"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Restschuldbefreiung oder Absage  (Gelesen 1391 mal)

Stani

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Restschuldbefreiung oder Absage
« am: 20. November 2009, 14:50:57 »

Hallo Allerseits,

ich habe noch eine Frage. Meine WVP läuft in etwa 14 Monaten ab und danach steht eigentlich die Restschuldbefreiung an. Irgendwie mache ich mir zu viele Gedanken drum, aber kennt jemand evtl. eine Statistik in wie vielen Fällen die Restschuldbefreiung nicht erteilt wurde und was evtl. die harmlosesten Anlässe dafür waren?

Vielen Dank für Eure Antworten
Gespeichert
 

rookie

  • Gast
Re: Restschuldbefreiung oder Absage
« Antwort #1 am: 20. November 2009, 16:12:10 »

Änlässe können schnöde Obliegenheitsverletzungen sein....

Versagung der RSB muss ja begründet sein und auch glaubhaft gemacht werden..denke so einfach ist das nicht...
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz