"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Der Anfang  (Gelesen 1685 mal)

Terrormieze

  • Gast
Der Anfang
« am: 03. Oktober 2007, 23:18:11 »

HY!

Also nachdem ich hier schon lange nicht mehr gepostet hab, bin ich mal wieder mit ner Menge Fragen hier  :rougi: 

Mein Freund hat sich -Gott sei Dank- endlich dazu entschlossen ein Insolvenzverfahren anzumelden.   Jetzt haben wir aber überhaupt keine Ahnung wies los gehen soll. 

Bei einer Schuldnerberatung (Caritas) waren wir bereits aber geholfen haben die uns nicht im Gegenteil.   Da mein Freund Unterhaltspflichtig einem Sohn gegenüber ist und er die 200.  -€/mon.   nicht aufbringen kann, hat er nun Lohnpfändung bekommen.   Jetzt wird monatlich ein bestimmter Betrag vom Lohn abgezogen.   Der Mann von der Caritas meinte nur: Solange sie ihren Unterhalt nicht zahlen, können sie keine Inso.   anmelden.   Ist das wahr??

Wie fangen wir jetzt am besten an? Wir bräuchten einen Schuldenberater, der uns auch wirklich hilft! Aber Geld haben wir natürlich momentan nicht genug.   Wir zahlen momentan 250.  -€ div.   Strafen ab + das gepfändete Gehalt für den Unterhalt.   Gibt es Schuldnerberater, die einen das Geld auch in Kleinstraten abbezahlen lassen? Oder müßen wir jetzt noch so lange warten bis wir das Geld zusammen gespart haben??

Über Hilfe wäre ich suuuper Dankbar!!
LG die Terrormieze
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: Der Anfang
« Antwort #1 am: 03. Oktober 2007, 23:28:14 »

Terrormieze

nun Insolvenz ist schon machbar, nur wenn der laufende Unterhalt nicht gezahlt werden kann oder es keine Anpassung der Unterhaltspflichten gibt, laufen halt immer wieder neue Unterhaltsschulden an. Daher ist vorab zu klären, wie die laufenden Unterhaltsverpflichtungen geregelt werden können. Hierzu ist eine fundierte Information und Beratung wichtig.

Gruss
Feuerwald


 


Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 

Terrormieze

  • Gast
Re: Der Anfang
« Antwort #2 am: 03. Oktober 2007, 23:35:41 »

Und wo bekomme ich so eine umfassende Beratung für möglichst kleines Ged her?   :neutral: 
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: Der Anfang
« Antwort #3 am: 03. Oktober 2007, 23:39:13 »

oh je, wenn ich das wüsste.
Senden Sie mal ne PN, beraten kann ich Sie nicht, da ich schon mit den Selbständigen in der Krise zu viel um die Ohren habe. Vielleicht findet sich aber eine Empfehlung. 

Gruss
Feuerwald



Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz