"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Wir fallen in ein tiefes loch. alles auf einmal und wir sind völlig am ende  (Gelesen 1715 mal)

ohjemine

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1

Hallo

Wir (ich, mein mann und unser 3jährige Sohn) stehen vor dem nichts.  Letztes Jahr konnten wir erst unsere Schulden abzahlen und waren gerade abei neu zu starten nachdem wir auch beide arbeitslos geworden waren.  Mein mann gründete eine Firma für Webdesign, ich hatte einen aushilfsjob neben Kind und Haushalt.  Es ging uns langsam besser, die Firma begann zu laufen (Zwar nicht supergut aber so dass wir leben konnten)

Vor 1/2 Jahr fings dann wieder an, die Firma lief nicht besser aber ein neuer Job war nicht zu finden, wir konnten keine miete mehr zahlen.  Als mein mann schon grad dran war aufzugeben und sich arbeitslos zu melden gings wieder bergauf und wir waren zuversichtlich.  Unser kleiner kam in den Kindergarten und ich fand einen neuen Job mit krankenversicherung für 3 vormittage/woche und musste den anderen aufgeben da wir uns nur vormittags kinderbetreuung leisten können.  Seit 2 Jahren habe ich nebenhe noch einen kleinen Shop in dem ich selbst gemachte dinge verkaufe.  Insgesamt habe ich damit etwa 500€ verdient wenns hoch kommt aber immerhin.

Und dann brach alles zusammen.
Ein blöder markenrechtsstreit weil einer meiner artikel ähnlich hieß wie eine Firma wlche uns dann auch abmahnte.  Wir gewannen zwar den prozess und müssen keine 20 000€ schadensersatz zahlen aber 90% der gesamtkosten übernehmen welche sich auf etwa 7-10 000€ belaufen.  Der gegneische anwalt will keine Ratenzahlung gewähren und will dass wir bis nächste woche (frist von 1!!! Woche) 12 000€ schadensersatz und anwaltskosten zahlen und riet meinem mann zur privatinsolvenz.

Gestern kam der Brief von der Hausverwaltung dass wir 4600€ zahlen müssen wg mietrückstand (gut damit haben wir gerechnet)

Krankenvesicherung hat ewig gebraucht auszurechnen was ich zahlen muss wegen selbstständigkeit meines Mannes, das sind noch 700€ rückzahlung in raten von 50€ ab diesem monat

dann haben wir auf ratenzahlung als es uns kurzfristig deutlich besser ging und ich den neuen Job bekommen hab staubsauger und Kühlschrank auf ratenzahlung gekauft (im nachhinein saublöd aber die alten waren komplett kaputt und wir haben gebraucht nichts auf die schnelle gefunden das irgendwie ging, wir wollten was das wenig strom frisst und Kühlschrank und sauger waren im sonderangebot)

Dann war unser auto kaputt (das wir dringend brauchen da es hier kaum busse gibt) nochmal fast 1000€ aber tüv ist jetzt wieder drauf.

Eine ehem.  freundin hat mich übers ohr gehauen da kommen nochmal fast 200€ inkassokosten zusammen (lange geschichte)

und Strom müssen wir auch wieder 400€ nachzahlen weil die nachtspeicheröfen so viel fressen obwohl wir vesuchen strom zu sparen wos möglich ist und nur Wohnzimmer und Kinderzimmer heizen.

s ist alles zu viel, wir können nicht mehr. 

Dazu kommt dass ich psychisch angeschlagen bin, ich habe panikattaken wenn ich raus und unte menschen muss (bin gerade dabei mir hilfe zu suchen da es immer schlimmer wird) das macht mir das arbeiten zur Hölle, ich schlafe die ganze nacht nicht wenn ich am nächsten Tag arbeiten muss, bin völlig unkonzentriert un mache viel falsch.  Alein bei dem Gedanken noch einen zweiten Job an zu nehmen (wenn ich überhaupt einen finde, ist hier schwer ohne auto da ich keinen führerschein habe) bekomm ich regelrechte panik anfälle.

Mein mann meinte jetzt evtl harz 4 zu beantragen.  Könnte das uns helfen oder weiter rein reissen? Wir haben sonst niemanden der uns helfen oder unterstützen könnte.  Die Firma soll auf jeden fall nebenbei bestehen bleiben da wir darin unsere einzig reelle zukunftschance sehen wenns weiter bergauf geht 

Wir versuchen schon überall ratenzahlungen etc.  zu verinbaren aber viele wollen das nicht und der andere anwalt weiß dass wir am ende sind und versucht uns komplett zu ruiniern indem er immer mit neuen Forderungen etc.  kommt.

Privatinsolvenz ist schwierig da die Firma meines manes wieder deutlich besser läuft und wir die hoffnung haben dass uns das bald  wirklich über wasser halten kann, nur wenn wir in der schufa stehen oder bei privatinsolvenz kann mein mann die firma nicht erhalten weil er dann keine domains mehr registrieren kann etc was wichtig ist.

Habt ihr vorschläge oder Tipps was wir tun können?

Dankeschön
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181

... dann keine domains mehr registrieren kann etc was wichtig ist ...

- na das ist aber nicht ganz richtig. Jeder kann mit SCHUFA Einträgen  solche Domains bestellen. Das geht auch im Insolvenzverfahren. Und das es keine Möglichkeit gibt, sich außergerichtlich zu einigen, droht ohnehin die Einzelzwangsvollstreckung und die Eidesstattliche Versicherung, die genauso in der SCHUFA stehen wird.

Daher sind Ängste vor einem SCHUFA Eintrag in Ihrer Situation nun wirklich das kleinste aller Übel.

Viel wichtiger: Die Existenz zu sicher. ALG II beantragen, ggf. auch ein Darlehn für Mietrückstand, dann mal genau auflisten welcher Gläubiger von wem wie viel zu erhalten hat (Sie schreiben immer wir ...). Die Weiterführung eines kleinen Gewerbs in der Insolvenz oder parallel zum ALG II bezug ist durchaus möglich, wenn es keinen anderen Ausweg gibt.

Also Schritt für Schritt.

Einkommenverhältnisse ordnen, prüfen ob (ergänznder) ALG II Anspruch besteht, prüfen, ob ggf. ein darlehen für den Mietrückstand gewährt wird. Dann die Gläubiger/Forderungen auflisten und zu einer Entscheidung kommen, ob eine Lösung im Insolvenzverfahren liegen kann.

Gruss
Feuerwald

Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz