"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Vollstreckungsbescheid von 7/71 zugestellt am 7/74 und nun OE ?  (Gelesen 1906 mal)

Mondeo49

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1

Für einen Vollstreckungsbescheid vom 27.07.1971 der am 25.07.1974 zugestellt wurde
werde ich jetzt aufgefordert, einen OE zu leisten
ist das zulässig
Gespeichert
 

ThoFa

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 11
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2560
Re: Vollstreckungsbescheid von 7/71 zugestellt am 7/74 und nun OE ?
« Antwort #1 am: 17. Oktober 2009, 00:21:41 »

Hallo,

sofern dazwischen keine weiteren Vollstreckungsmaßnahmen durchgeführt wurden nicht. Der Titel verjährt nach 30 Jahren, jede Vollstreckungsmaßnahme lässt die Frist aber wieder von vorne beginnen.

MfG

ThoFa
Gespeichert
 

Inkassomitarbeiterin

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline Offline
  • Beiträge: 646
Re: Vollstreckungsbescheid von 7/71 zugestellt am 7/74 und nun OE ?
« Antwort #2 am: 17. Oktober 2009, 17:05:03 »

Für einen Vollstreckungsbescheid vom 27.07.1971 der am 25.07.1974 zugestellt wurde
werde ich jetzt aufgefordert, einen OE zu leisten
ist das zulässig

Man nennt das mittlerweile EV   :wink:

Also ich habe mal gelernt, der VB verliert nach 30 Jahren seine Gültigkeit. Ob's stimmt???
Gespeichert
 

Insokalle

Re: Vollstreckungsbescheid von 7/71 zugestellt am 7/74 und nun OE ?
« Antwort #3 am: 18. Oktober 2009, 12:00:59 »

§ 212 nF BGB Neubeginn der Verjährung

(1) Die Verjährung beginnt erneut, wenn
1.der Schuldner dem Gläubiger gegenüber den Anspruch durch Abschlagszahlung, Zinszahlung, Sicherheitsleistung oder in anderer Weise anerkennt oder
2.eine gerichtliche oder behördliche Vollstreckungshandlung vorgenommen oder beantragt wird.

(2) Der erneute Beginn der Verjährung infolge einer Vollstreckungshandlung gilt als nicht eingetreten, wenn die Vollstreckungshandlung auf Antrag des Gläubigers oder wegen Mangels der gesetzlichen Voraussetzungen aufgehoben wird.

(3) Der erneute Beginn der Verjährung durch den Antrag auf Vornahme einer Vollstreckungshandlung gilt als nicht eingetreten, wenn dem Antrag nicht stattgegeben oder der Antrag vor der Vollstreckungshandlung zurückgenommen oder die erwirkte Vollstreckungshandlung nach Absatz 2 aufgehoben wird.


Das war bei Vollstreckungsmaßnahmen nach altem Recht §§ 209, 216, 217 BGB aF nicht anders.
Inkassounternehmen sollte dies eigentlich bekannt sein.
Gespeichert
 

Inkassomitarbeiterin

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline Offline
  • Beiträge: 646
Re: Vollstreckungsbescheid von 7/71 zugestellt am 7/74 und nun OE ?
« Antwort #4 am: 18. Oktober 2009, 20:02:37 »

Wir verkaufen haben keine Uralttitel. Uns gibts erst ca. 20 Jahre und die Ausbildung ist paar Tage her.
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz