"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: ich weiss leider nicht mehr weiter  (Gelesen 1628 mal)

Dj-icke

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
ich weiss leider nicht mehr weiter
« am: 17. Juni 2010, 12:01:08 »

Guten Morgen
Erstmal ein riesen Lob an alle die hier schreiben und anderen dadurch sicher sehr viel weiter helfen können. So ein super Forum im Bereich Insolvenz hab ich nirgendwo anders gefunden. Also Hut ab :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Ich bin ganz neu hier und hab schon vieles gelesen und gefunden, nur leider ist meine Situation noch nicht behandelt worden oder ich habs nicht gefunden.
Also hier mein Problem ich denk ich schreibs mir einfach mal von der Seele vielleicht kann mir ja einer helfen.

Ich habe mich Anfang 2008 von meiner Frau getrennt und bin mit meiner Ersten großen Liebe wieder zusammen gekommen und habe dadurch auch das gemeinsame Haus verlassen. Es handelt sich bei dem Haus um ein 750 000€ Objekt direkt an der Ostsee mit 4 Wohneinheiten drin. Zwei von diesen Einheiten bewohnt meine noch Ehefrau. ( Seid April 2008 läuft das Scheidungsverfahren ) Eine weitere Einheit bewohnen ihre Eltern die dafür einen sehr geringen Satz an Miete zahlen. Der letzte Teil wurde fremdvermietet. Aus welchen Gründen auch immer haben die Mieter im Juli 2008 die Wohnung gekündigt und seid dem steht diese leer weil meine Ex es nicht für nötig hielt diese neu zu vermieten. ( Es handel sich um 6 Zimmer mit Küche und Vollbad. Monatsmiete ca 900 € incl. NK 127m² ) Durch das Scheidungsverfahren hat sie mir durch ihre Anwältin mitteilen lassen, das ich mit dem Objekt nichts mehr zu tun hätte weder kosten zu tragen noch Rechte hätte. Nun hat sie die leere Wohnung notdürftig möbliert und will diese ab sofort als Ferienwohnung vermieten. Allerdings sind durch die vielen Monate des Leerstandes einige Kosten bei der Kredit Tilgung aufgelaufen. Der Kredit läuft übrigens auf mich und sie ist zweiter Kreditnehmer bzw Bürge. Dadurch das ich anfang 2009 einen ganz ganz blöden Unfall hatte und mir dabei einen nicht operablen Bruch in einer Bandscheibe zugezogen habe, musste ich meine Selbstständigkeit aufgeben und bin seid dem Krankgeschrieben. Durch das auslaufen vom Krankengeld und den Eintritt in die Arbeitslosigkeit ging es bei mir wahnsinnig finanziell bergab. Also habe ich durch Außenstände der Firma und durch die hohe Verschuldung privat unter anderem durch das Haus, da auf diesem noch ein Kredit von ca. 320 000€ drauf liegen und damaliger Zeit während wir das Haus 2004 gebaut haben einiges nicht so gelaufen ist wie es sollte, wie z.B. das die Außenfensterbänke meiner Frau nicht gefielen und daher neue ran mussten und auch die Fenster aufeinmal nicht mehr ihrem Geschmack entsprachen, wurden diese nicht bezahlt weiterhin ist die Rechnung des Elektrikers dermaßen in die Höhe geschossen, dadurch das was weiss ich alles für nen Hightech kram ins Haus musste so das diese auch nicht komplett gezahlt werden konnte. Na auf jedenfall hat sich der Elektriker und auch der Baufachmarkt neben einem Rechtsanwalt ins Grundbuch eintragen lassen. Diese ganzen Schulden zusammen belaufen sich auf ca. 380 000€  wovon ich meines Wissens nach die Hälfte tragen muss. Dadurch das ich ja nun leider nicht arbeiten kann, habe ich im August 2009 Privatinsolvenz beantragt diese wurde dann am 04.08.09 durch das AG eröffnet. Jetzt hat sich meine Ex einen Finanzberater (FB) gesucht der die gesamte Situation des Hauses klären sollte und eine drohende Zwangsversteigerung abwenden sollte. Dieser hat soweit ich mitlerweile durch ihn selber erfahren habe die ganze Sache mit meinem Treuhänder verhandelt um die Situation schnellstmöglich aus der Welt zu schaffen und meiner Ex die Möglichkeit zu geben das ganze Anwesen zu behalten, durch meinen TH habe ich bis zum heutigen Tage nicht eine einzige Information bekommen was er getan hat und was bzw wie es nun mit dem Objakt welches ja eigentlich auch mir gehört weiter gehen wird. Der FB sagte mir am Sonntag grad das es jetzt soweit sei das ich aus dem Grundbuch rausfliegen werde ( z.Z.stehe ich mit 50% drin ) und er dies alles mit dem TH abgesprochen hat und ich keinerlei Geld mehr aus de Objekt heraus bekomme sondern die Insolvenz jetzt 6 Jahre durchziehen soll und auch noch mit der Hälfte der Schulden des Hauses grade stehen soll. Nach einem Telefonat mit dem TH wäre an der ganzen Situation nichts dran und es würde alles angeblich so bleiben wie es ist. Nun ist es auch noch so das meine Ex von mir für unsere Tochter Unterhalt haben möchte, aber bewohnt dort im Haus eine Wohnfläche von 276m² ohne dafür nur einen Pfennig zu bezahlen. Ist der Insolvenzverwalter nicht auch dafür zuuständig dafür zu sorgen das sie etwas dafür bezahlen muss wenn sie es nicht freiwillig macht damit Einnahmen da sind? Ausserdem steht mir nicht auch die Hälfte der allgemeinen Mieten zu wenn der monatliche Kreditvertrag gedeckt ist? Und das diese Gelder dann mit in die Insolvenzmasse einfliessen um das Ganze abwickeln zu können? Kann man meine Ex dazu zwingen die Wohnung die nun als Ferienwohnung vermietet werden soll, ganzjährig zu vermieten? Wie kann es sein das mein TH sich seid Monaten nicht meldet und wenn ich ihn anrufe, das er dann nur dürftig antwortet? Ist es rechtens das der TH Geld was von meinem Konto an den ADAC überwiesen wurde einfach zurück zu ziehen und dann auf Treuhänderkonto zu überweisen trotz dessen das das Geld aus dem mir frei zur Verfügung stehenden Teil überwiesen wurde? Ich habe hier gelesen, das ich als derjenige der Insolvent ist und 4 Unterhaltspflichtige Kinder hat eine Freigrenze von 1980€ habe. Ich bekomme aber lediglich kanpp 600€ und habe davon 90€ an den ADAC als Jahresbeitrag gezahlt. Auf meinen Anruf sagte der TH das er das darf und ich solle mich damit zufrieden geben. Könnt ihr mir auf diese ganzen Fragen Antworten geben? Oder ist das alles rechtens was da abläuft? Wenn ich was vergessen habe um die Situation richtig einschätzen zu können, dann sagt eifach bescheid ich werde es sofort ergänzen.
Danke schonmal im Vorfeld für euren Rat sagt euer
DJ-Icke
Gespeichert
Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger.
 

dummerjunge18

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: ich weiss leider nicht mehr weiter
« Antwort #1 am: 17. Juni 2010, 12:14:42 »

hallo,

also ich bin kein profi aber wie das fuer mich kingt ist deine frau ja ne ganz schoene schl****...
ich wuerde mit dem insolvenz typ reden das du mit dem haus und dem kredit nichtsmehr zutun haben willst, da du ja insolvenz bist und auch kein unterhalt zahlen kannst.
dann wird deine frau das haus sicher ganz schnell verlieren und du hast keine probleme mehr und deine frau wird sehn wie sie ohne dich darsteht...
natuerlich kann ich dazu genauer nix sagen da ich mich mti sowas nicht auskenne, aber soweit ich weiss muss man doch keine schulden mehr bezahlen wenn man insolvenz ist ?
Gespeichert
 

Fallera

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1536
Re: ich weiss leider nicht mehr weiter
« Antwort #2 am: 17. Juni 2010, 12:24:04 »

 Ist der Insolvenzverwalter nicht auch dafür zuuständig dafür zu sorgen das sie etwas dafür bezahlen muss wenn sie es nicht freiwillig macht damit Einnahmen da sind?
Nein, Ihre Ex hat mir Ihrem Insolvenzverfahren nichts am Hut!

Der Insolvenzverwalter ist nicht dazu da Ihnen Auskünfte zu geben! Er wickelt nur das Verfahren ab! Wenn Sie fragen haben oder rechtlichen Beistand möchten (was ich in ihrem fall empfehlen würde) müssen sie sich einen Anwalt nehmen!
Gespeichert
I`d rather be hated for who I am, than loved for who I am not.
Kurt Cobain
 

Insokalle

Re: ich weiss leider nicht mehr weiter
« Antwort #3 am: 17. Juni 2010, 20:05:56 »

Ich glaube, der Fragesteller meint, ob die Frau nicht eine Art Nutzungsentschädigung an den IV zahlen muss.
Ich denke, dass kann man machen. Es gibt IV, die verlangen eine Nutzungsentschädigung vom Schuldner, wenn er in "seiner" Immobilie wohnen bleibt. Warum soll nicht die Frau einen Teil zahlen, wenn sie die Hälfte des Mannes nutzt?
Ein Blick in die Berichte des IV beim Insolvenzgericht könnte allerdings auch nicht schaden.
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz