"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Beschleunigung des Insolvenzverfahrens  (Gelesen 1246 mal)

achenar76

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Beschleunigung des Insolvenzverfahrens
« am: 20. Februar 2014, 12:50:11 »

Gibt es eine Möglichkeit das Insolvenzverfahren zu beschleunigen?

Das Insolvenzverfahren (Regelinsolvenzverfahren) über mein Vermögen wurde im August 2011 eröffnet, mein Gewerbe lief weiter bis im Februar 2012. Im März 2012 habe ich eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufgenommen. Auf meine Nachfrage beim Insolvenzverwalter wie lange sich das Verfahren noch hin ziehen würde konnte man mir nicht antworten.
Im Moment bin ich Arbeitslos, ich habe mich auf eine Arbeitsstelle beworben die allerdings zur Voraussetzung macht, dass die Wohlverhaltensphase voraussetzt. Der vielleicht zukünftige Arbeitgeber möchte jetzt von mir einen zeitlichen Überblick.
Gespeichert
 

eidechse

Re: Beschleunigung des Insolvenzverfahrens
« Antwort #1 am: 20. Februar 2014, 14:23:28 »

Dafür müsste man schon wissen, warum das Insolvenzverfahren noch nicht abgeschlossen wurde. Wenn z.B. irgendein Prozess noch läuft, dann kann der Schuldner wenig zur Beschleunigung beitragen.
Gespeichert
 

achenar76

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Beschleunigung des Insolvenzverfahrens
« Antwort #2 am: 20. Februar 2014, 19:17:48 »

Wen spreche ich daraufhin an? Den Insolvenzverwalter oder das Insolvenzgericht?
Gespeichert
 

tomwr

Re: Beschleunigung des Insolvenzverfahrens
« Antwort #3 am: 22. Februar 2014, 18:13:36 »

Im Moment bin ich Arbeitslos, ich habe mich auf eine Arbeitsstelle beworben die allerdings zur Voraussetzung macht, dass die Wohlverhaltensphase voraussetzt. Der vielleicht zukünftige Arbeitgeber möchte jetzt von mir einen zeitlichen Überblick.

Warum will der AG die WVP ? Ob er aufgrund des Insolvenzbeschlusses oder aufgrund der Abtretungserklärung den pfändbaren Lohn abführt, macht doch überhaupt keinen Unterschied.

Einen Rechtsanspruch auf Beendigung des Verfahrens gibt es nach dem AG Göttingen nicht.
http://openjur.de/u/324192.html

Man kann ja ankündigen, dass mein ein Angebot hat, aber der AG wegen der Insolvenz nicht eingehen will.
Sinnvoller scheint es mir zu sein, mit dem AG zu reden. Das kann aber vielleicht auch der TH übernehmen.
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz