"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Inso und nun Unterhaltsvorschuß!  (Gelesen 1880 mal)

Tanja

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Inso und nun Unterhaltsvorschuß!
« am: 28. April 2008, 14:37:29 »

Hallo!

Ich bin seit Okt.07 in der Inso....
Ich bin seit Sept.05 von meinem Ex-Mann getrennt,wir waren verheiratet und haben 2 Kinder zusammen.
Seit Januar sind wir geschieden.

Nun bekomme ich seit Okt.05 ALG2 und ich bekomme keinen Unterhalt von meinem Ex,weil er die Ehelichen Schulden zahlt.
Wir haben aus dem Hausverkauf knapp 20t€, Dispo 8t€ und Autoraten 3,5t€ Schulden.Die tilgt mein Ex-Mann gerade. Das Haus und der Dispo ist bei mir in der Inso nicht mit drin. Das Konto war nur auf seinen Namen und beim Haus ist es so,das er den neuen Kredit alleine unerschrieben hat,wollte die Bank so,wenn er keinen Kindes-Unterhalt zahlen muß. Die wußten von meiner bevorstehenden Inso.

Ich hatte bisher auch keinen Unterhaltsvorschuß beantragt. Nun muß ich das aber. Und das Jugendamt will ja dann die Unterlaen von meinem Ex haben. Wenn die dann sehen,das er knapp 1700-1800€ mtl. bekommt,dann können die ihn doch zu KU verdonnern...und was ist dann mit den Schulden die er tilgt?...Man hat mir nun gesagt,das das Jugendamt sagen kann,das er die Darlehensraten so weit runterschrauben muß,das er zahlen kann.

In meiner Inso sind die Schulden ja nun nicht mit drin,weil ich halt nachträglich beim Haus rausgenommen wurde,und der Dispo nur auf seinen Namen gelaufen ist. Und nun, kam man trotzdem noch an mich rantreten....

Und bei ihm,wenn er die Raten nicht mehr zahlen kann,kommt er um eine Inso ja nicht drumrum...aber vielleicht um ein gerichtliches Verfahren,da er ja nen Teil zahlen kann.

Oh man,das wird ne harte Zeit...

LG
Tanja
Gespeichert
 

MissTraut

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 9
  • Offline Offline
  • Beiträge: 680
Re: Inso und nun Unterhaltsvorschuß!
« Antwort #1 am: 28. April 2008, 17:52:36 »

Hallo Tanja,
mal eine Antwort so aus dem "Bauch heraus" geschossen: Wenn damals das Haus so umfinanziert wurde, daß Du damit nichts zu tun hast, dann freu Dich doch einfach.

Das Jugendamt wird sicherlich versuchen, den vorgeschossenen Kindesunterhalt beim Unterhaltspflichtigen einzuholen und warum auch nicht. Das steht Deinen Kindern zu und von daher kannst Du  - soweit ich weiß - auch nicht auf Unterhalt für die Kinder verzichten. Für Deinen eigenen ist das wohl möglich.

Ich denke, Du mußt Dir da nicht allzusehr nen Kopf machen. Du hast mit den Schulden Haus und Dispo nichts mehr tun.

Ich würde mir an Deiner Stelle weniger Gedanken darüber machen, wie Dein Ex-Mann mit der neuen Situation umgeht.

LG
MissTraut

Gespeichert
Bewältige eine Schwierigkeit
und du hältst einhundert andere von dir fern.
(Konfuzius)
 

Amrod

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 85
Re: Inso und nun Unterhaltsvorschuß!
« Antwort #2 am: 28. April 2008, 18:10:07 »

Hallöle...

Genau hier ist der Punkt. Es ist Dir zwar gestattet auf Deine eigenen Unterhaltsansprüche zu verzichten ( aber auch nur sofern Du nicht in die Sozialhilfe / Harz IV stolperst ), nicht aber auf den der Kinder.
Faktisch ist es zwar so, dass Du die Ansprüche aus Kindesunterhalt nicht einfordern musst so lange es Dir finanziell halbwegs gut geht, praktisch interessiert das aber keines der Ämter. Weder das Jugendamt noch die ARGE.

Die sehen nur, dass Kindesunterhalt zu leisten ist ( wird immerhin als Einkommen der Kinder verrechnet ). Darüber hinausgehende Regelungen sind ohne Interesse.

LG Amrod
Gespeichert
 

Tanja

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Re: Inso und nun Unterhaltsvorschuß!
« Antwort #3 am: 28. April 2008, 19:33:39 »

Hallo!
Das mit dem KU,das ich dennicht ausschlagen darf,weiß ich auch. Wir haben das ja auch nur gemacht,damit er den UHV nicht zurückzahlen muß...Hat unsere Anwältin auch so gesehen...Und da es mir so esehen nix gebracht hätte..und ich eh schon ein schlechtes Gewissen habe,das er alles an den Schulden zahlt und ich nix.
aber nun gut...

Ich weiß aber auch,das es heftige Probleme gibt in naher Zukunft... Er wird meckern und jammern...Und ich komme mir wieder so blöd vor,weil ich es uns ja eingebrockt habe..so gesehen..Ich habe mich damals getrennt...

Wird das denn auf jedenfall so kommen,das sie ihn verdonnern KU zu zahlen...oder werden die Raten vielleicht doch mit berechnet?
Ich hoffe,das die mich nicht auffordern einen Titel zu holen...

Oh man,ich habe echt Schiß...

Tanja
Gespeichert
 

Amrod

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 85
Re: Inso und nun Unterhaltsvorschuß!
« Antwort #4 am: 28. April 2008, 20:25:51 »

Den Titel holt sich das Jugendamt in jedem Fall. Und das wird auch gut so sein, denn sonst bekommst Du keine UVG Leistungen. Die aber werden Dir als Einnahmen der Kinder vom ALG II abgezogen. Soweit ich weiß, sind die Ratenverpflichtungen in Bezug auf den zu leistenden Kindesunterhalt nicht von Belang. Dies würde lediglich für den Trennungs- / oder Ehegattenunterhalt von Interesse sein.

LG Amrod
Gespeichert
 

MissTraut

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 9
  • Offline Offline
  • Beiträge: 680
Re: Inso und nun Unterhaltsvorschuß!
« Antwort #5 am: 28. April 2008, 20:30:56 »

Hallo Tanja und ich krieg hier gerade eine Krise: Warum schlechtes Gewissen ... du hast Dich aus welchen Gründen auch immer für eine Trennung entschieden ... also schau gerade in den Spiegel und steh dazu ... ohne Wenn und Aber ... zum Scheitern einer Beziehung gehören immer zwei und einer ist never never never alleine schuld ...

Brauchst Dir nicht blöd vorkommen: Es ist wie es ist und den Kindern steht Unterhalt zu.

Wie ist das denn seinerzeit in der Scheidung geregelt worden ? Eigentlich müßte es darüber ein Urteil geben ... und einen vollstreckbaren Titel brauchst Du ja nicht, wenn Kindesvater freundlicherweise den zustehenden Kindesunterhalt freiwillig zahlt ...

LG
MissTraut
Gespeichert
Bewältige eine Schwierigkeit
und du hältst einhundert andere von dir fern.
(Konfuzius)
 

Tanja

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Re: Inso und nun Unterhaltsvorschuß!
« Antwort #6 am: 28. April 2008, 22:11:54 »

@MissTraut:
Haha...bei der Scheidung...die war nach 5min zuende...in sowas von schnell.Der Richter hat nur einmal gefragt,ob der Vater KU bezahlt,und als er nein sagte,schaute der Richter ziemlich verdutzt. Dann meinte meine Anwältin,ds er halt die Schulden tilgt,und dazu hat der Richter dann nur gesagt: Gut.
Mehr war da nicht. Es gab keinerlei reden über Unterhalt gegenüber mir oder den Kids. Nur halt der Rentenausgleich...das wars...

Drumrum kommen wir eh nicht mehr...leider!

Ich habe halt nur Angst,das sich unser Verhältnis verschlechtert dadurch. Wir müssen nunmal noch die nächsten Jahre gut auskommen..Jedenfalls will ich das so,wegen der Kids!

LG
Tanja
Gespeichert
 

MissTraut

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 9
  • Offline Offline
  • Beiträge: 680
Re: Inso und nun Unterhaltsvorschuß!
« Antwort #7 am: 29. April 2008, 19:29:42 »

Hallo Tanja,

 mir ist dies alles nicht unbekannt, meine Scheidung war auch so schnell vorbei, wir hatten allerdings viele Streitpunkte über eine notarielle Vereinbarung geregelt. Bis diese unter Dach und Fach war, hat es auch reichlich gedauert.

Das Argument, Dein Ex zahlt die Schulden und daher keinen Unterhalt für die Kids und dann nur ein Nicken ... der KU kann nicht mit irgendwelchen Forderungen die Dein Ex Dir gegenüber hat verrechnet werden ...

Tanja, auch das Bestreben nach einem intakten Miteinander der Kinder wegen nach Scheidung kann ich mehr als nur zu gut nachvollziehen. Und da ich immer wieder noch an das Gute im Menschen glaube gehe ich mal davon aus, daß Deinem Ex auch das Wohl der Kinder mehr als nur wichtig ist und dazu gehört auch eine halbwegs abgesicherte finanzielle Lebenssituation für die er nun auch verantwortlich ist.

Hast Du mal mit ihm darüber gesprochen ?

LG
MissTraut

Gespeichert
Bewältige eine Schwierigkeit
und du hältst einhundert andere von dir fern.
(Konfuzius)
 

Tanja

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Re: Inso und nun Unterhaltsvorschuß!
« Antwort #8 am: 29. April 2008, 20:14:54 »

@MissTraut:

Klar haben wir auch schon des öfteren über das finanzielle geredet...Aber ich hätte auch, wenn er KU zahlt, nicht mehr Geld als jetzt...
Ich gehe davon aus,das ihm das Wohl der Kinder am herzen liegt,auch wenn er es immer weniger zeigt..aber das ist ein anderes Thema..

Vielleicht sollte ich mich da einfach mal zurüch nehmen....
Aber es ist alles so kompliziert...

LG
Tanja
Gespeichert
 

MissTraut

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 9
  • Offline Offline
  • Beiträge: 680
Re: Inso und nun Unterhaltsvorschuß!
« Antwort #9 am: 29. April 2008, 20:24:51 »

Hallo Tanja,

es kann aber doch auch nicht rechtens sein, wenn das Jugendamt den Unterhaltsvorschuß zahlt und dieser eigentlich vom Vater der Kinder geleistet werden kann ...

sei es drum ... mach Dir doch keine Gedanken wie er darauf reagiert ... denk doch einfach mal an Dich und Deine Kinder ... Dein Ex wird klarkommen und er tut es auch ... so meine ich zwischen den Zeilen lesen zu können ...

Versuche Dir und den Kindern ein schönes Leben zu bereiten ... es ist weniger kompliziert als Du derzeit denken magst  :cool:

LG
MissTraut
Gespeichert
Bewältige eine Schwierigkeit
und du hältst einhundert andere von dir fern.
(Konfuzius)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz