"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Beschluss vom Amtsgericht Weiss nicht was es bedeutet  (Gelesen 1333 mal)

Lena1204

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Beschluss vom Amtsgericht Weiss nicht was es bedeutet
« am: 01. März 2014, 12:45:25 »

Ich habe gestern Post bekommen und Weiss nichts mit an zu fangen hier steht
In dem insolvenzverfahren über das Vermögen der Person X entfällt eine schlussverteilung, da keine ausreichende insolvenz Masse erwirtschaftet werden konnte. Die Verwertung der Insolvenz Masse ist beendet $190 InsO

Kann mir jemand helfen
Gespeichert
 

tomwr

Re: Beschluss vom Amtsgericht Weiss nicht was es bedeutet
« Antwort #1 am: 01. März 2014, 23:18:13 »

Bitte mal den Wortlaut der Formulierung (ohne persönliche Daten und ohne Aktenzeichen) hier eingeben. §190 InsO kann nicht sein, das bezieht sich auf "Berücksichtigung absonderungsberechtigter Gläubiger".
Gespeichert
 

Lena1204

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Beschluss vom Amtsgericht Weiss nicht was es bedeutet
« Antwort #2 am: 02. März 2014, 08:36:51 »

$196 InsO
Gespeichert
 

Der_Alte

Re: Beschluss vom Amtsgericht Weiss nicht was es bedeutet
« Antwort #3 am: 02. März 2014, 13:03:50 »

Kein Geld in der Insolvenzmasse, das zu verteilen ist. Damit kann das Insolvenzverfahren in die nächste Phase gehen, also Entscheidung über Ankündigung der RSB und Verfahrensabschluss.
Gespeichert
Es grüßt der Alte
 

tomwr

Re: Beschluss vom Amtsgericht Weiss nicht was es bedeutet
« Antwort #4 am: 04. März 2014, 22:50:39 »

Sofern RSB beantragt wurde. Ein Schlusstermin sollte auf jeden Fall erfolgen, auch wenn keine Schlussverteilung erfolgt. Zumindest muss eine Frist zur Anhörung der Beteiligten zur Restschuldbefreiung eingeräumt werden, §289 InsO.
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz