"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Hilfe Tierarzt verweigert Behandlung!  (Gelesen 3933 mal)

moppel72

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Hilfe Tierarzt verweigert Behandlung!
« am: 23. Februar 2010, 11:41:47 »

Hallo, durch die Rücklastschriften meiner TH hat es unteranderem den Tierarzt meines Hundes getroffen. Da mein Tier Herzkrank ist und speziele Medikamente und Betreung benötigt bin ich auf diese Ärztin angewiesen. Allerdings hat sie Ihren Anwalt eingeschaltet weil drei Beträge insgs. von 175,- Euro zurückgebucht worden sind. Nun verweigert sie mir die weitere Behandlung meines Tieres es sei denn ich würde diesen Betrag begleichen. Ich  habe sie aufgeklärt daß ich es nicht darf, aber es ist ihr egal schliesslich hat sie eine Leistung erbracht.
Ich weiss daß viele sagen werden wechsel den Tierarzt aber sie kennt ihn gut und alles nochmal von vorne beim neuen Tierarzt vorstellen usw.
Dürfte ich denn den Tierarzt bezahlen damit sie mein Hund weiter behandelt? Ist das wirklich nicht erlaubt? :neutral:
gruss Jule
Gespeichert
 

rookie

  • Gast
Re: Hilfe Tierarzt verweigert Behandlung!
« Antwort #1 am: 23. Februar 2010, 19:20:47 »

Nein........suchen Sie sich nen neuen Doc für Ihr Tier...........
Gespeichert
 

Huskydame

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
wie kann das sein haben tier keine rechte ????????
« Antwort #2 am: 24. Februar 2010, 12:40:10 »

Hallo
Ich muss das mal los werden,es war am Wochend mein Hund war bis da hin noch ganz gesund sie hat nix.
am Sontag nachmittag fing es auf ein mal an erst dachte ich sie hat wieder zu schnell gefressen das sie immer machte meistens,aber es war nicht so es ging ihr dann immer schlechter sie behillt nicht ein noch nicht mal  das Trinken ob woll sie solchen durst hatte.
habe mir sehr grosse sorgen gemacht.wir haben dann beim Tierärzlichen notinst an gerufen
und hatten erst einen Anrufbeantworte an der leitung.
Aber dann war da ja noch eine Handynummer und die riefen wir dann an ,es dauert bis er dran ging aber wie er dann dran war schielderte ich ihm gleich die sache wie schlecht es meinem hund geht, :cry: :cry: :cry:ich fragte ihn ob wir gleich vorbei kommen könnten er da rauf mit einem brumen ja eine Ferndiagnose kann ich ja nicht stellen.
Ok wir dann gleich los gefahren da es ihr immer schlechter ging als wir dort waren mussten wir erst noch warten auf ihn,ich hatte nur noch geweint wegen meiner kleinen und war so fertig dann habe ich ihn gefragt was so kostet da ich nur noch 50 euro habe und ob man den rest wenn es mehr kostet auf rechnug machen könnte,er fing dann an auf zu liesten stadt meine kleine zu untersuchen er meinte dann diese untersuchung würde 300 euro kosten und auf rechnug macht er mal nichts puhhhhhhhhhhhhhh das traf mich nocht mal ich fleht und bellte ihn an aber er bleib auf seinem Nein :nono:.
So sagte er dann wir sollen gehen und uns einen suchen der es auf rechnung macht und die 50euro dann als anzahlung hollt er macht es mal nicht.
Wir waren geschockt sind dann nach hause gefahren mit der kleinen sie hate sich schon nicht mehr viel bewegt ich gesucht und gesucht um einen andern tierarz zu bekommen
aber es war dann zu spät sie is dann gestorben.
Kann man da gegen nichts tun das so was nicht mehr passiert
meine kleine ist wegen dem gestorben weil er nicht mal nach ihr geschaut hatte ich bin so sauer und auch traurig das ich nicht mehr klar denken kann.



lg anja  :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:
 
 
Gespeichert
 

Insokalle

Re: Hilfe Tierarzt verweigert Behandlung!
« Antwort #3 am: 24. Februar 2010, 18:46:25 »

Das sind tragische Fälle. Aber von bestimmten Ausnahmen abgesehen, gibt es keine tierärztliche Behandlungspflicht. Der Tierarzt kann selbst entscheiden, ob und welches Tier er behandelt.
Allerdings könnte es sowas wie eine Notfallbehandlungspflicht geben. Ob Notfall oder nicht, ist zwar schwierig zu beurteilen, aber damit gäbe es vielleicht eine Möglichkeit, einem Behandlungsverweigerer an den Karren zu fahren.
Gespeichert
 

juergengrisu

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 210
Re: Hilfe Tierarzt verweigert Behandlung!
« Antwort #4 am: 24. Februar 2010, 19:54:34 »

Hi Anja

Das tut mir sehr Leid mit ihrem Hund...
Leider ist es in dieser WELT so das nur GELD zählt statt ein LEBEN !!!
WO sind wir nur gelandet...

GRAUSAM !!
tut mir echt Leid ..
liebe grüße von

juergengris
Gespeichert
 

iva_is_on

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Hilfe Tierarzt verweigert Behandlung!
« Antwort #5 am: 25. Februar 2010, 18:14:01 »

 :rougi:Absuluter Hammer,sag mal bitte per PN welcher Tierarzt das war???.
lg und Kopf hoch
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz