"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Beim Vorstellungsgespräch Insolvenz erwähnen?  (Gelesen 1493 mal)

armekirchenmaus

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 80
Beim Vorstellungsgespräch Insolvenz erwähnen?
« am: 22. März 2012, 13:23:55 »

Ich brauch mal einen Rat! Morgen habe ich ein Vorstellungsgespräch. Ist es sinnvoll, die Insolvenz zu erwähnen, oder verbaue ich mir damit alle Chancen? Es handelt sich nur um einen 400-Euro-Job, also gäbe es nichts zu pfänden. Oder ist es grundsätzlich besser, offen zu sein?
Gespeichert
 

horst69

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 541
Re: Beim Vorstellungsgespräch Insolvenz erwähnen?
« Antwort #1 am: 22. März 2012, 16:44:07 »

Ich persönlich würde nichts erwähnen, es kommt nicht bei allen Chef´s so gut an!

Gespeichert
 

Lissi

  • öfter hier
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127
Re: Beim Vorstellungsgespräch Insolvenz erwähnen?
« Antwort #2 am: 22. März 2012, 17:37:08 »

...hmm... und ich bin so eine, die das eher erwähnen würde.  Ich hab  keine Schulden vom online- Kaufrausch oder Möbelhaus sondern es hat geschäftlich nicht hingehauen. Da bin ich "gerne" offen. Ich hätte es nicht so gerne ,wenn man es als Chef dann per Zufall von irgendwoanders her erfährt.

Ich denke, es kommt auf die Art an wie man sich rüberbringen kann.   :gruebel:
Gespeichert
 

armekirchenmaus

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 80
Re: Beim Vorstellungsgespräch Insolvenz erwähnen?
« Antwort #3 am: 22. März 2012, 17:43:52 »

Bei mir ist es wie bei dir, Lissy... Der Grund ist die Insolvenz der Firma meines Exmannes, in der ich leider noch mit drin hing. Ich bin wirklich total unsicher, was der richtige Weg ist.  :dntknw:
Gespeichert
 

sashsash

  • öfter hier
  • ****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 107
Re: Beim Vorstellungsgespräch Insolvenz erwähnen?
« Antwort #4 am: 22. März 2012, 18:51:23 »

Das ist wieder so ein "was ist besser" Frage.
Also:
Wenn du selbst deine Lohnabrechnungen und den Pfändungsbetrag an deinen IV abgibst, dann würde ich persönlich die Insolvenz nicht erwähnen.

Wenn es aber so eine Sache ist wie in meinem Fall, dann wäre eine Erwähnung nur von Vorteil.
Mein IV läßt die Arbeit den Steuerberater meines AG machen.

Ich persönlich habe meinem neuen Arbeitgeber von Anfang an darüber informiert, das bei mir bald (es ist schon einiges her) eine Insolvenz bevorsteht, und was auf ihn zukommen könnte.
Sogar vor der Unterschrift auf dem Vertrag habe ich es nochmals erwähnt.

Aber solche "gute" Arbeitgeber werden immer seltener... leider...


Ich habe schonmal an einer anderen Steller folgendes gesagt:
Man sollte im Laufe des Gesprächs die Lage einschätzen was besser wäre. Eine Erwähnung oder nicht...
Gesetzlich gesehen ist man nicht verpflichtet dies mitzuteilen, moralisch vielleicht schon
« Letzte Änderung: 22. März 2012, 18:53:07 von sashsash »
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz