"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: gerichtlicher Mahnbescheid trotz Beschluß vom 12.03.08 über IV Eröffnungsverf.  (Gelesen 1828 mal)

Wilson

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24

Hallo zusammen,
habe heute vom AG einen Mahnbescheid eines Gläubigers bzw.dessen Interessenvertreters über eine Forderung erhalten die dem vorl. IV schon seit 12.03.08 vorliegt. Spricht denn den IV nicht mit den Gläubigern? Mit mir spricht er offensichtlich nicht so gerne, reagiert auch nicht auf meine mails. Wie ist zu verfahren? muß ich dem MB widersprechen, muß sich der IV drum kümmern? Oder kann ich den MB einfach ignorierenund zum "grossen Haufen"legen, da ja eh Vollstreckungsmaßnahmen per Beschluß untersagt sind?
Desweiteren wurden zwischenzeitlich alte Lastschriften vom IV zurückgebucht, hab ich zumindest über plötzliche Mahnungen erfahren. Unter anderem auch von meinemMobilfunkanbieter. Die werden jetzt die Karte sperren. Ich darf aber die Rüla vom Mobilfunkanbieter nicht bezahlen wegen Gläubigerbevorzugung oder?
Grüsse
Wilson
Gespeichert
 

dobberstein

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Beiträge: 452

Den Mahnbescheid  überlässt Du Deinem IV. Sprich mit Deinem Mobilfunkanbieter bzgl. Umstellung auf Prepaid. - so mein Tip
Gespeichert
pd
 

Wilson

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24

Hallo,
so, mein IV hat sich jetzt per mail dazu geäußert, er meinte ich sollte keinen Widerspruch einlegen. Was ich aber festgestellt habe:
 Steht auf dem Mahnbescheid-Zitat:
...Der Antragsteller hat angegeben, ein streitiges Verfahren sei durchzuführen vor dem  LANDGERICHT xxxxxx ist da nicht das Amtsgericht zuständig? Das kommt mir etwas merkwürdig vor. Oder bin ich jetzt nur hypersensibel in solchen Fragen? Vielleicht weis es jemand ganz genau und kann Auskunft geben.
Gruss
Wilson
Gespeichert
 

ThoFa

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 11
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2560

Hallo,

ab einen Streitwert von 5.000,00 € ist das LG zuständig.

MfG

ThoFa
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz