"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Bewilligung befristete volle EM-Rente und Erwerbsobliegenheit in WVP?  (Gelesen 928 mal)

VerzweifelteStudentin

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 313

Hallo,

bei mir steht jetzt in den nächsten Wochen die Aufhebung des Verfahrens und der Beginn der WVP an.

Ich bin seit dem 17.12.2012 arbeitsunfähig, lebe von Krankengeld und Wohngeld, natürlich unterhalb der Pfändungsgrenze. Meinen Job musste ich aus gesundheitlichen Gründen (Attest liegt vor) per Aufhebungsvertrag zum 31.12.2012 kündigen. Der Treuhänder wurde informiert und zeigte keine Reaktion.

Nun wurde mir von der Rentenversicherung ab 01.07.2013 eine bis 31.03.2015 befristete volle Rente wegen Ewerbsminderung bewilligt, welche aufgrund der geringen Höhe noch mit Grundsicherung aufgestockt wird. Das Einkommen wird weiterhin unterhalb der Pfändungsgrenze liegen.

Ich habe dem Treuhänder eine Kopie des Rentenbescheides geschickt.

Hat er nun in bezug auf die Erwerbsobliegenheit bis März 2015 keine Handhabe mehr und wird mich in Ruhe lassen?

Muss ich noch etwas beachten? Eine Krankschreibung durch einen Arzt hat ab Rentenbeginn nicht mehr zu erfolgen.

Danke.
Gespeichert
 

Der_Alte


Eine volle Erwerbsminderungsrente sagt doch schon deutlich, dass man nicht in der Lage ist, eine Erwerbstätigkeit auszuführen. Damit gibt es auch keine Erwerbsobliegenheit mehr.
Gespeichert
Es grüßt der Alte
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz