"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: anrechenbares Einkommen  (Gelesen 1109 mal)

HM68

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
anrechenbares Einkommen
« am: 13. August 2013, 11:32:06 »

Hallo,
was ist bei der Insolvenz anrechenbares Einkommen?
Wir bekommen: Gehalt 1500,-, Kindergeld 1019,-, Kinderzuschlag:625,- Wohngeld:364,- und Pflegegeld für beh.Kinder:830,- Euro
Vielen Dank!
Nur das Gehalt wird an meinem Mann ausgezahlt!Alle anderen Leistungen laufen auf mich.
LG
Gespeichert
 

Insokalle

Re: anrechenbares Einkommen
« Antwort #1 am: 13. August 2013, 17:18:21 »

und wer ist im Insolvenzverfahren
Gespeichert
 

HM68

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: anrechenbares Einkommen
« Antwort #2 am: 13. August 2013, 18:26:59 »

mein Mann das wäre das Gehalt.hab 375 Erziehungsgeld von 375 Euro vergessen.
Alle Einnahmen außer das Gehalt laufen auf mich
Gespeichert
 

Der_Alte

Re: anrechenbares Einkommen
« Antwort #3 am: 14. August 2013, 09:51:24 »

Für Ihren Mann zählt nur da eigene Gehalt, das aber in der genannten Höhe bei der Vielzahl der Kinder keine pfändbaren Teile enthalten dürfte.
Gespeichert
Es grüßt der Alte
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: anrechenbares Einkommen
« Antwort #4 am: 14. August 2013, 10:02:10 »

Zudem wäre Wohngeld und Kindergeld nicht pfändbar. Auch das Erziehungsgeld (Elterngeld) wäre m.E. erst ab 300,00 Euro mit dem Mehrbetrag anrechenbar.

Sie müssen nur aufpassen, dass der liebe TH nicht versucht, Sie wegen eigenen Einkünften als unterhaltsberechtigte Person auf Antrag beim Gericht unberücksichtigt zu lassen.


Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 

HM68

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: anrechenbares Einkommen
« Antwort #5 am: 14. August 2013, 10:05:11 »

Vielen Dank! Aber bei dem Gehalt wäre das doch nicht schlimm.Wir haben 5 Kinder davon sind zwei schwerbehindert LG
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz