"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Genossenschaftsanteile erneut zahlen...wie ohne Probleme zu bekommen?  (Gelesen 2017 mal)

Die_Anderen_waren_es

  • Gast

Hallo,
bei mir wurden die Genossenschaftsanteile / Mitgliedschaft durch den TH gekündigt. Er sagte mir, ich könne sie problemlos wieder einzahlen und er lässt dann seine "Finger" davon weg. Hört sich soweit ja ganz gut an.
Nur habe ich die nächsten 2 Jahre nur ÜBG+WG+KG. Wovon soll ich die Anteile bezahlen. Gibt es die Hilfe vom Amt? Unsere ARGE meinte, sie sei nicht zuständig da ich ja keine Leistungen von ihnen beziehe. Die Wohngeldstelle meinte auch sie sei nicht zuständig...wer ist denn nun zuständig?

Hat jemand Erfahrungen und weiß Rat?
 :hi:
« Letzte Änderung: 30. Juli 2012, 21:33:04 von Die_Anderen_waren_es »
Gespeichert
 

MarkyMark

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: Genossenschaftsanteile erneut zahlen...wie ohne Probleme zu bekommen?
« Antwort #1 am: 04. August 2012, 02:06:01 »

Nun, hast du es schon mal mit der Ratenzahlung bei der Genossenschaft versucht? Das wäre eine Möglichkeit. Einige Genossenschaften lassen sich da auf Ratenzahlung ein.

Die ARGE zahlt das nicht,wenn du keine Leistungen hast, ist nachvollziehbar, Wohngeldstelle hat mit damit leider nichts zu tun.  
Gespeichert
 

Die_Anderen_waren_es

  • Gast
Re: Genossenschaftsanteile erneut zahlen...wie ohne Probleme zu bekommen?
« Antwort #2 am: 04. August 2012, 15:24:26 »

Tja, habe schon festgestellt, dass man hier in Deutschland als Familie mit Hartz4 besser gestellt ist, als jemand der sich von Arbeitgebern ausnutzen lässt. Wenn ich bedenke, dass wir rund 1500€ Hartz4 bekommen würden. Die Fahrkarte für die Bahn kostet dann nur noch die Hälfte, 250€ Benzinkosten würden wegfallen, den Zoo gibt auch für die hälfte und Museum ist auch noch frei...hinz noch der Beitrag für Kindergarten und Mittagessen.......Also mit Hartz4 würde es uns deutlich besser gehen....werde mal darüber nachdenken!!!

Na ja, und die Obliegenheit der aktiven Arbeitssuche kann man ja auch problemlos mit Bewerbungen im "eigenen" Style erledigen...gar nicht so schlecht der Gedanke.
Unsere Bundesregierung macht es uns ja vor wie man sich zu verhalten hat: Man muss Betrügen, Verleugnen, Urkunden fälschen, denunzieren und sich dann dumm stellen.
Gespeichert
 

MarkyMark

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: Genossenschaftsanteile erneut zahlen...wie ohne Probleme zu bekommen?
« Antwort #3 am: 04. August 2012, 16:40:37 »

Nun, du hast eine weitere Möglichkeit, beim Insolvenzgericht einen Antrag zu stellen ,das die Genossenschaftsanteile nicht aufgelöst werden,da damit einen Obdachlosigkeit drohen würde. das müsstest du begründen und das Gericht würde dann entscheiden. Obs dann klappt,weiß ich leider nicht...

Weiß leider gerade nicht, nach welchen § das beantragt werden müsste...

Hast du schon mal in der Satzung deiner Genossenschaft nachgesehen, wie die das handhaben bei Eröffnung der Insolvenz des Genossenschaftsmitgliedes?  

Nachtrag:  habe mal gegooglet, es ist der $ 765a. Hier dazu mehr:

http://www.f-sb.de/forumneu/showthread.php?10393-EV-Genossenschaftsanteile-Kontopf%E4ndung/page2
« Letzte Änderung: 04. August 2012, 16:50:16 von MarkyMark »
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz