"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Keinerlei Überblick  (Gelesen 221 mal)

Ichbinich

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Keinerlei Überblick
« am: 17. Februar 2019, 08:19:56 »

Guten Morgen,
mein Name ist Ulrike, ich bin 53 Jahre und habe schätzungsweise minimum 100 000E Schulden.
Über die Anzahl der Gläubiger habe ich überhaupt keinen Überblick, es können 30, aber auch 50 und mehr sein.
Kurze Info  - nicht als Entschuldigung - ich war / bin psysisch krank, kaufsüchtig und habe alles verdrängt. Nun bin ich in Therapie - leider sehr spät und denke, langsam in der Lage, das Ganze in Angriff zu nehmen. Fühle mich aber total überfordert und weiß nicht, wo anfangen.
ich suche gerade alle Briefe - die ich nicht sofort entsorgt habe zu sammeln und habe eine Anfrage an die Schufa gestellt. Wenn mir jemand noch etwas raten kann  - ich bin für jeden Tipp sehr dankbar.
Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Gespeichert
 

Wandervogel

Antw:Keinerlei Überblick
« Antwort #1 am: 18. Februar 2019, 11:10:03 »

Bei der Schuldenhöhe wird ja wohl kaum etwas anderes als eine Privatinsolvenz übrigbleiben. Um die vernünftig vorzubereiten sollte unbedingt eine Schuldnerberatung konsultiert werden, und zwar möglichst eine gemeinnützige, also kostenfreie. Bei Kaufsucht und Schulden klingelt ja immer das Alarmglöckchen, ob es zu juristischen Schritten deiner 'Gegner' gegen dich gekommen ist, die das Ganze doch komplizierter machen könnten.

Bei deiner Gläubigersuche kann ich leider nicht sonderlich helfen, da ich so etwas nicht gebraucht habe. Ich habe also keine praktischen Erfahrungen damit. Wenn sich hier niemand mit entsprechenden Tipps meldet, dann probiere es doch mal hier: https://schuldner-community.de/forum/.

Wenn es zu der psychischen Erkrankung gute Belege (z.B. Atteste von Fachärzten, GdB, Bescheinigungen von Behörden) geben sollte, empfiehlt es sich, diese auch schon mal zu sammeln. Im Insolvenzfall können die nützlich werden.
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz