"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Kaufsucht, Schulden, Falscher Name  (Gelesen 1809 mal)

friesland

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Kaufsucht, Schulden, Falscher Name
« am: 29. Oktober 2013, 22:49:22 »

Hallo

Ersteinmal möchte ich mich vorstellen. ich bin jana, 27 Jahre alt, habe eine bald 6 jährige tochter und bin wohl hoffnungslos überschuldet .

Momentan kann ich keinen genauen betrag nennen, da ich noch dabei bin, alles zu sortieren. vorab schätze ich mal ca. 15 000 €

Nun ist es so, das ich damals mit 16 bereits auszog, aber denn mit 18 die "Chance" genutzt hab alles mögliche zu tun. Bestellt auf raten, handyverträge dies jenes usw. auch mein ex mann bestellte teils dinge auf meinen namen, weil es auf seinen eben auch schon nicht mehr ging . Nachdem ich nirgends mehr etwas auf meinen namen bekam, habe ich eben vornamen und geburtsdatum geändert. weiterhin habe ich meinen mädchennamen genutzt (war mal 1 jahr verheiratet, bzw. inkl trennungsjahr und bis scheidung durch war 2 1/2 jahre ) , da hatte ich schon meinen ehenamen (den ich nach der scheidung auch behielt ) . ich brauchte das einfach. heute denk ich mir : man man man wieso haste dies und das überhaupt bestellt ??? forderungen von 10 € sind nun 4 jahre später 440 €

ja und so ging es jahrelang weiter, bis ich dieses jahr wegen 11 bestellungen schon vor gericht stand. angeklagt war gewerblicher betrug, laut anwalt, weil alles knapp oder über 50 € lag . der richter glaubte mir allerdings, das ich die dinge nicht weiter verkauft habe und machte daraus "nur" betrug. strafe : 500 € geldstrafe (gegenwert zu den 11 bestellungen, ohne zinsen mahn und sonstigen kosten, also rein nur die grundforderung war das ) .. diese 11 rechnungen sind aber nun auch abgegolten damit. (die dinge waren von 2009, kamen halt erst 2013 ans tagseslicht )

Nur - da wachte ich auf. war kein schönes gefühl, im gerichtssaal zu sitzen. (geschieht mir ja auch recht ) mir war auch ehrlich gesagt nie SO bewusst, welche scheiße ich eigentlich mit den falschen namen fabriziere. wars mir wirklich nicht in dem ausmaß.

soweit zur vorgeschichte. fällt mir nicht leicht, alles vor 100ten leuten die das hier wahrscheinlich lesen werden zuzugeben. aber damit ihr euch ein bild machen könnt tue ich es.

So und nun möchte ich mein leben komplett umkrempeln, auch eben wegen meiner kleinen.

Ich könnte den "einfachen" weg gehn . einfach die schulden, die auf falschen namen sind abzahlen und mit meinen "rechtlich in ordnung" schulden in die PI gehn. das will ich aber nicht ! Ich hab den mist verzapft, also möchte ich auch dafür gerade stehen . soweit es eben geht. in einem PIV würden die GL gar nichts sehen. ich möchte aber, das sie zumindest einen teil davon sehen können .

nur .. wie stelle ich das denn an ? ich habe nun vor, bzw. bin dabei, alles erstmal zu sortieren. auch nach namen usw. diese "falschen schulden" möchte ich auf alle fälle zuerst abzahlen, denn ich möchte nicht nochmal vor gericht stehen .

wie kann ich einen vergleich schließen ? habe von der möglichkeit im internet und auch hier im forum gelesen.

kann mir jemand einen tipp geben, was er in meiner situation machen würdet ?

zu meinem einkommen : meine tochter ist zurückgeblieben und somit ist es mir nur erschwert möglich zu arbeiten. daher bekomme ich alg 2 und habe einen 400 € job zusätzlich. Monatlich wäre es mir möglich so ca. 240 € abzuzahlen . da ich mich mittlerweile überwunden habe und zur tafel gehe, das rauchen aufgehört habe ist das geld dafür auch da. insgesammt habe ich ca. 160 €  mehr als alg2 normalerweise für meine tochter und mich wäre . (durch nebenjob und diverse mehrbedarfe, wegen meiner kleinen)

Lg Jana

P.S.: bitte verurteilt mich nicht. ich weiß schon selbst, das es absolut nicht in ordnung war .
Gespeichert
 

Der_Alte

Re: Kaufsucht, Schulden, Falscher Name
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2013, 06:37:30 »

Machen Sie als erstes einen Termin mit einer öffentlichen Schuldnerberatung. Grundsätzlich können Sie auch alle Schulden, die Sie unter falschen Namen gemacht haben, mit in eine Insolvenz nehmen. Möglicherweise wird dann die eine oder andere als vorsätzlich begangene unerlaubte Handlung (vbuH) angemeldet und muss dann trotz später erteilter RSB bezahlt werden; aber das ist jetzt zweitrangig. Es hilft auch nicht, erst die "Falschen " Schulden zu bezahlen, wenn die anderen Gläubiger vielleicht vor der Tür stehen. Und warum wollen Sie die "echten" Gläubiger schlechter behandeln als die anderen.

Sie können und sollten im Sinne Ihrer Tochter nicht von dem geringen Einkommen, was Ihnen bleibt, noch Schulden bezahlen. Die Pfändungsgrenze für zwei Menschen liegt nicht umsonst bei ~ 1430 €; und das ist auch schon keine Luxusgrenze.

Überlegen Sie auch, ob wegen der Kaufsucht eine therapeutische Behandlung sinnvoll ist, damit Sie nicht wieder in dasselbe Muster verfallen.
Gespeichert
Es grüßt der Alte
 

Inkassomitarbeiterin

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline Offline
  • Beiträge: 646
Re: Kaufsucht, Schulden, Falscher Name
« Antwort #2 am: 30. Oktober 2013, 10:02:14 »

Hi,
wie willst du von H4 240€ dauerhaft abzahlen. Dies ist schlichtweg nicht möglich auf Dauer durchzuhalten. Denn auch ohne Kaufsucht geht eine Waschmaschine,... kaputt und Kleidung für dich und das Kind muss auch besorgt werden.

Ob hier eine caritative Schuldnerberatung sinnvoll ist weiß ich nicht. Ein RA wäre sicherlich besser und es sollte geprüft werden ob du diesbezüglich einen Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden kann bzw. genehmigt würde. Schuldnerberatungen (weiß ich aus beruflicher Sicht) können hier viel falsch machen zumal ja die Schulden teilweise umgeschrieben werden müssen. Titel nicht richtig sind,...

Ich gehe davon aus, dass die Beträge der "falschen" Bestellungen nie sehr hoch waren und mittlerweile einige Jahre bei Masseninkasso Firmen vorliegen. Diese haben weder Zeit noch Lust oder Sachkenntnis und schreiben deshalb dann auch meist ohne weiteres um.

Ich würde die Unterlagen sortieren und dann bei einer Schuldnerberatung (ob sie dir realistisch helfen können??) und bei einem RA vorsprechen. Der RA sollte auf Insorecht und ggf Strafrecht spezialisiert sein.

Ich wünsch dir viel Kraft.
Gespeichert
 

Schuldenreiter

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Re: Kaufsucht, Schulden, Falscher Name
« Antwort #3 am: 11. November 2013, 18:08:43 »

So und nun möchte ich mein leben komplett umkrempeln, auch eben wegen meiner kleinen.

Ich könnte den "einfachen" weg gehn . einfach die schulden, die auf falschen namen sind abzahlen und mit meinen "rechtlich in ordnung" schulden in die PI gehn. das will ich aber nicht ! Ich hab den mist verzapft, also möchte ich auch dafür gerade stehen . soweit es eben geht. in einem PIV würden die GL gar nichts sehen. ich möchte aber, das sie zumindest einen teil davon sehen können .

nur .. wie stelle ich das denn an ? ich habe nun vor, bzw. bin dabei, alles erstmal zu sortieren. auch nach namen usw. diese "falschen schulden" möchte ich auf alle fälle zuerst abzahlen, denn ich möchte nicht nochmal vor gericht stehen .

wie kann ich einen vergleich schließen ? habe von der möglichkeit im internet und auch hier im forum gelesen.

kann mir jemand einen tipp geben, was er in meiner situation machen würdet ?


Sie sind auf einem guten Weg und es nimmt auch niemanden übel was sie getan haben. Sie haben Fehler gemacht und mussten die Konsequenzen tragen für die Sache mit dem falschen Namen.

Gehen sie zu einem Schuldenberater, informieren sie sich bei der Stadt/Diakonie/Caritas/Arbeiterwohlfahrt und lassen sie sich hinsichtlich der Privatinsolvenz beraten. Bis Sie einen Termin haben kann es etwas dauern, genug Zeit um die Unterlagen ordentlich vorzubereiten, das macht dann einen guten Eindruck.

Dass es nichts zu pfänden gibt ist nicht ihr Problem. Sparen sie lieber das Geld für ihr Kind anstatt es den Gläubigern ohne Verpflichtung zu geben.

Dass mit dem Vergleich aushandeln würde der Schuldenberater für sie machen. Allerdings benötigen sie dafür Geld von z.B. den Eltern/Verwandten und ob sich die Gläubiger darauf einlassen ist unsicher.
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz