"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.  (Gelesen 23432 mal)

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #20 am: 10. Februar 2013, 12:06:36 »

Ja die Schufa.

Die Arbeiten auch wie alle heute.
Es ist nun mal eine Verwaltung.
Leider ist ja heute alles der Kostenstruktur unterworfen.
Auch eine Verbraucherberatung oder Schuldenberatung kann hier in Deutschland keine Dienst mehr Kostenlos anbieten.
Zunächst muss ja auch jeder Steuern zahlen aber auch die schufa Arbeitet mit Personal.
Ja und jeder will Verdienen und wenn es möglich ist möglichst viel nach Steuern gewinnen.
Darum wie paps schreibt auch die Geänderten Satzungen dahingehend der Schufa.
Auch habe für meine Bonitätsauskunft vor zwei Jahren gezahlt.
Naja wenn man sie dann in dfen Händen hat, fragt man sich was hat man davon.
Nun möchte ich etwas dazu schreiben was unmittelbar mit der Schufa in Verbindung steht nämlich nämlich des Schuldners bzw Insolventen zum Girokonto.
Für mich ist dieses System nicht Menschenwürdig.
Ich glaube auch nicht dass es sich mit den Menschenrechten verträgt und somit nicht mit diesen im Einklang steht.
Aber auch beim Grundgesetz habe ich nach zunächst einmal des § 1 so meine erheblichen Zweifel.
Nun lebe ich ja in Inso.
Jeder weiß, dass heutzutager nichts mehr ohne ein Girokonto geht.
Es gibt auch eine freiwillige Selbstverpflichtung der Banken untereinander bei Insolventen Personen.
Nur in deutschland halten sich vieleichet soviel banken daran Schuldnern ein Girokonto einzurichten die kan man an einer Hand abzählen.
Schon mal gar nicht wenn es sich um kostenfreie Girokonten handelt.
Es ist für mich ein Hohn und Ver....e wenn in den Banken Plakate hängen mit den Sprüchen ach wie wohl ist mir wenn ich um Kundenservice oder anderes Platz eins bekleide aber Arme abweise wenn ich in der Schufa stehe.
Genauso ist es für mich ein Hohn wenn ich nach der Insozeit da noch drei Jahre drin stehe.
Liebe Mitwirkende Schuldner hier es ist in meinen Augen nicht nur Unsozial sondern,DENKT euch selber was dazu aus und wenn ihr euch was dazu Ausgedacht habt :respekt:dann ist es auch vieleicht meinwe Meinung :superb:

Ich bin auf jeden Fall dafür, dass man :dagegen: ist.

Bis zum nächsten Beitrag :handshake:
Gespeichert
 

alextursa

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #21 am: 08. April 2013, 19:03:07 »

Hallo zusammen,
zu der lieben Schufa möchte ich auch mal was schreiben.
ich bin seit Dez.2012 durch die Privatinsolvenz mit Restschuldbef.Feb.2013
Bei der Schufa gespeicherten Daten ".....Feb.2009 Insolvenzverfahren Aufgehoben"
des weiteren "......Feb. Restschuldbefreiung erteilt" mehr nicht.
Sorewert während der Insolvenz 8% von 100, nach der Befreiung änderte sich nichts.
Habe mir gedacht das ja die Schufa alle 3 Monate der Wert verändert, deshalb schaute ich mal nach
dem 01.04. rein.
Schockiert sah ich das ohne das sich was an Einträgen verändert hat mein Scorewert nur noch 5% von 100 zur Zeit.
Also auf gut Deutsch auch wenn du damit fertig bist bleibt dir der Assi erhalten.Wie ich gelesen hab bleiben diese Eintäge 3 Jahre erhalten und noch länger denn wer die Restschuldbef.im Jan oder Feb oder später erhält muss dann noch fast 4 Jahre auf entgültige Löschung warten immer zum 31.12.
feines System
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #22 am: 09. April 2013, 12:34:30 »

Guten Tag alextursa

Ja du hast Recht, dieses System ist sehr schlecht.
Ich weise hier sehr ausführlich in meinen Beiträgen auch auf diesem Umstand hin.
Man soll oder muss ja mittlerweile Vorsichtig sein, mit Aüßerungen.

Dennoch frage ich mich ist das ganze System in dem wir leben nicht schon zu einer riesigen MATRIX verkommen.

Man erlebt es in jüngster Vergangenheit ja immer mal wieder, dass Verfassungsorgane wie der Bundesgerichtshof Gesetze wieder kippt weil Sie nicht im Einklang mit der Verfassung stehen.

Nur wir haben ja keine Verfassung sonder nur ein Grundgesetz.
Nur auch dies ist ja auch wieder nur ein Tropfen auf dem heißen Stein der vielen Ungerchtigtkeiten.
Ja und es bleiben immer mehr Menschen auf der Strecke.
Gespeichert
 

picasso

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #23 am: 12. Juni 2013, 21:22:14 »

nein kein aprilscherz!
Gespeichert
Das Leben beginnt in einer Zelle. Bei Strolchen endet es in einer solchen!
 

Borussenpower

Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #24 am: 11. Februar 2014, 23:39:12 »

Empfehle die App Selbstauskunft.net

Dort kann man quasi online unterschreiben und eine Menge Auskunfteien aussuchen, die von der App angefragt werden. Viele Auskunfteien verlangen einen Ausweis. Auch den kann man inzwischen - geschwärzt - in der App hinterlegen.

Umfang der Auskunft der Schufa hat mich überrascht, da ich dort auch einen Dauerzugang habe. Online sehe ich weniger!

Also, einfach mal versuchen. Ist kostenlos. Nicht mal Porto  :hi:
Gespeichert
Eine Kuh macht Muh
Viele Kühe machen Mühe
 
The following users thanked this post: uschi_berlin

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #25 am: 14. April 2014, 08:20:49 »

Kostenlos ist eine Datenauskunft nach §34BDSG.
Kostenpflichtig ist eine Bonitätsauskunft!

nun ja mag ja alles so sein.
Ich habe mir am Anfang meiner Inso eine Bonitätsauskunft geholt und gesehen, dass mein score damals bei 5 % lag.
Teilweise bin ich da nicht hintergestiegen.
Ich frage mich heute noch, was eigentlich eine von mir gestellte Anfrage für einen Kredit zu bekommen damit zu tun hat.
einen Kredit nimmt man doch nicht immer in Anspruch weil, man gerade in einem finaziellen Engpass steckt.
Wäre dies der Fall, stände für mich von vornherein fest, dass ich diesen auch wenn schwer oder überhaupt nicht zurückzahlen könnte.
Auch ich habe mir im laufe meines Berufslebens so einige Kredite in Anspruch genommen aber auch diesbezüglich mal bei Banken nur mal so lose nach Kosten für einen Kredit gefragt und bis auf meine zwei letzten die ich dann Zeitgleich laufen hatte ich dann Bedingt nach einiger Zeit der Abtragung wegen Einkunftverlusten nicht mehr zurückzahlen konnte dann schließlich am Ende zur Insolvenz geführt haben in diesem für mich undurchsichtigen Scor zu suchen haben. ?

Um es mal klar zu sagen, für mich zählt nicht nur das persönliche Fehlverhalten die zu einer Inso führt dazu sondern auch das die Schere zwischen Arm und Reich immer mehr aufgegangen ist aber auch die Steuerpolitiche seite dazu.
Ja und bei mir persönlich kommt noch hinzu, alle diese Dinge die sich um meine Trennung gedreht haben.
Denn es gibt auch Fälle, wo wie bei mir nicht ich diese Trennung wegen eines neuen Partners meiner Ehepartnerin angestrebt habe sondern Sie mit allen Ihren Begleiterscheinungen.

Nun nach so langer Zeit, weiß ich auch nicht mehr wie das genau aussieht wenn die Schufa einem eine Datenauskunft gibt ohne die Bonität mitzuteilen und was man dann mit der Datenauskunft überhaupt was anfangen kann.
Ich meine damit, wenn ich mich dann mit der Absicht trage mir eine neue Bank oder eine neue Wohnung zu suchen aus welchen Gründen auch immer.

Fakt ist, dass ich ja in Inso lebe aber auch derzeit eine drei Zimmer Wohnung bewohne und zwar ohne WBS also keine Sozialwohnung.
Also sagt dies mit anderen Worten aus, dass ich trotz Inso derzeit in der Lage bin diese Wohnung mit allen Nebenkosten zu bezahlen.
Grund, ich bin Rentner und habe Bestandschutz auf meine normale Rente und mir wird nur meine BR in der Höhe der Einkünfte aus dieser bepfändet.
Nun ist es ja auch so, dass fast jeder Vermieter nach dem Score innerhalb der Schufa eine Anfrage stellt.
Jedenfalls was ist diese dann wert, wenn man trotz allem gesicherte Einkünfte hat.

Klar, auch ich habe diese Negativen Erfahrungen gemacht, dass ich bei mehreren Banken trotz vorgelegten Kontoauszügen und Rentenbescheinigungen abgelehnt wurde, weil mein Score bei der Schufa bei 5% lag.
Und ich fürchte, wenn ich mir in kürze eine neue Wohnung suchen müsste dies dann wieder zu Schwierigkeiten führt.
Gespeichert
 

Borussenpower

Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #26 am: 15. April 2014, 23:33:49 »

Du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen und das bräuchte ich eigentlich nicht erwähnen. Erst einmal in der Inso muss man sich mit der Situation arrangieren lernen. Dazu gehört auch, die Gewohnheiten, die zu dem Desaster geführt haben, abzulegen.

Dann hat man daraus gelernt und nebenbei schadet es nicht, bescheiden zu agieren.

Dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinandergeht, daran werden wir sicher nichts ändern können. Alles ist aber relativ, denn wie auch immer: wir leiden normalerweise keine Not. Das Elend auf der Welt ist in weiter Ferne zu finden. Das dürfen wir nicht vergessen.
Gespeichert
Eine Kuh macht Muh
Viele Kühe machen Mühe
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #27 am: 16. April 2014, 08:42:47 »

Nun Borussenpower
Zunächst einmal die Frage, welche Borussia.

 :biggrin: Es gibt ja noch mehr Borussen wie zum Beispiel Borussia Brand  :lollol:
Aber jetzt zum Ernst der Dinge.
Ich habe mir mal so meine Gedanken gemacht, weiß aber nicht ob ich damit auch wenigstens für einen Teil der Schuldner oder Insolventen Personen richtig liege.
Was meinst du.
Ich rede jetzt nicht von Personen die ehemals selbständig waren.
Es gibt ja viele Menschen die Verschuldet sind die zb. durch Spielsucht oder Alkohol in diese Spirale gelangten.
Ich rede von Menschen die wie vieleicht du oder auch andere oder meinetwegen auch von meinereiner zunächst durch den willen geprägt waren, es auch Privat zu einem gesicherten Alter bringen zu wollen und der Versuchung erlegen waren das Wörtlich zu nehmen was wir auch immer wieder durch die Werbung poblick gemacht bekamen, dass Eigentum auch eine gute Kapitalanlage im Hinblick auf das Alter sei. Es erforderte aber auch persönlichen Fleiß und die Notwendigkeit in Arbeit und Lohn zu stehen.Dies war wenigstens bis Anfang der 90er Jahre bei mir so gegeben.
Nun komme ich mal auf den €uro zu sprechen.
Zunächst einmal ist dieser €uro im Hinblick darauf, dass man in den Grenzen die damals innerhalb der EU bei der Einführung bestanden wir damit überall mit dem gleichen Geld zahlen konnten auch einmal eine positive Sache gewesen.
Aber wo etwas postives ist gibt es auch Nachteile.
Im hinblick auf das was wir in der zurückligenden Zeit nun alles erleben mussten finde ich war diese Einführung des €uros aber für mich viel zu früh.
Ich denke da wurde der zweite Schritt vor dem ersten getan.
Wir sind bei weitem ja noch davon entfernt Vereinigte Staaten von Europa zu haben wo Wirtschaftlich auch in den Ostländern wenigsten annähernd gleiche Bedingungen sind.
Nun geht es uns Deutschen Statistich gesehen Wirtschaftlich gut (Export)
Das aber ist ja bekanntlich nur die eine Seite der Geschichte.
Ein Teil dieses Erfolgs ist aber auch damit erkauft, dass diese Berühmte Schere wissentlich durch die Politik bzw durch die Wirtschaft so gestaltet wurde wie sie sich darstellt.
Also damit, dass Konzerne vor die wand gefahren wurden,Umstruckturierungen in Großkonzernen einhergehend mit Vorruhestandsregelungen oder Entlassungen, Niedriglohn,Zeitarbeit,Hartz vier und kaum Rentenerhöhungen.
Dazu für mich immer noch fühlbar höherer Preis von Waren bzw höheren Lebenshaltungskosten die viele Menschen dann bedingt einhergehend mit den von mir genannten Dingen dann in die Schulden bzw. in den Wirschaftlichen Ruin getrieben haben.
Kommen dann nioch solche Dinge wie Trennung dazu einhergehend mit Scheidung usw bleibt es ja nicht aus das soviele Menschen mitlerweile in Inso leben.
Wer weiß den schon, ob es heute viel weniger Insolvenzen gäbe, wenn zunächst alles beim alten genauso wie früher geblieben wäre.
Klar, ist mir, dass es auch zu DM zeiten Menschen gegeben hat die ihre Verpflichtungen die Sie mit Krediten durch Banken eingegangen waren, dann durch Dinge wie Krankheit, Arbeitslosigkeit,Scheidung usw nicht mehr tragen konnten aber ich denke Prozentual gesehen wäre dies dann weit weniger der Fall wie jetzt.

Für mich gesehen klar, ich teile meine Schuld an meine Inso auf.
Ein Drittel der Schuld gebe ich mir.
Ich musste ja nachdem mich meine Frau mit Haus Kinder,laufende Darlehen und überzogenem Darlehen verlassen hatte nach dem Hausverkauf nicht unbedingt einen Kredit aufnehmen um einen Neubeginn in einer neuen Wohnung zu beginnen.

Klar habe ich durch diese Umstände über meine Verhältnisse gelebt.

Diese Verhältnisse waren auch bei mir geprägt durch den Einkommensverlust innerhalb meines Vorruhestandes und Lebenshaltungskosten und steigenden Kranken und Pflegeversicherungsbeiträgen die dann dann doch nach zehn hatten Jahren doch noch zu meiner Inso geführt haben.

Wer das ganze aber erfassen möchte müsste sich mit meine ganzen Lage die ich innerhalb dieser zehn Jahre zuz bewältigen hatte hier bei mir in Kenntniss bringen.

Es würde zu weit führen dies hier alles zu schildern. Dabei gebe ich durchaus zu auch Fehler begangen zu haben.
Was ich nicht tue andere dafür Verantwortlich zu machen bestimmt keine Einzelpersonen aus Politik und Wirtschaft Namentlich usw.

Ändern kann ich es nun auch nicht mehr und es Läuft derzeit was die Inso betrifft ruhig.
Allerdings habe ich nun das Prolem, dass meine ex die scheidung eingereicht hat und ich durch den versorgungsausgleich als nächstes Nervlich sehr angespannt lebe.

Das war es zunächst dazu.

Gruß
Eisenherz



Gespeichert
 

waldi

Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #28 am: 16. April 2014, 13:09:37 »

Zitat
dass Eigentum auch eine gute Kapitalanlage im Hinblick auf das Alter sei.
Ja sicher. Aber auch nur, wenn Kapital vorhanden ist.
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #29 am: 16. April 2014, 13:42:07 »

Kurze Antwort.
Ja klar,aber die Mehrzahl der Bürger die Eigentum erwerben müssen trotzdem finanzieren.

Leider ist es so, dass im Leben dann soviel Schieflaufen kann, das die schönste Lebensplanungen zunichte machen kann.

Ich frage mich nur, ob man sich dann wirklich als Schuldig fühlen soll, wenn man über den Erwerb eines Eigentums dessen Raten man vielleicht zB. 10 oder mehr Jahre ohne Probleme abgezahlt hat und es aber dann durch Arbeitslosigkeit Krankheit oder Scheidung am Ende dadurch in weitere Schulden und zum schluss in Insolvenz gehen muss.
Es gibt ja auch Fälle wie bei mir der nicht wegen eines anderen Partners meine Frau verlassen hat sondern umgedreht.
Gespeichert
 

waldi

Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #30 am: 16. April 2014, 18:56:13 »

Zitat
Ich frage mich nur, ob man sich dann wirklich als Schuldig fühlen soll

Wenn nein, sollen sich dann andere schuldig fühlen, und zwar wer?
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Auskunft zu gespeicherten Daten bei Schufa und Co.
« Antwort #31 am: 16. April 2014, 22:06:36 »

Hallo Waldi.

Nein, wie könnte es !

Ich jedenfalls würde sowas nie, NIE behaupten.  :nono:

Ich spreche ja auch nicht über alle Schuldner und warum und wie jeder einzelne in diese Lage gekommen ist.
Wie könnte ich dies denn bei vielleicht 10 Tausende von Insolventen Personen.

Jeder Fall ist für sich gesehen ja im Sinne des eigenen Schicksals und Handelns was dazu geführt hat, sicherlich einzigartig.
Leider sehen das andere dann ja nach dies dann je nach Fall und wie und warum das dann zu Schulden und Inso geführt hat dann oft anders.
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz