"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Was versteht man unter KK-Kredit?  (Gelesen 14293 mal)

leopold

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Was versteht man unter KK-Kredit?
« am: 21. April 2009, 19:36:37 »

Hallo,
da ich leider noch immer in finanziellen Schwierigkeiten stecke, hat es nun auch meine Bank bemerkt, da eine Lastschrift wegen mangels Deckung zurückgebucht wurde.
Nun hat mir meine Bank automatisch angeboten, einen KK-Kredit für mich einzurichten.
Ein Dispo besteht auf meinem Girokonto nicht, hab ich beim letzten Ausgleich meines Kontos löschen lassen und ist zurzeit laut meines Beraters nicht möglich, da meine Geldeingänge unregelmäßig in vers. höhe vorkommen.
Nun zurück zu dem KK-Kredit. Was kann ich darunter verstehen (Kontokorrent??) und welche nachteile habe ich dadurch? Wie flexibel ist so ein KKK und mit welchen Zinsen muss ich rechnen?
Es würde sich um eine Summe um 1500€ drehen, so für einen Zeitraum von 6-8 Monaten.
Bitte um kurze Info und Erfahrungen.
Dank im Voraus
Leopold
Gespeichert
 

foxtra

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline Offline
  • Beiträge: 336
Re: Was versteht man unter KK-Kredit?
« Antwort #1 am: 21. April 2009, 20:09:18 »

KK-Kredit ist ein Kontokorrent-Kredit, meines wissens das gleiche wie ein Dispo.
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Was versteht man unter KK-Kredit?
« Antwort #2 am: 21. April 2009, 20:28:37 »

Naja das gleiche ist es nicht.
Dispo wurde Ende der 60-er für Privatpersonen erstmals eingeführt.

Kontokorrent ist eine übliche Abrechnungsmöglichlkeit zwischen Unternehmen.
Im wesentlichen funktioniert es aber wie ein Dispo, ist aber nicht nur auf Bankgeschäfte begrenzt.

Da bei Leopold keine regelmäßigen Zahlungseingänge vorliegen, hat man diese Variante angeboten.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

leopold

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Re: Was versteht man unter KK-Kredit?
« Antwort #3 am: 22. April 2009, 16:25:13 »

Sind bei diesem KK-Kredit die Zinsen um einiges höher?
Würde es sich lohnen, eine höhere Summe zu nehmen um überzogene Kreditkarten auszugleichen?
Stimmt das, dass die Bank den KK-Kredit jederzeit kündigen kann?
mfg
Gespeichert
 

Leserin

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Was versteht man unter KK-Kredit?
« Antwort #4 am: 30. April 2009, 15:43:09 »

Hallo Leute!

Also meines Erachtens nach ist die Bezeichnung "Kontokorrent-Kredit" für einen Überziehungskreidt auf einem Kontokorrentkonto gemeint, der quasi in laufender rechnung bereit gestellt wird. Er wird eigentlich zur Abgrenzung zum Dispo verwendet, um die Überziehungskredite zwischne Firmen- und Privatkunden zu unterscheiden. Das soll heißen, dass der Überziehungskredit für Firmenkunden KK-Kredit und der für Privatkunden Disposiotionskredit genannt wird. Die Banken nehmen die beiden Begriffe aber auch Bereichsübergreifend. Fazit: KK-Kredit ist gleich einem Dispo. (siehe: http://www.finanz-lexikon.de/kontokorrentkredit_455.html).

Ich denke, dass die bank also gemeint hat, auf dem Konto einen Überziehungskredit einzuräumen, der natürlich von der Bank aus wichtigem Grund auch jederzeit gekündigt werden kann.  :gruebel:

Grüße  :cheesy:
Gespeichert
 

MissTraut

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 9
  • Offline Offline
  • Beiträge: 680
Re: Was versteht man unter KK-Kredit?
« Antwort #5 am: 30. April 2009, 21:38:11 »

Hallo,

mal abgesehen davon bzw. nicht zu vergessen die Zinsen für die Inanspruchnahme. Da sollte man sich schon mehr als einmal überlegen, ob man dies in Anspruch nimmt um davon wiederum andere Schulden (Kreditkarte) auszugleichen. Da fängt die Spirale dann schnell an, sich immer schneller zu drehen, zumal es offenbar ja schon mal einen Ausgleich des Kontos gegeben hat.

LG
MissTraut
Gespeichert
Bewältige eine Schwierigkeit
und du hältst einhundert andere von dir fern.
(Konfuzius)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz