"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Pfändungsbeträge zu hoch......  (Gelesen 1874 mal)

pepe

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Pfändungsbeträge zu hoch......
« am: 27. September 2007, 17:30:45 »

Hallo,

seit Januar diesen Jahres läuft bei mir die Privatinsolvenz.  Aus Versehen wurde meine Tochter nicht auf meiner Lohnsteuerkarte aufgeschrieben (weil sie bereits 18 Jahre alt ist).  Mein Arbeitgeber überweist die monatlichen Pfändungsbeträge auf das Treuhänderkonto und in diesem Fall ist das fast 2 mal so viel, wie es eigentlich sein sollte.  D. h.  in der Pfändungsabteilung meines Arbeitgebers denkt man, dass ich nur eine unterhaltspflichtige Person habe (meine Frau).  Meine Tochter ist auch eine unterhaltsplfichtige Person.  Ich war mit meiner Lohnsteuerkarte beim Finanzamt und habe sie dort umschreiben lassen  und eine Rückwirkung der Umschreibung zum 01. 01. 07 erreicht.
Im Großen und Ganzen zahle ich schon 9 Monate lang ca.  120€/Monat zu viel.  Ab Oktober wird sich das natürlich ändern.

Meine Frage lautet: Bekomme ich das zuviel bezahlte Geld von meinem Träuhänder zurück oder ist das nicht möglich? Gibt es dafür vielleicht Gesetze, welche den Träuhänder zur Rückzahlung des zuviel gezahlten Geldes zwingen?

Für jede Antwort bin ich natürlich sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüssen
pepe
Gespeichert
 

ThoFa

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 11
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2560
Re: Pfändungsbeträge zu hoch......
« Antwort #1 am: 27. September 2007, 17:53:47 »

Hallo,

einem TH das Geld wieder zu nehmen, ist genau so schwer, wie einem Hai seine Beut zu entreissen. Und sorry, aber wenn Sie es neun Monate nicht gemerkt haben, liegt die Schuld dafür nunmal auch bei Ihnen.
Sollten Sie nicht so schwer nehmen, da die Verfahrenskosten vermutlich gestundet sind, wird dieses Geld zunächst darauf angerechnet.

MfG

ThoFa
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz