"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Insolvenz und Arbeitgeber  (Gelesen 1532 mal)

Patrick-B

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Insolvenz und Arbeitgeber
« am: 24. Oktober 2010, 16:38:06 »

Hallo zusammen

Ich befasse mich schon länger mit dem tehma habe es aber damals aufgegeben weil ich angst hatte meinen job zu verlieren was auch heute noch ein problem ist

Aber gestern habe ich von einer bekannten erfahren das meine firma garnichts erfahren wird stimmt das ?
Gespeichert
 

tomwr

Re: Insolvenz und Arbeitgeber
« Antwort #1 am: 24. Oktober 2010, 17:38:42 »

Also nicht zwangsweise, kommt auf den Treuhänder drauf an.
Wenn er gutgesinnt ist, wird er sich mit Vorlage der Gehaltsabrechnungen des Arbeitgebers und freiwilliger Abführung der Pfändungsbeträge durch Dich zufrieden geben.
Gespeichert
 

Patrick-B

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Insolvenz und Arbeitgeber
« Antwort #2 am: 24. Oktober 2010, 17:41:21 »

Ich liege laut Pfändungtabelle mit meinem netto einkommen 500€ unter dem Betrag was gepfändet werden darf

Was ist eigentlich mit dem auto ab wann darf das weg
Gespeichert
 

tomwr

Re: Insolvenz und Arbeitgeber
« Antwort #3 am: 24. Oktober 2010, 17:50:04 »

Dann kannst Du aber nicht viel verdienen.
Und hast Angst so einen mies bezahlten Job zu verlieren ???  :gruebel:
Gespeichert
 

Patrick-B

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Insolvenz und Arbeitgeber
« Antwort #4 am: 24. Oktober 2010, 18:08:37 »

Ich weiß ja nicht ob ein netto von 1700 mies ist
Gespeichert
 

Pauli

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 167
Re: Insolvenz und Arbeitgeber
« Antwort #5 am: 24. Oktober 2010, 19:24:12 »

Dem TH würde ich aber sobald Du seinen Namen weist, darauf
hinweisen, dass Dein Arbeitgeber keine Post bekommen soll!
Meiner war ziemlich fix und hatte noch vor dem ersten Gepräch mit mir,
meinen Arbeitgeber angeschrieben.
Ich arbeite z.Zt. nur auf € 400,00 Basis, da ich zwei kleine Kinder habe-
also ziemlich weit weg von einer Pfändung!
Gespeichert
 

tomwr

Re: Insolvenz und Arbeitgeber
« Antwort #6 am: 27. Oktober 2010, 14:49:30 »

Ich weiß ja nicht ob ein netto von 1700 mies ist

Kommt drauf an - an und für sich nicht.
Du hast aber geschrieben, dass Du 500 EUR unterhalb der Pfändungsgrenze liegst, demnach müsstest Du 5 unterhaltsberechtigte Personen haben (Frau und 4 Kinder).

Laut Hartz IV würde einer solchen Familie allein ca. 1700 EUR Regelleistung zustehen plus Unterkunft ?!
Davon abzuziehen wäre natürlich noch das Kindergeld aber wahrscheinlich mit der Miete dann ein Nullsummenspiel.
« Letzte Änderung: 27. Oktober 2010, 14:51:57 von tomwr »
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz