"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 1 
 am: Heute um 13:47:32 
Begonnen von Selli - Letzter Beitrag von Selli
21.02.1966, Pommersche Straße 6, 10707 Berlin


Ich habe es geschafft und danke allen die mir in der Zeit eine Antwort auf meine Fragen gegeben haben.....!

Ich habe auch vom Gericht alles schon schriftlich erhalten, nun muss ich nur noch die Schufa abwarten und dann klappt das auch wieder ohne Probleme in Berlin eine Wohnung zu mieten..... :grin:



Dem Schuldner wird Restschuldbefreiung erteilt.

Die Restschuldbefreiung wirkt gegen alle Insolvenzgläubiger, die zum Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 05.01.2012 eine Forderung gegen den Schuldner hatten; dies gilt auch für Gläubiger, die ihre Forderungen nicht angemeldet haben. Von der Erteilung der Restschuldbefreiung ausgenommen sind die in § 302 InsO genannten Forderungen.

 2 
 am: 18. Februar 2018, 12:07:37 
Begonnen von ballycoola - Letzter Beitrag von ballycoola
Vielen Dank für die Antwort. Schön, dass meine Schuldenfreiheit nicht wieder mit neuen Schulden anfängt.
Nun bin ich so rein wie ein Babypopo und werde es auch bleiben :afro: :biggrin:

 3 
 am: 17. Februar 2018, 19:43:31 
Begonnen von ballycoola - Letzter Beitrag von Der_Alte
Herzlichen Glückwunsch.

Der Beschluss wird noch zugestellt, kann ein paar Tage dauern.

Wenn Masse vorhanden war, werden die Verfahrenskosten und die Treuhändervergütung daraus bezahlt. Da der TH Rücklagen bilden musste, scheint ausreichend Masse vorhanden gewesen sein, um auch die Treuhändervergütung in der WVP zu bezahlen. Dann sind damit alle Kosten erledigt.

Sonst gerne Montag bei Gericht anrufen und danach fragen.

 4 
 am: 17. Februar 2018, 13:14:16 
Begonnen von ballycoola - Letzter Beitrag von ballycoola
Hurra, ich habe es geschafft :-D Habe in der Insolvenzbekanntmachungen gelesen, dass mir am 15.02.2018 die Restschuldbefreiung erteilt wurde.
Nun aber ein/zwei hoffentlich letzte Fragen:
In der Bekanntmachung steht: Der vollständige Beschluss liegt zur Einsichtnahme der Beteiligten in der Geschäftsstelle aus.

Heißt das jetzt, dass ich mir den Beschluss beim AG abholen muss? Oder bekomme ich den zugeschickt?

In der Bekanntmachung steht auch:........ wird die Treuhändervergütung gemäß Antrag vom 04.01.2018 auf die aus dem Beschluss vom 15.02.2018 ersichtlichen Beträge festgesetzt. Bei der vom Treuhänder geltend gemachten Vergütung handelt es sich um die gesetzliche Mindestvergütung nach § 14 III InsVV zzgl. Auslagen und Umsatzsteuer nach § 7 InsVV (19%).

In meinen Beschluss der InsoVerfahrensaufhebung stand damals, dass sie Inso Masse reicht, um die Kosten des Verfahrens und die des TH zu decken und der TH eine Rückstellung bzgl. der Höhe der Mindestvergütung vornehmen muss.

Ist das jetzt im Beschluss nur ein Hinweis auf die Mindestvergütung und sie wurde aus der Masse befriedigt oder kann ich damit rechnen, dass noch was auf mich zukommt?

Danke schon mal für evtl Antworten.

 5 
 am: 17. Februar 2018, 08:51:00 
Begonnen von Amy - Letzter Beitrag von KarlPaul
Mich würde hier auch der Zins interessieren den die Bank aufrufen wird.

Meine Hausbank würde mir aktuell kein Hypothekendarlehen gewähren solange die erteilte RSB noch drin steht.
Nächstes Jahr ab Januar gern, wenn auch dies bereinigt sein wird. Die Bank"beraterin" ist schon ganz heiss auf den nächsten Januar.   

 6 
 am: 16. Februar 2018, 19:05:49 
Begonnen von Amy - Letzter Beitrag von hurts
Was ist mit den Anschaffungsnebenkosten?

dann sieht das ggf.  so aus:

Wert : 150.000€  (Die Bank wird IMMER den Verkaufspreis zur Bewertung heranziehen insofern er niedriger als der Verkehrswert ist)
Anschaffungsnebenkosten: 30.000€
Gesamtkosten : 180.000€
EK: 50.000€
Darlehn: 130.000€
Jetzt kommt das Problem:
Beleihungsauslauf: 85%
Das ist zu hoch für problematische Finanzierungen.

Sollten die Nebenksten Extra bezahlt werden sieht es besser aus:
Beleihungsauslauf: <70%
damit lässt sich was anfangen.

Die von Essen Bank vergibt seriös Hypothekendarlehn bei schlechter Schufa.

 7 
 am: 13. Februar 2018, 20:41:29 
Begonnen von ketamin - Letzter Beitrag von Der_Alte
also schon mal jedem zu unterstellen das er aus der insolvenz nichts gelernt hat nur weil man sich über diesen schufaeintrag und deren folgen ärgert finde ich schon mal ziemlich unverschämt.

Differenzieren hilft. Denn ich habe beileibe nicht "jedem" unterstellt, nichts gelernt zu haben, sondern habe geschrieben, dass "nicht jeder" es begriffen habe. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Aber wer sich den Schuh anziehen möchte ...

Und, man benötigt weder eine Kreditkarte zum Tanken noch einen Makler zur Wohnungssuche. Ersteres kann man mit Bargeld erledigen und das zweite mit intensiven Eigenbemühungen. Mir waren sie es wert, vor allem, wenn ich die Kosten für den Makler bedenke. Sparsamkeit ist eine der Tugenden, die ich in der Zeit der Insolvenz für mich gelernt habe. Aber auch das sei jedem überlassen, wofür das Geld ausgegeben wird. Jeder, wie er oder sie mag.
Ich kann gut mit dem Makel lebe, noch einige Zeit schufatot zu sein. Mein Ziel ist nicht meinen früheren Lebensstil wieder zu führen, sondern ein Leben, in dem es mir rundherum gut geht. Und dafür muss und will ich, trotz eines guten Einkommens, meine Wünsche und meine Bedürfnisse an das anpassen, was ich mir heute leisten kann. Und wenn am Ende mein Schufascore wieder ganz oben sein sollte, ist es mir hoffentlich genauso egal wie heute der schlechte Score.

Wie die Realität aussieht, ist immer eine Frage des Standpunkts und entspringt dem Auge des Betrachters. Meine Realität ist augenscheinlich eine andere. So sieht es aus!

 8 
 am: 13. Februar 2018, 15:15:40 
Begonnen von ketamin - Letzter Beitrag von Momo72
also schon mal jedem zu unterstellen das er aus der insolvenz nichts gelernt hat nur weil man sich über diesen schufaeintrag und deren folgen ärgert finde ich schon mal ziemlich unverschämt.
immerhin geht es hier größtenteils nicht darum wieder neue schulden zu machen, sondern oft, wie hier schon erwähnt, darum eine wohnung zu bekommen, eine kreditkarte ( und die muß man nicht zwingend haben wollen um gleich wieder schulden zu machen, die braucht man heutzutage zb oft beim mieten eines autos oder bullis etc ..klar kann man die kaution auch bar hinterlegen, aber wir haben 300 euro + mietpreis nicht mal eben an der ecke liegen)
ich habe zwei kreditkarten, eine visa und eine AmEx und mein mann bekommt mit seinem vermerk "restschuldbefreiung erteilt" noch nicht mal zweitkarten dafür!! also wenn wir die karten benutzen wollen, die AmEx nehmen wir zb immer zum tanken muß ich immer mit denn ich darf meine kreditkarte nicht an ihn weiter geben.

@der alte
wenn sie trotz dieses eintrags eine wohnung bekommen haben ist das wirklich schön für sie! aber obwohl wir noch nicht mal in einem ballungsgebiet wohnen bekommen wir mit diesem eintrag sobald ein makler im spiel ist keine wohnung. selbst als wir mal einen makler beauftragen wollten das er uns angebote raussuchen sollte ( er hätte schließlich dran verdient bei abschluß) wurden wir als kunden von ihm abgelehnt. zu unsicher und außerdem würde uns eh kein vermieter nehmen!

so siehts in der realität aus!
schönen tag auch!

ps: einen kredit möchten wir gar nicht! das meinte ich nicht mit kreditwürdigkeit

 9 
 am: 12. Februar 2018, 18:57:45 
Begonnen von Zippo - Letzter Beitrag von Der_Alte
Die vorzeitige RSB kann nur erteilt werden, wenn die Verfahrenskosten gedeckt sind.

 10 
 am: 12. Februar 2018, 08:21:50 
Begonnen von Zippo - Letzter Beitrag von Zippo
@Der_Alte,

Vielen Dank für die Anworten :cheesy:
Klingt, als ob es “klappen“ könnte. Ich will nur nicht zu “euphorisch“ sein, deshalb meine Zweifel. Sry :?

Die bestehen immer noch in Bezug auf den “größten“ Gläubiger (ca 80%) was versagen angeht. Denn er ist der eigentliche Grund, daß ich Insolvenz beantragt habe. Mit ihm war Ratenzahlung vereinbart, die ich auch pünklich eingehalten habe und er erwirkte zusätzlich Lohnpfändung, ohne Ankündigung, sodaß für die anderen Gläubiger nicht's mehr “übrig“ blieb, ohne meine laufenden Verpflichtungen (Miete, Strom usw) zu gefährden.

Jetzt habe ich noch eine weitere Frage zur RSB, falls das Gericht zustimmt. Kommen dann noch Kosten auf mich zu, evtl Gerichtkosten, für die TH oder ist mit erteilter RSB wirklich alles “erledigt“?

Herzlichen Dank auch für den Text bzgl. Anschreiben an das Insolvenzgericht. :smiley:

Liebe Grüße
Zippo

P.S.: Im Schreiben der TH steht nicht explizit, daß die Voraussetzungen erfüllt sind, sondern ".....die Möglichkeit der vorzeitigen Restschuldbefreiung vor Ablauf von drei Jahren".

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz