"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 1 
 am: Heute um 00:38:21 
Begonnen von fenjal31 - Letzter Beitrag von fenjal31
Hallo :azn:
Ja ich habe dies in meinem schreiben auch stehen von der Restschulbefreiung.
Aber die Drohung ich habe Schulden übernommen und deshalb ist diese Forderung trotzdem gültig ist mir schleierhaft.
Bei zwei Leuten die Bürgen und einer z.b in insolvenz geht besteht ja dann auch nur noch für einen die Forderung. Die Schulden die ich übernommen hatte sind doch somit erledigt. Der eigentliche Schuldner wurde damals von der Schuld somit befreit. Nur ich war noch Schuldner. Dies gilt doch auch als meine Schulden und gehört somit zur Befreiung. Die Fame vom Inkasso war unmöglich was die da alles erzählte und ich  mache mich strafbar usw....
Also wenn die jetzt einen Gerichtsvollzieher beauftrage wird der sicher ablehnen?
Achja Sie redete weiterhin das Sie das Insolvenzgericht informieren das ich vorsätzlich diese Gläubiger nicht angegeben habe. Die sind nur nicht in der Tabelle weil die Jahrelang zuvor sich nicht gemeldet haben und ich auch garnicht wusste was und wer wohin gehört. Bei mir sind sogar von fremden Leuten Rechnungen mit in die In so gegangen :angry: da hieß es damals vom insolvenzverein ...macht ja nichts wird Ja eh befreit.
Also bei solch ganzen Erlebnissen kommt man schon ins Grübeln.
Vorallem viele interessiert es offensichtlich nicht was Wahrheit oder Recht ist...

 2 
 am: Heute um 00:19:00 
Begonnen von fenjal31 - Letzter Beitrag von KarlPaul
Insolvenzordnung (InsO)
§ 301 Wirkung der Restschuldbefreiung

(1) Wird die Restschuldbefreiung erteilt, so wirkt sie gegen alle Insolvenzgläubiger. Dies gilt auch für Gläubiger, die ihre Forderungen nicht angemeldet haben.
(2) Die Rechte der Insolvenzgläubiger gegen Mitschuldner und Bürgen des Schuldners sowie die Rechte dieser Gläubiger aus einer zu ihrer Sicherung eingetragenen Vormerkung oder aus einem Recht, das im Insolvenzverfahren zur abgesonderten Befriedigung berechtigt, werden durch die Restschuldbefreiung nicht berührt. Der Schuldner wird jedoch gegenüber dem Mitschuldner, dem Bürgen oder anderen Rückgriffsberechtigten in gleicher Weise befreit wie gegenüber den Insolvenzgläubigern.
(3) Wird ein Gläubiger befriedigt, obwohl er auf Grund der Restschuldbefreiung keine Befriedigung zu beanspruchen hat, so begründet dies keine Pflicht zur Rückgewähr des Erlangten.

 3 
 am: 18. Oktober 2017, 17:01:09 
Begonnen von fenjal31 - Letzter Beitrag von fenjal31
Sorry obiger Satzbau ist ja grausig :lipsrsealed:
Am Handy manchmal unvermeidbar.
Der Gläubiger war nicht mit auf der Insoliste.



 4 
 am: 18. Oktober 2017, 16:43:55 
Begonnen von HausH - Letzter Beitrag von HausH
moin,

danke für die netten Worte,

@ Grobi, der TH verweigert mir den Motivationsrabatt, nicht der Ehefrau. Warum er das tut ist mir unklar, er behauptet das es Änderungen in 2014 gab, da ist das auch abgeschafft worden. ER will aber nicht verstehen das Alt-Fälle sehr wohl noch diesen Rabatt erhalten. Ich warte jetzt bis die Schlussverteilung angedroht wird, dann lege ich dem Gericht alle Unterlagen vor und bitte dort um Klärung.

gruß HausH

 5 
 am: 18. Oktober 2017, 16:24:40 
Begonnen von fenjal31 - Letzter Beitrag von fenjal31
Guten Tag Das Inkasso real Solution setzt mich unter Druck nach Restschulbefreiung.
2001 habe ich die Schulden eines Familienmitglieds übernommen.
So das ging leider in die Hose... Familie hat mich total abgezogen. Aber egal das ist nicht das Thema. Ich hätte die Schulden. 2011 bin ich im insolvenz. Und vor einem halben Jahr Restschulbefreiung.
Das Inkasso fragte lustig in der Schufa ab wo ich nachgehakt habe. Ich rief dort an und mir wurde mitgeteilt ich hätte diese nicht mitgeteilt und angegeben ich hätte noch immer die übernommenen Schulden. Ich wäre Schuld. Und sie werden weiter die bestehende Forderung durchsetzen.
Ich habe gesagt das die nun Jahrelang Zeit gehabt hätten zu wissen das ich in der Insolvenz bin...
Ich hatte ziemlich viele Schulden und auch garkein Durchblick gehabt.
Wie ist die Rechtslage?
Sie fing an mit unerlaubter Handlung.. hä? 2001... was soll ich davon halten...?
Bitte um Rat
LG u Danke


 6 
 am: 18. Oktober 2017, 10:31:40 
Begonnen von HausH - Letzter Beitrag von grobi1966
@ Ehefrau : mit welcher Begründung verweigert denn der TH den Motivationsrabatt ? Haben Sie mal nachgefragt ?

 7 
 am: 18. Oktober 2017, 09:32:46 
Begonnen von HausH - Letzter Beitrag von Ehefrau
Bis etwas zu sehen ist vergehen gut und gern nochmal 6 Wochen, je nach Gericht.

Glückwunsch!

 8 
 am: 18. Oktober 2017, 09:05:28 
Begonnen von HausH - Letzter Beitrag von waldi
Gratulation zum heutigen 'Großen Tag' - und alles Gute zum Start in einen neuen Zeitabschnitt!

Ehe von seiten des Gerichtes irgendetwas Schriftliches erfolgt, dürften erfahrungsgemäß noch einige Wochen vergehen.

 9 
 am: 17. Oktober 2017, 19:32:12 
Begonnen von HausH - Letzter Beitrag von HausH
moin,

ich habe es wohl morgen geschafft, es ist mein letzter Tag der Abtretung. Wie geht es jetzt weiter, kriege ich Post vom Gericht? Wie ist das mit der Schlussverteilung?, ich habe da noch Forderungen an den TH, weil zum einen zu viel abgeführt wurde und man mir den Motivationsrabatt verweigert.

Bei Insolvenzbekanntmachungen ist kein aktueller Eintrag zu sehen, auch nicht unter Detailsuche.

gruß HausH

 10 
 am: 12. Oktober 2017, 21:55:30 
Begonnen von Terminator - Letzter Beitrag von Terminator
Also, hat sich erledigt. Er hat es nachträglich ausgezahlt, weil er zum Zeitpunkt der Schlussrechnung angeblich die Kontoauszüge noch nicht hatte. Komisch nur, dass er den Betrag vom Finanzamt zur Ermittlung seiner Schlussrechnung schon eingerechnet hatte.

Naja, ich habe jetzt komplett hinter mir.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz