"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...  (Gelesen 4509 mal)

brokenangel

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« am: 02. August 2014, 16:59:38 »

Hallo.

Ich brauche Eure Tips und Infos - bitte!

Meine Story in Kurzform:
Vor Kurzem hat sich überraschend meine Frau von mir getrennt. Dadurch mußte ich mir eine neue Whg. nehmen und meinen Kredit aufstocken, um einen Makler, doppelte Miete etc. bezahlen zu können. Meine jetzige Kreditrate ist laut Freibetragsrechner rund 50,-- unter dem maximal von meinem Gehalt pfändbaren Betrag.
Eigentlich wollten wir uns im Guten trennen... Nun kommt überraschend meine Frau mit einer Forderung daher, die laut meiner Anwältin unbegründet ist - allerdings weiß ich, daß es vor Gericht so oder so laufen kann.

Kurz gesagt, meine momentanen Verbindlichkeiten kann ich bedienen... Noch.

Sollte aber im Worst Case der Forderung stattgegeben werden (zur Beruhigung, es sind keine Kinder im Spiel und sie verdient erheblich mehr, als ich), wäre ich aus der Bahn geschossen. Das kann ich nie zahlen - allein meine Anwältin kostet mich schon soviel Geld, daß es grenzwertig ist.

Ich bin so der Mensch, der sich verrückt macht mit dem, was passieren "könnte".

Also nehmen wir an, ich müßte wirklich zahlen...
Gehaltspfändung - laut meinem Arbeitsvertrag > Job weg!
Kontopfändung   - dann wars das
Gerichtsvollz.  - würd ich nicht ertragen, das wäre zuviel für mich, auch wenn er wohl nichts fände

Ich habe bereits einen Termin bei der Schuldnerberatung.
Mein Gedanke ist die Verbraucherinsolvenz.

Aabber... a.) es ist nicht sicher, ob sie überhaupt auch nur teilweise Recht kriegt - bloß kriegt sie es, ist es zeitlich zu knapp für eine Insolvenz b.) wenn ich der Gegenseite ein Angebot mache, erkenne ich ja faktisch Forderungen an, obwohl genau das nicht tue und meines Erachtens teilweise auch beweisen kann

Was also tun...
Der Zeitfaktor ist das, was mir Angst macht. Außerdem: Kann ich einen Einigungsvorschlag machen, der bei Ablehnung bereits beim Antrag auf Insolvenz berücksichtigt wird, oder muß ich - was ggf. zu spät wäre - die Feststellung der Gültigkeit der Forderung vor Gericht abwarten.
Wenn die dann ihr Geld nicht kriegen, weil ich es nicht habe tritt das oben genannte Szenario ein...

Wer weiß Rat. Meine Anwältin sagt, sie mache sowas nicht und schickt mich eben zur Beratung - aber der Termin ist in 3 Wo erst...

Vielen Dank
Gespeichert
 

waldi

Re: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« Antwort #1 am: 03. August 2014, 20:54:49 »

Ich bin so der Mensch, der sich verrückt macht mit dem, was passieren "könnte".
Das ist schlecht.
Aber vielleicht schaust Du erstmal genau in Deinen Arbeitsvertrag, ob die Sache mit der Pfändung wirklich dort steht.
Gespeichert
 

eidechse

Re: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« Antwort #2 am: 04. August 2014, 14:35:49 »

Ein Insolvenzverfahren einleiten wegen einer Forderung, von der man noch gar nicht weiß, ob sie bestand hat? Wenn das Insolvenzgericht wirklich richtig prüfen würde, dann müsste es den Insolvenzantrag ablehnen. Dann würde nämlich keine Zahlungsunfähigkeit bestehen.

Von daher sich beruhigen und abwarte, was die Ex macht oder auch nicht macht.
Gespeichert
 

brokenangel2

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« Antwort #3 am: 04. August 2014, 17:57:56 »

Hallo nochmal.
Mußte mich leider nochmal anmelden... Sorry! Ich habe das Passwort nicht erhalten und als ich Passwort vergessen machen wollte, sagte er, er kenne die Email-Adr. nicht?! Komisch.

Zur Thematik zurück.

Mich quälen vor allem folgende Dinge:

1. Wenn ich warte, bis ggf. wirklich ein Urteil da ist (falls es gegen mich ausfallen sollte), ist es zu spät, noch den Antrag auf Inso zu stellen - weil mir die Zeit davonrennt!

2. Wie ist das, wenn im Arbeitsvertrag steht, für jeden Pfändungsvorgang werden 50,-- berechnet und eine Pfändung wär nicht erlaubt und würde zur Kündigung führen?
Sind die 50,00 dann etwas, was den pfändbaren Betrag vermindert oder noch zus.
Kann der AG wirklich wegen Pfändung kündigen?

3. Sich beruhigen... ist ja nett, nur wenn es drauf hinausläuft, ist es halt zu spät...

4. Wenn man in einen Prozeß steuert und nur Prozeßkostenbeihilfe gewährt kriegt auf Darlehensbasis und sich diese zus. Belastung nicht leisten kann und demzufolge keinen Anwalt kriegt?

5. Wie ist das bei der Scheidung nächstes Jahr. Wenn ich sie die einreichen lasse, muß sie ja auch den Anwalt zahlen, oder?

Danke Euch
Gespeichert
 

waldi

Re: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« Antwort #4 am: 04. August 2014, 21:09:35 »

Mich quälen vor allem folgende Dinge:

Kann es sein, dass Sie sich unbedingt quälen wollen?

Wenn ich recht verstanden habe, ist seitens Noch-Gattin noch gar keine Klageschrift verfasst. Wer weiß denn, ob es wirklich soweit kommen wird?
Gespeichert
 

brokenangel2

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« Antwort #5 am: 05. August 2014, 07:18:13 »

Das wird es. Die Forderungen der Gegenseite gehen so an der Realität vorbei und trotz Versuche kommt es zu keinem dir. Kontakt. Also wird es vor Gericht gehen, das ist mal sicher.
Gespeichert
 

Maggy222

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Re: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« Antwort #6 am: 10. Mai 2015, 07:50:28 »

In der heutigen Zeit haben fast alle Verträge ein Pfändungsklausel vereinbart.
Gespeichert
 

Lori

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24
Re: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« Antwort #7 am: 07. Januar 2016, 20:01:28 »

was machst Dir einen Platte wegen dem Job? Wirst eben gekündigt. Was die Leute nur rumm kreischen, wenn man Schulden hat, hat man Schulden, Manche Arbeitgeber sind toll, die stört es eben nicht, andere Affen. Entscheident ist doch, das es nicht nötig ist, dem Arbeitgeber was zu sagen, insofern jeder seine Lohnzettel brav von selber einreicht, Stasi war nicht so schlimm wie Allrundverfolgung in deutscher Insolvenz. Also. Ab nach England dort sind insolvente Menschen, die Insolvenz dort in einem Jahr durchziehen, fertig. Dort eine Arbeit suchen. Willst hier den Mist mitmachen, mit dem Arbeitgeber runter auf Existenzminimum 6 Jahre, da macht alles keinen Spaß mehr und dann kündigt er doch.Dort sagt man keinen Arbeitgebern Bescheid wie die Affen hier. Da gibt jeder seine Lohnzettel ab seriösudn überweist selber. Die sagen auch dem Vermieter Bescheid wegen der Kaution, nie wieder würde ich das Affentheater hier mitmachen. Sollen Stasi Plakaten vergeben beim einreichen, wir sagen allen Bescheid, das man Euch schikanieren kann.
Gespeichert
 

waldi

Re: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« Antwort #8 am: 08. Januar 2016, 08:12:15 »

Aha!

Nun also kommt auch noch die Stasi ins Spiel! Unfassbar!

Ich hoffe, ein Moderator löscht diesen Beitrag von Lori.
Gespeichert
 

Momo72

Re: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« Antwort #9 am: 21. Januar 2016, 12:36:22 »

mich würde interessieren was sind das denn für vorderungen mit denen deine ex "daherkommt"?
will sie trennungsunterhalt? wenn sie wirklich mehr verdient als du wird sie damit wirklich wenig erfolg haben.
da DU aber weniger verdienst als sie solltest du trennungsunterhalt einklagen deinerseits. geschieden seid ihr doch noch nicht?

lg
Gespeichert
 

Lori

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24
Re: Trennung und Scheidung bringen mich zu Fall...
« Antwort #10 am: 30. Januar 2016, 18:41:30 »

Waldi wir leben in der Freiheit, Pressefreiheit. Also kann man kritisieren. Lese doch Zeitung. Klar sind Stasi Kommentare gut. Lach!

Natürlich ist wie bei der Stasi in vieler Wahrnehmung, ma wird überall angezinkt, beim -Vermieter, beim Arbeitgeber, das ist nur in Deutschland so. warum sagen die allen Vermietern Bescheid, bin ich keine Privatperson mehr? Das geht die Vermieter nichts an, ob man Insolvenz hat, sind oft blöd, da sitzen oft Trottel, fangen an zu schikanieren die Mieter oft. Man muss es nicht den Vermietern mitteilen wegen der Kaution, das können so entscheiden. Natürlich ist das öffentliche Verfolgung. Genau so das pfänden beim Arbeitgeber. Manche bekommen keinen job. ist alles in england udn anderswo nicht. Die Deutschen bleiben immer gleich.

Wenn ich das in meiner Wahrnehmung fast schon Insolvenzverwalter Abzock und überall öffentlich Verleumdungs Insolvenzverfahren hinter mir habe, kenne ich den deutschen Staat.

Meines Erachtens wird man bloß gestellt, aber nur in Deutschland. Kein Vermieter muss es wissen. Kein Arbeitgeber. Lohnstreifen zum Verwalter und monatlich selber zahlen und erst wenn man das nicht macht, können solche Maßnahmen ergriffen werden.

Mein Bekannter war in England zur Insolvenz, da weiß kein Vermieter was und kein Arbeitgeber.

9 Jahre Schufa, die anonymen Insolvenzler fordern löschung nach der insolvenz. klar ist wie Stasi. Basta.

Was ich mache danach? ab ins Ausland zur Bank, wo keine Schufa ist, bekomme wieder Kleinkredite. Am besten auch wohnen im ausland. fort von Schufa Affentheater.

kein Mensch braucht in australien eine Schufa wenn eine bude haben will, nirgendwo. Stasi Schufa? Schlimm! Bekommst nicht mak einen klarna Kredit für 10 euro im monat in dummen Schufa Deutschland. und ahc ja: wenn man Pech hat auch keinen zahnarzt. die säcke machen auch Schufa.

wir sollten die Stasi wieder holen die waren besser.   


Warum willst denn alles löschen lassen, bist hier der moralapostel. 
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz