"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Verletztengeld und Beitragsrückstände bei der Krankenkasse  (Gelesen 977 mal)

sunni38

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5

Hallo

ich war bis vor einigen Monaten freiwillig Krankenversichert. Ab Mai 2012 läuft die Firmeninsolvenz. Seit Juli 2012 bin ich im angestelltenverhältnis. also habe ich zwei monate beitragsrückstand. nach meiner logik. nun hatte ich einen arbeitsunfall der sich leider hinzog und ich in den bezug des verletztengeldes kam. nach wochenlangem warten und vielen telefonaten, habe ich nun die auskunft von der krankenkasse bekommen, dass das verletztengeld einbehalten wurde.
ist sowas rechtens? von irgendwas muss ich ja auch leben...mein eigenes insolvenzverfahren ist eröffnet, die insolvenzverwalterin sagte mir aber das die krankenkasse beiträge da nicht mit hineinfliessen können.
ich stehe nun ziemlich dumm da, da ich ja auch miete und lebensmittel bezahlen sollte. kinder habe ich auch noch. kann ich was tun? oder muss ich es hin nehmen?

danke sonja
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz