"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Rentnerbesteuerung  (Gelesen 5251 mal)

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Rentnerbesteuerung
« am: 12. März 2013, 20:00:13 »

Finanzamt - grenzenlos

Ein altes Ehepaar, sie ist den Tränen nahe. Er versteht die Welt nicht mehr. Vor ihnen liegt ein Brief des deutschen Finanzamts mit einer saftigen Steuer-Forderung. Und die beiden wissen nicht wie sie das bezahlen sollen: Mehr als tausend Euro jedes Jahr, plus Nachzahlung für die vergangenen Jahre - Verzugszinsen noch gar nicht gerechnet. Und das alles nur, weil sie in den Niederlanden wohnen. Er bekommt nach 20 Jahren Arbeit in Duisburg eine kleine Rente aus Deutschland: rund 1000 Euro im Monat.
Ich hab den Beitrag jetzt dreimal angeschaut und kann es immer noch nicht glauben: Das Alterseinkünfte-Gesetz von 2005 erlaubt dem deutschen Fiskus Rentner im Ausland viel härter zu besteuern, als hier bei uns: Wer in Deutschland nur 1000 Euro Rente im Monat verdient, zahlt gar nichts - er hat einen entsprechenden Freibetrag und noch einige Abzugsmöglichkeiten mehr. Wenn der gleiche Rentner - so wie in unserem Fall - über die Grenze nach Holland zieht, ist er ggf. beschränkt steuerpflichtig. Das klingt gut, ist aber schlecht, denn: Freibetrag und manches andere ist dann futsch.

Da soll mir nochmal einer was von Europa und offenen Grenzen erzählen: Wenns ums abkassieren geht, sind die Grenzen plötzlich wieder ganz wichtig. Beschämend.

Gerade habe ich den dazugehörigen Beitrag im TV gesehen.
Es macht mich ein weiteres mal Fassungslos.
Da sage noch einer, alle sind selber Schuld an einer Insolvenz.
Sicherlich gibt es da fälle, wo Rentner die jetzt im Ausland leben für die Jahre ab 2005 bis 2013 wegen noch höheren Rentenbezugs noch mehr zahlen müssen.
Ich möchte zu gerne wissen , wie viele davon dann unter Umständen alles verlieren bzw in Insolvenz gehen.
Auch das hier gezeigte Ehepaar hatte in Holland ein kleines Haus und hat auch in Holland während der Beruflichen Zeit schon auf den Lohn an den Holländichen Staat dafür Steuern bezahlt.
Die folgen von so etwas sind sicherlich jedem klar kann man nicht zahlen verliert man unter Umständen alles wofür jemand dort ein Leben lang gearbeitet hat.
Es ist doch alles Beschämend.



Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #1 am: 12. März 2013, 20:02:09 »

Ach vergessen besagtes Ehepaar hatte eine Gesamtforderung von 9000,00 € ins Haus stehen.
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #2 am: 13. März 2013, 07:03:35 »

Bin mal gespannt, ob überhaupt jemand was dazu sagt.
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #3 am: 13. März 2013, 07:54:12 »

Das steht unter anderem im wahlkampdfprogram der SPD

 
Das Wahlprogramm der SPD für 2013
RENTE: Die SPD will eine Solidarrente von 850 Euro für Geringverdiener, die mindestens 30 Beitragsjahre aufweisen können.
Die Frage des künftigen Rentenniveaus ist noch offen. Die SPD-Linke will verhindern, dass es von rund 50 Prozent des durchschnittlichen Nettolohns bis 2030 auf bis zu 43 Prozent absinken kann. Ost-Renten sollen bis 2020 stufenweise auf West-Niveau angeglichen werden.
Gespeichert
 

waldi

Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #4 am: 13. März 2013, 08:35:52 »

Zitat
Gerade habe ich den dazugehörigen Beitrag im TV gesehen.
Dann würde mich adhoc mal der Name der Sendung (bzw. Sender/Uhrzeit) interessieren - ob wir beide das Gleiche vor Augen haben.
Gespeichert
 

Insokalle

Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #5 am: 13. März 2013, 11:24:04 »

Ich verstehe die Aufregung nicht.
Ohne den Beitrag gesehen zu haben, behaupte ich einfach mal, dass es sich um die übliche reißerische, einseitige und unvollständige Berichterstattung handelt. Wichtige Aspekte werden dabei nämlich gerne unterschlagen, um beim Zuschauer ein Gefühl von Ungerechtigkeit u.ä. zu wecken.
Die unterschiedliche Besteuerung der Renten liegt daran, dass bei einem ständigen Wohnsitz im Ausland die deutschen Einkünfte der beschränkten Steuerpflicht unterliegen, die eben von der Besteuerung bei im Inland lebenden abweicht. Das ist nur konsequent, hat aber zunächst den Nachteil, dass die Besteuerung (betragsmäßig gesehen) früher einsetzt.

Ich entnehme dem Thread folgendes: Die Rentner haben es schlicht und einfach versäumt, sich rechtzeitig zu informieren, wie das bei Auswanderern oft der Fall ist. Sie haben die Abgabe von Steuererklärungen sträflich unterlassen und wundern sich jetzt über die Nachzahlung. Sie können froh sein, wenn das nicht noch andere Konsequenzen nach sich zieht. Sie haben es versäumt, sich steuerlich beraten zu lassen. Dazu gehört zB die Frage nach DBA NL sowie die Prüfung der Möglichkeit, einen Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht zu stellen.
Mit anderen Worten: Man muss sich rechtzeitig kümmern.
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #6 am: 13. März 2013, 12:14:13 »

Das sehe ich aber nicht so.
Mag ja sein, dass alle Rentner die das trifft sich nicht Informiert haben aber sind Ältere Menschen nicht auch irgendwo sowieso bei allem was der Gesetzgeber in den letzten Jahren so an neue Gesetze gemacht hat unaufgeklärt.
Ein Mensch der sein Leben lang, zB in einer Fabrik im schichtbetrieb gearbeitet hat, muss nicht zwangsweise auch alle Gesetze kennen.
Ich frage mich wie viele davon einen PC haben.
Aber auch wenn jemand einen PC hat steht sowas in der Regel nicht in Pressemitteilungen.
Ich frage wieviele Rentner haben darauf vertraut, dass ihre Rente sicher ist.
Wie Sie ihre Antwort begründen ist für mich die Theorie.
Die Praxis sieht derweil anders aus.
Es ist für mich eine Schande, dass ein Staat sowas macht während man nach oben hin sehr viel Offenherziger ist.
Es gab mal eine Zeit, da brauchten Rentner gar keine Steuern zu zahlen.
Ich bleibe dabei, ich sehe schwarz, wenn erst die heutige Jugend in 30 bis 40 Jahren in Rente geht.
Dann haben wir wahrscheinlich nur noch Bettelarme Menschen.
Was mich betrifft, habe ich auch nicht geahnt, dass eine so hohe Steuernachzahlung als Rentner auf mich zukommt.
Ich war da auch nicht drauf vorbereitet.
Ja und weer kann schon als Älterer Mensch sich selber seine Steuer ausrechnen vor allem wenn er keinen PC besitzt.
Aber selbst mit, ist es nicht einfach.
Es ist doch schon allerhand, dass man als Rentner ohne Lohnsteuerberatung mitsamt der Kosten nicht mehr über die Runden kommt.
Jedenfalls ist meine Rentenerhöhung im vergangenen Jahr von um 20 € ungefähr 75 mal in meine Steuernachzahlung hineingegangen.
Ja und das was Sie im ersten Satz geschrieben haben, sagen Sie mal dem WDR.
Gespeichert
 

waldi

Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #7 am: 13. März 2013, 12:21:11 »

Also - entweder ist Eisenherz wirklich Frühaufsteher und er bezieht sich auf den Beitrag in n-TV von 07:54h, wo allerdings auf die Ursache für die Nachversteuerung eingegangen wurde, wie Insokralle dies grade erklärt hat,

oder Eisenherz zitiert tatsächlich aus einer jener BILD-Zeitungs-Sendungen, wo die Klarstellung zum Sachverhalt allenfalls anschließend z.B. per Zuschauerpost o.ä. vollzogen wird.

Insofern verstehe auch ich seine gezeigte Aufregung überhaupt nicht.
Das heißt allerdings nicht, dass ich sie nicht nachvollziehen kann, diese Aufregung.
Wenn man sich halt nur einseitig informiert ...

Nachtrag: Pardon, Eisenherz, ich war wohl zu langsam beim Schreiben. Mein Beitarg hat sich mit Ihrem gekreuzt.
Aber dennoch: Wo bleibt die konkrete Antwort auf meine Frage?
« Letzte Änderung: 13. März 2013, 12:24:51 von waldi »
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #8 am: 13. März 2013, 12:53:35 »

Nun Waldi

Da ich jeden Morgen zu Nugga Best gehe stehe ich tatsächlich fast jeden Morgen um 6.45 auf.
Wenn ich dann fertig Angezogen bin,dann  :coffee: Frühstücke ich zunächst einmal vor dem PC und lese dabei keine Bild sondern dass Grevenbroicher Tageblatt.
Dort habe ich aber heute Morgen keinen Artikel über diese Rentenbesteuerung entdecken können.
Was das TV insbesondere den Beitrag bei n TV betrfft, so habe ich das da nicht gesehen, weil ich kein Frühstückfernsehen schaue.
Was nun Bild betrifft, ja ich habe ja schon geschrieben, dass ich auch mal Bild am PC lese.
Dabei sehe ich auch, dass die schon immer Reißerich waren.
Diese Zeitung erhebt ja auch nicht den Anspruch einer Zeitung wie der Focus oder eines Spiegel.
Man kann Bild auch nicht mit dem Grevenbroicher Tageblatt und schon überhaupt nicht mit der Frankfurter Rundschau vergleichen.
Trotzdem jedem fällt zumindest die Hauptschlagzeile der Bild jeden tag ins Auge, wenn er an einem Kiosk vorbeigeht.

 :lollol: Nicht wahr das Erklärt dann alles  :wink:

Naja, wer damit nicht oder nicht am Hut hat und selber wenn er Glück hat gut verdient kann so etwas ja kalt lassen.
Kann dass überhaupt jemand Nachvollziehen, der davon nicht betroffen ist ?


Nun noch zum Beitrag
www.WDR.aktuelle Stunde.de
Beitrag gestern

Gespeichert
 

Paula41

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 3
  • Offline Offline
  • Beiträge: 186
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #9 am: 13. März 2013, 13:01:58 »

Hallo,

also ich habe auch keine Ahnung von der Rentenbesteuerung. Aber ich kann ja mal meine Eltern fragen. Die kennen sich damit bestens aus, zahlen auch nur ein paar Euronen. Ach so, einen Internetanschluss haben sie nicht. Allerdings würden sie sich dagegen verwahren, wenn jemand in den Raum stellt: "Die meisten Rentner begreifen das doch nicht mehr."

mfg
Paula41
Gespeichert
 

koelner84

  • Gast
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #10 am: 13. März 2013, 13:20:09 »

Also Renter sind keineswegs schlecht informiert.

Soweil bei Schülern, Arbeitern, Selbstständige und Rentner gibt es jene die sich Informieren und jene die es nicht tun!

Letztere sind dann immer die armen, missverstandenen, schützenswerten Opfer der Bürokratie und Großlandbesitzertum.

Renter haben mit Sicherheit nicht zu so großen teilen einen PC und Internet wie jüngere Mitbürger. Aber auch ohne PC kann man sich informieren. Mein Opa ist mittlerweile 83, nun stark Demenz gezeichnet, und gehört somit zu dem von Ihnen genannten Personenkreis:
Alt, Rentner, kein PC, uninformiert!!
Falsch! Dieser Mann hat sich, wie auch viele andere in der Nachbarschaft, täglich informiert. Dazu nutzte er jedoch nicht Bild, RTL und Stammtischtalk, wie eben die jenigen die uninformiert und "benachteiligt" sind. Er informierte sich täglich per Kölner Stadtanzeiger, Aktuelle Stunde/Lokalzeit(WDR) und Tagesschau. Zusätzlich studierte er wöchentlich den Brühler Schloßboten. Neben den regelmäßigen Informationsmedien schaute er sich auf WDR, ARD, ZDF und seriösen Nachrichtensenden, Berichte zu eben Themen die Sie hier regelmäßig als unfassbare Änderungen/Regelungen deklarieren.

Jeder, der sich Informieren möchte kan dies tun, egal ob mit oder ohne PC!
Wer sich die Bild und co. zu gemüte zieht und glaubt Informiert zu sein... tut mir leid, für solche Leute finde ich keine netten Worte!
Exkurs: Ich durfte ein Interview der Bild verfolgen
Vorfall: Achterbahnbrand im Phantasialand
Hintergrund: Wie Deutschlandweit bekannt brannte eine Achterbahn nieder. Ich wohnte derzeit noch drei Straßen vom Park entfernt und war an diesem tag auch zuhause. Ich wohnte vom Park aus in Richtung Brühl. Es war nahezu Windstill, das bisschen Windschen was war wehte richtung Brühl!!! Das einzige was man mitbekam war die Stichflamme, der Rauch, die Sirenen, die Rettungsfahrzeuge und die Menschenwanderung entlang unseres Hauses, runter nach Brühl, zur Bahn. Alle Verletzten wurden sofort am Park versorgt!
Interview: Die Bild interviewte eine Dame aus Walberberg (andere Richtung vom Park), die einen tag später am Tag spazieren ging. Kein anderer war bereit der Bild ein Interview zu geben!
Was die Dame sagte: (sinngemäß) Ich wohne hinter der Autobahn und sah nur ein wenig Rauch, erst später hörte ich die Sirenen. Als ich näher hinhörte nahm ich eine Reihe von Einsatzfahrzeugen war. Aber ansonsten bekamm ich nix mit.
Was die Bild sie bat: Liebe Frau ....., das können wir so nicht gebrauchen. könnten wir nicht schreiben das sie auf grund der enormen Hitze ins Haus fliehen mussten und angst hatten das sich Ihre Bäume entzündeten. Nicht zu vegessen, um es autenticher wirklen zu lassen, flogen brennende Plastikteile in Ihren Garten und Sie haben eine Familie mit Kind ins Haus geholt um der kleinen Tochter zu helfen, die von einen der brennenden Teile getroffen wurde.
Das wolen unsere Leser lesen!
Was sie sagte: Aber all das was Sie sagen ist doch erstunken und erlogen. Ich sah nur ein wenig Rauch, hörte Sirenen und ganz am Rande hörte ich Rettungswagen. Ich Wohne einen KM entfernt hinter der Autobahn, es war weder heiß noch flogen Teile durch die Luft, und kein einziger Mensch kam bei uns vorbei! Also, nein, entweder sie drucken das so wie es war oder ich verweigere den Druck!
Was die Bild daraus machte: Über 100m hohe Stichflamme, die bis nach Bonn zu sehen war, schleuderte brennende Plastikteile in umliegende Gärten. Man merkt den anwonern noch einen Tag nach diesem tragichen unglück die Angst um Ihr hab und gut an. Viele Anwohner verarbeiten in gemeinsamen Gesprächen die erlebnisse das elend und die schweren Verletzungen bei den Parkbesuchern, die in nächster nähe des Brandes waren, dennen Sie geholfen haben.(natürlich ohne die Dame zu erwähnen)

Dieses Interwiew und Berichterstattung ist stellvertrettend und ein Paradebeispiel für Bild, Hartz4-TV und co.

Wer solchen Medien vertraut darf sich auch nicht wundern nicht informiert zu sein und darf erst recht nicht glauben das die "Opfer" von Bürokratie andere Medien nutzen als man selber!

Wenn ich auswandere ist es doch mehr als nur logisch mich zu Informieren, Steuern, Sprache, Gesetzte, Kultur, etc.
Wer das nicht macht darf sich nicht wundern, dass er früher oder später "böse" überracht wird.

Wer die richtigen Medien, dazu ist ein PC garnicht nötig, nutzt um seine Informationen zu erhalten, diese verarbeitet und sich entsprechend seiner Situation bei geeigneter Stelle(Finanzamt, Steuerberater, Behörde, etc.) informiert kann davon ausgehen gut informiert und ohne große Überrachungen durchs Leben gehen zu können.

Die Rentner die nicht informiert sind sind eben genau die, die schon zu Arbeitszeit nicht informiert waren.

Lieber Prinz Eisenherz,

nur weil jemand sich nicht ordendtlich genug informiert ist es noch lange nicht der Staat oder Europa schuld das man nun eine hohe Forderung erhält, die man schon zuvor hätte eh, in erträglichen maße, zahlen mussen.

Ich persöhnlich halte von diesen "Käseblättchen" garnichts, und dieser Beitrag ist mal wieder ein gutes Argument für meine These:
Wer sich nicht objektiv Informieren möchte greift zum Effektjornalismus, um sich auf Stammtischniveu zu ergötzen.
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #11 am: 13. März 2013, 16:09:08 »

Oh sehr geehrte Frau Paula.

Da muss ich mich bei Ihnen wohl entschuldigen.
Ich habe nicht die Absicht Rentner als Dumm zu bezeichnen.  :nono:
Ich bin ja selber einermeiner.
Klar, dass wir Rentner begreifen, was das Finanzamt als ausführendes Organ des Herrn Schäuble von diesen Rentner will, wenn die Zahlungsaufforderung bei denen auf dem Tisch liegt.

Aber haben Sie sich auch mal mit diesem Alterseinkünftegesetz beschäftigt ?
Sie geben ja auch indirekt zu,dass wenn Sie jetzt in Mallorca als Rentnerin leben würden sich auch nicht damit Beschäftigt hätten.
Da leben sicherlich auch Rentner die schon länger da wohnen als ab 2005 und sich lieber die Sonne auf den Pelz haben Scheinen lassen als sich noch um Politisches zu kümmern.
Klar, dass auch ich weiß, dass da auch Rentner drunter sind die da eine hohe Rente ja sogar Eigentum haben.
Pesch dabei wenn man da was gekauft hat und es trotzden enteignet bekommt oder bekommen hat und dann noch so etwas wie die Steuernachzahlung.

Das zu Paula
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #12 am: 13. März 2013, 16:36:30 »

Ja Kölner
Im Grunde hast du ja Recht, eigentlich müssten alle Menschen über alles und jedes aufgeklärt sein.
Ja ich zweifele nicht an,dass neue Gesetze auch über die Medien ausführlich auch so verbreitet werden dass Herr Jedermann/frau auch Bescheid weiß.
Nur stellt sich mir die Frage, ob dass Menschen ein halbes Jahr später immer noch wissen.
Es kommen ja auch viele die aus dem Berufsleben ausgeschieden sind in diesen sieben Jahren noch hinzu.
Klar ich weiß auch, dass man ja auch die Gelegenheit hat zum Rentenamt zu gehen und sich darüber Informieren würde was mit seiner Rente und dessen Ablauf der Zahlung geschieht wenn man die Absicht hat in Ausland zu gehen.
So würde ich es ja auch mit der Krankenversicherung halten ja ich käme nicht umhin wenn ich mich zB in Thailand niederliese.
Sicherlich kann man das auch dann bei einigen als Nachlässig bezeichnen sollten Sie das nicht gemacht haben.
Es gibt da sicherlich auch Brochüren die über das Alterseinkünftegesetz Info gibt.
Es ist aber auch so, dass viele Menschen bedingt durch Ihren Arbeitsaltag der dazu noch oft schlecht bezahlt wird einfach sich in Ihrer Freizeit in Ihr Schneckenhaus zurückziehen und nichts mehr warnehmen was Rechts oder Links vor sich geht.
Sie ich gehe ja jeden Tag zu Nugga Best und das ist völlig kostenlos.
Da laufen jeden Tag kranke Menschen vorbei hören auch von anderen die das dies sehr Gesund ist dennoch gibt es viele die das trotzdem Ablehnen und lieber zum Arzt laufen sich oft unnötigen OPs unterziehen Spritzen setzen lassen und sich langsam übergreifend von Facharzt zu Facharzt mit oft zu vielen Medikamenten langsam vergiften lassen.
Allerdings, wenn ich mir in allen diesen Verteilkampf was man so als Schere bezeichnet die immer weiter auseinanderdrifftet und nun siehe Italien von Heute und dessen möglichen Folgen auch für uns Ahne die täglich über die Medien so Berichtet werden.
Nun dann kommt es für uns Knüppeldick.
Aber vielleicht,fangen wir dann mal wieder da an wo wir nach dem zweiten Weltkrieg waren.
Gespeichert
 

waldi

Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #13 am: 13. März 2013, 19:26:22 »

Lieber Prinz Eisenherz,

ich muss mich wohl dafür entschuldigen, dass ich erst heute so richtig wahrgenommen habe,
dass Sie mit Ihren Themen ja schon seit fast zweieinhalb Jahren einen gewissen Platz in diesem Forum hier gepachtet haben.

Und wenn ich mir stichprobenartig Ihre Themen oder Ihre Beiträge so anschaue, dann hat sich in meinen Augen im Laufe der Zeit, oder zumindest seit ich hier (wieder) unterwegs bin, nur eines verändert:

Sie verzichten neuerdings auf diese hampelnden Männchen,    :?
die bislang Ihren Texten einen zumindest visuellen Charakter gegeben haben.

Nun ist das ja mit liebgewonnenen Gewohnheiten so, dass man irgendwann selbst davon überzeugt ist, es gäbe auf der ganzen Welt [oder sogar in ganz Grevenbroich] nur diesen einen Themenbereich, den die Öffentlichkeit interessiert.
>Nämlich wie schlecht doch der Staat mit all jenen umgeht, die ein ähnliches Schicksal oder eine ähnliche Wahrnehmung haben wie ich.<

Es hat Koelner84 ja bereits vor kurzem so treffend festgestellt, wie erstaunlich schnell Sie, lieber Eisenherz, zu allem & jedem eine innere Verbindung knüpfen zu dem, womit Sie sich Tag für Tag auseinandersetzen, weil Sie sich hiervon betroffen fühlen.

Das führt dann unter anderem dazu, dass Sie gestern oder wann auch immer die von der SPD angekündigte Steuerreform direkt verbinden mit dem Aufruf: “Dann, bitteschön, dann muss auch dringend die Pfändungstabelle geändert werden!“

Sie sind, wenn ich Ihrem Eintrag in Ihrem Profil glauben schenken darf, kaum älter oder jünger als ich.
Von daher erlaube ich mir meine persönliche Einschätzung, dass nämlich der Starrsinn,
den Sie zuweilen an den Tag legen, nichts, aber auch überhaupt gar nichts mit Ihrem Alter zu tun hat.
Und mit Ihrer ’Eigenschaft’ als Rentner ohnehin nicht.

Nun werden Sie garantiert stolpern über meinen Begriff ’Starrsinn’.
Natürlich meine ich dies nicht in des Wortes wahrem Sinne.
Ich habe ihn wohl eher verwendet, um zu testen, ob Sie meine Zeilen auch wirklich lesen.
Und nicht nur lesen, sondern auch aufnehmen.

Und damit sind wir, nach langer Vorrede, bei meinem Anliegen an Sie:

Denn mit dem Aufnehmen von Beiträgen (hier z.B. WDR-Aktuelle Stunde), da haben Sie ja keine Probleme. Gottseidank, sollte man da übrigens sagen; denn das ist auch längst nicht mehr jedem gegeben.
Und so fällt es mir also nicht besonders schwer, bei Ihnen das anzumahnen, was ich mal “Auseinandersetzung mit einem aufgenommenem Thema“ nennen möchte.

Jede Medaille hat zwei Seiten. Das wissen Sie.
Und dafür brauchen wir wahrlich keinen neuen Weltkrieg, und dazu brauchen wir auch nicht auf den letzten zurückzublicken.
Die eine Seite der Medaille, nämlich die Vorderseite, ist das, was einem ins Auge springt.
["Da werden arme Rentnerpaare vom Finanzamt in den Ruin gezogen“]

Dreht man die Medaille um, sieht man, dass dieses Rentnerpaar sich einen Dreck darum geschert hat, sich bei der Finanzierung unseres Staates entsprechend ihren Möglichkeiten zu beteiligen. Nach dem Motto: Steuern zahlen sollen brav die anderen.

Das mag jetzt ein wenig krass klingen, vielleicht war es ja in Wirklichkeit auch ganz anders, aber ich habe halt nur Ihr letztes Beispiel jetzt aufgenommen. Und ich persönlich habe auch nicht den Beitrag in der Aktuellen Stunde verfolgt. Vielleicht – oder sehr wahrscheinlich sogar – gab es dort auch Worte zur Entstehungsgeschichte.
Und vielleicht horchen Sie mal in sich hinein, ob Sie sich nicht tatsächlich auch an diese erklärende Worte erinnern können.

Und dann wünsche ich mir – und natürlich vor allen Dingen Ihnen, wenn Sie künftig ein Thema aufschnappen, welches Ihnen erklärungsbedürftig scheint, dass Sie dann nicht gleich einen ganzen Roman voller Vermutungen und depressiv-machenden Schilderungen und düsteren Ausblicken in jedermanns Zukunft verfassen, sondern vielleicht hier einfach nur in Frageform auftreten, etwa so:

“Woran kann es liegen, dass ein Rentnerpaar sich nun plötzlich einer solchen Nachzahlung gegenübersieht?“


Ich bin mir sicher, man wird Sie ernst nehmen und Ihre Wissenslücke auffüllen.
Denn dazu – unter anderem – ist ein Austausch in solchem Forum ja vorgesehen.
Und nicht nur zur Entgegennahme vorgefertigter Meinungen.
 
 
« Letzte Änderung: 13. März 2013, 19:34:37 von waldi »
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #14 am: 13. März 2013, 21:50:13 »

Ich weiß nicht

es sind ja nicht soviele hier die Überhaupt mal was alsa Antworrt schreiben.
Ja klar, ich habe meine Geschichte in allen Fazetten geschildert.
Ja ich sehe auch,dass es hier wenige gibt die so offen sind wie ich.
klar weiß ich, dass wir hier in Deutschland in keinem Land mehr leben,wo es früher soetwas gab wie Zusammenhalt und Freundlichkeit und noch sehr viel mehr.

Was ich nun nicht wieder verstehe, ist die Tatsache, dass man alles so hinnimmt.
Nun ja ich war früher schon mal hier drin hatte aber zwischenzeitlich keinen PC
Aber ich merke auch dass ich mittlerweile schreiben kann auch abseits von meinen eigenen Dingen was ich möchte es wird draufrumgehackt.
Gespeichert
 

misstraut2011

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 3
  • Offline Offline
  • Beiträge: 90
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #15 am: 14. März 2013, 00:21:34 »

Ich weiß nicht
 
es sind ja nicht soviele hier die Überhaupt mal was alsa Antworrt schreiben.
Ja klar, ich habe meine Geschichte in allen Fazetten geschildert.

---> stimmt, hast Du und das auch noch extrem ausführlich, selbst Dein befriedigendes Sexualleben und mal ehrlich, wen interessiert das hier wirklich ... dafür gibt es doch sicher andere Foren

Ja ich sehe auch,dass es hier wenige gibt die so offen sind wie ich.

---> hat das wirklich noch was mit Offenheit zu tun ? Mir fallen da spontan andere Worte für ein ... wie z.B. Selbstmitleid oder auch Einsamkeit ...

klar weiß ich, dass wir hier in Deutschland in keinem Land mehr leben,wo es früher soetwas gab wie Zusammenhalt und Freundlichkeit und noch sehr viel mehr.

---> na nee iss klar, früher gab es aber nicht diese vielfalt von medien, wo uns das eine oder andere Elend so nett aufbereitet um die Ohren geschmettert werden konnte ... es ist nicht alles gut, aber es ist auch nicht alles schlecht

Was ich nun nicht wieder verstehe, ist die Tatsache, dass man alles so hinnimmt.
Nun ja ich war früher schon mal hier drin hatte aber zwischenzeitlich keinen PC
Aber ich merke auch dass ich mittlerweile schreiben kann auch abseits von meinen eigenen Dingen was ich möchte es wird draufrumgehackt.

---> Wer sagt denn, dass alles so hingenommen wird? Ich denke eher nein, denn dann dürfte es ganz viele hilfreiche Foren - wie auch gerade dieses hier - nicht geben.

@Prinz

Ich war früher selbst auch in diesem Forum aktiv, bzw. deutlich aktiver, d.h. habe auch so einige Beiträge geschrieben oder auch Beiträge kommentiert. Ich lese aber immer noch mit, schon allein weil ich hier auch immer wieder wertvolle Hinweise erhalte und erhalten habe. Nach meinem Verständnis ist dieses Forum auch dafür da.

Wenn ich nun ein Problem mit einem Kochrezept haben sollte, dann würde ich mich nicht hier darüber auslassen.

Es ist extrem anstrengend Dich hier zu lesen. Deine Beiträge sind - und ich nutze nun wirklich mal einen etwas drastischen Vergleich - wie ein dicker Pickel im Gesicht meines Gegenübers, man mag es nicht sehen und muss trotzdem hinschauen und dann ärgert man sich, dass man so lange geschaut hat. Es liegt mir fern, Dich in irgendeiner Form zu verletzen, aber mit vielen Deinen Beiträgen kannste sicherlich an irgendeinem Stammtisch besser punkten.

Bitte auch nicht vergessen, dass - wie Insokalle es schon so schön geschrieben hat - natürlich die Sendungen auch so fernsehaufbereitet sind, dass es geradezu erst mal jeden Bürger vom Sessel reisst und sich sofort die allergrößte Empörung in den Wohnzimmern breit macht ... Aber bedenke bitte, dass die "Darsteller" es oftmals 20 bis 30 mal proben mussten um auch ganz besonders betroffen auszusehen ... dann noch ein bißchen Farbe rausnehmen, alles in ein trauriges schwarz-weiss getaucht und schon passt es ...

Ich für mich habe nun entschieden, Deine Beiträge zukünftig doch zu ignorieren, ist mir einfach zu anstrengend und so wirklich hilfreiches habe ich noch nicht entnehmen können. Wenn ich mich über Gott und die Welt und Ungerechtigkeiten auseinander setzen will dann ziehe ich persönliche Gespräche vor. Im Zweifelsfalle auch an einem Stammtisch :-)

In diesem Sinne
Angenehmes Nächtle
MissTraut





Gespeichert
 

waldi

Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #16 am: 14. März 2013, 08:27:07 »

Hallo misstraut 2011,

ich denke, Du hast es mit dem Wort 'Einsamkeit' völlig auf den Punkt gebracht.
Wobei ich nun befürchte, dass unser Königssohn uns nochmals ausgiebig damit versorgen wird,
wie sich sein so abwechslungsreiches Leben in allen Details gestaltet.
Siehe Sexualbefriedigung, Yoko-Ohne-Kurs und Apfelverteilung bei der täglichen Tafelrunde.

@Prinz Eisenherz:
'Einsamkeit', wie sie hier zur Sprache kommt, ist keinesfalls die körperliche Enthaltsamkeit vom menschlichen Umfeld.

'Einsamkeit', wie sie hier zur Sprache kommt, ist die fehlende Bereitschaft, sich auch inhaltlich mit dem (noch) vorhandenen menschlichen Umfeld auszutauschen.
Gespeichert
 

Paula41

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 3
  • Offline Offline
  • Beiträge: 186
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #17 am: 14. März 2013, 10:34:33 »

Hallo,
Aber haben Sie sich auch mal mit diesem Alterseinkünftegesetz beschäftigt ?

Wozu, bis ich vielleicht mal Rente bekomme, ist das schon 3x geändert. Falls ich also in 20 Jahren noch lebe, kann ich mich immernoch informieren.

Mal eine Frage am Rande: Was ist
Nugga Best
Ich hab's extra gegooglet. Aber außer einer Nuga Best Massageliege nichts gefunden.

mfg
Paula41
Gespeichert
 

waldi

Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #18 am: 14. März 2013, 12:11:20 »

siehe hier:
Zitat
EU Bericht in der Zeitung von heute Morgen.
Prinz Eisenherz am 12. März 2013, 10:43:11

meine täglichen Besuche in meine Therapiestunde von NUGA BEST (Wärmetherapie und Begradigung der Wirbelsäule)
Diese Therapie ist auch sehr gut für das Nervenkostüm.
Dort ist immer eine sehr entspannte Atmosphäre. Ähnlich wie im Urlaub.
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Rentnerbesteuerung
« Antwort #19 am: 15. März 2013, 20:22:51 »

Zu NUGGA BEST
Ja es ist eine Therapieliege zur Wirbelsäulenbegradigung.
Diese Liege ist auch im Frauenhofer Institut als einige Liege für oder gegen vielerlei Erkrankungen getestet worden.
Dies kommische HPP Liege womit man jetzt im Werbefernseh werbung macht, ist damit nicht zu verleichen.
Leider ist es so, dass die firma Nugga Best derzeit außer in eingen Städten in NRW nur noch ichg Glaube in Leipzig und Berlin Studios betreibt, wo jede Frau/Mann das jeden Tag 40 Minuten kostenlos benutzen kann.
Da braucht man keine Überweisung aber auch nichts von der KV.

Ich gehe schon seit Juni 2011 jeden tag dahin und kann nur sagen, bSie müssten alleine mal meine Blutwerte sehen.
Ich habe keinerlei Rückenschmerzen mehr.
Ich nenne nun meinen Blutdruck der als 62 jähriger bei um 130 zu 70 und brauche keinerlei Blutdrucksenker mehr.

Lol aber auch im Kopf ist bei mir alles klar, obwohl hier sicherlich einige der Meinung sind, dass ich zu offen bin und zuviel von meiner Persönlichkeit preisgebe und dies mir mit Jammerei gleichsetze.

Leider ist das in Deutschland so.
Früher wie gesagt ich bin auf dem Dorf großgeworden war der Zusammenhalt viel größer.
Da wurden auch keine geheimnisse um das Einkommen gemacht.
Wo ist es noch gleich, ich glaube in Norwegen ist es noch so, wo jeder vom jeden weiß was er Verdient.
Ich weiß auch, wie das hier in Deutschland zu sich geht.
Ich habe es auch oft mitmachen müssen als ich zb. zu meiner Beruflichen Zeit leistungszulage erhielt, mir beim Abteilungsleiter gesagt wurde ich solle niemanden etwas sagen auch meinem engsten kollegen nicht.
Das hatte schon alles Methode um den Neid zu schüren.
Dabei wussten doch jeder was wir im unteren Bereich für ein Grundeinkommen hatten.
Ja und wenn der eine zwanzig € mehr hatte, ist das ein Grund Neidisch zu sein.
Aber damit Unfrieden stiften wollten DIE.

Nun muss ich mich bei Ihnen Entschuldigen.
Normal ist es nicht meine Art, mich wie ein Sexprotz darzustellen.
Früher im Kollegenkreis habe ich mich an solchen Gesprächen wenn der eine oder andere mit so was Protzte nie Beteiligt.

Aber wenn man mir vorwirft dass ich hier nur aus meiner angeblichen Einsamkeit herumjammere.
Gehörte auch das zu meiner Verteiligung obwohl ich ja nicht ins Deteil gegangen bin.
Es ist ABER mittlerweile egal, was ich für Thema wähle, immer kommt man dann auf meine ursprüngliche geschriebene Verhältnisse zurück und zerfledert es und ich versuche es zu Erklären.
Man kann alles ins Gegenteil drehen.

Nun komme ich zu Ihrem Satz des Rentenbezugs.
Zunächst einmal möchte ich hier den Haushalt der BRD erwähnen.
Das was die CDU da jetzt bis zum Parteitag ausgearbeitet hat, wird erst nach der Bundestagswahl entweder von denen ungesetzt weil sie ein weiteres mal von der Mehrheit der Bevölkerung an die Regierung kommen, oder mann kippt alles der Nachvolgenden Regierenden als Belastung vor die Füsse.
Ja und dann heißt es die haben uns soviel Ungemach hinterlassen usw.usw
Ausreden gebt es da ja nee Menge.
Fakt aber ist auch, dass man jertzt schon länger an einer Änderung des bestehenden Insorecht seit längem Arbeitet.
Das aber ist auch wieder eines der vielen Dinge die man erst irgendwann nach der Wahl im September in Angriff nimmt.
Da dieses Gesetz für die aber nicht ganz Oben in der Priorität sitzt wird es vieleicht überhaupt keine Änderungen in der Verbrauertinsolvenz geben.
Klar habe ich mitbekommen, dass es vor kurzen  Erleichterungen bei Firmeninsolvenzen gibt aber beim kleinen Mann/Frau ?
Klar weiß ich auch,dass es noch eine Menge an wahlen gibt, bis meine Tochter bzw mein Sohn mal in Rente gehen.
Derzeit aber gibt es dieses Alterseinkünftegesetz nun mal.
Ja und was ist schlecht daran es zumindest in Grunzügen zu kennen obwohl ich zugebe, dass ich bis vor ein paar Tagen mir dazu auch keine Gedanken gemacht habe.
Ich finde es ist nicht richtig so die Einstellung zu haben, da habe ich auch in 20 Jahren noch Zeit zu.
Nun weiß ich ja nicht ob Sie noch Verh. sind und Kinder haben.Dann wünsch ich Ihnen selbsverstänlich ein Glückliche ehe bis zu Ihrem Tod ohne große Probleme auch zunehmenden Wohlstand.
Aber es kann wie bei mir, soviel passieren was alles zunichte macht.
Wenn Sie dann noch immer Hausfrau waren und Ihre Ehe erst in dreißig Jahren scheitert gibt es zwar Versorgungsausgleich aber das Rentenniveo sinkt ja auch in den nächsten Jahren.
Klar, gehen wir dann alle zum Sozialamt.
Man hat mir aufgrund meiner Fassungslosigkeit hin nach der Sendung beim WDR über selber Schuld der Betroffenden gesprochen wegen deren Uninvormiertheit.
Ja uns Sie sagen in 20 Jahren ist dazu auch noch Zeit.

Der Königssohn ja der schreibt aber nicht aus Einsamkeitsondern weil ich Zeit dazu habe.
Nun habe ich es oft wiederholt.
Ich habe neben meinem PC noch vieles andere was ich mache.
Es wurde schon ausführlich von mir geschrieben.
Aber das noch keiner darauf gekommen ist, dass nur Ausreden sind wundert mich dann doch.
Ja ich weiß, du meinst die Einsamkeit im Kopf wenn jemand Jahrelang wie ein Pastor im Zölibat lebt.
Das kann dazu führen, dass man in Teilbereichen seines eigenen tuns und Handels kommisch im Alter wird.
Man meint sicher auch, dass es auch nichts mit Predigten zu tun hat die man schreibt.
Ich kann aber versichern, dass ich darüberhinaus ganz normal bin.
Ich bin auch nicht abgehoben, sondern nur freundlich.

 :wow: Das ich ein Pickel bin in deinem Gesicht, ganz was neues. Sollte aber eingentlich nicht im Sinne des Schreibers gewesen sein.
Ok es sind keine Fragestellungen eher Romane.
Ja und am Stammtisch trink ich lieber Bier oder Spiele Karten.
 

Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz