"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Ablehnung mangels Masse  (Gelesen 4921 mal)

grizzly123

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Ablehnung mangels Masse
« am: 12. Juni 2008, 18:30:28 »

Hallo, Zusammen

Mein Antrga zur Erööffnung der erbraucherinsolvenz ist seit etwa 6 Wochen beim AG.

Dazu habe ich mal eine Frage.
Was hat es zu bedeuten wenn man abgelehnt wird mangels Masse?
Ich habe etwa 45000 Euro Schulden und beziehe aufgrund einer Umschulung nur Hartz4!
So Masse die der Th verteilen kann habe ich nicht.
Heisst das ich nach der Eröffnung und wenn die Ablehnung mangels Masse kommt das ich dann gleich in der WV bin???
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: Ablehnung mangels Masse
« Antwort #1 am: 12. Juni 2008, 20:17:54 »

 
"Heisst das ich nach der Eröffnung und wenn die Ablehnung mangels Masse kommt das ich dann gleich in der WV bin???"

Öhm,

sollten Sie es versäumt haben oder es noch versäumen, einen Antrag auf Stundung der Verfahrenskosten zu stellen und es zu einer Abweisung des Eröffnungsantrag mangels einer die Verfahrenskosten deckenden Masse kommen, würde Sie nicht in die Wohlverhaltensphase kommen können, da die Erlangung der Restschuldbefreiung immer ein auf Eigenantrag hin eröffnetes Insolvenzverfahren voraussetzt.

Im Regelfall wird die Stundung der Verfahrenskosten aber gleich mit beantragt und Ihre Beratungsstelle bzw. Ihr Anwalt, der nach dem obligatorischen außergerichtlichen Einigungsversuch die Bescheinigung nach 305 InsO und  den Eröffnungsantrag für Sie gestellt hat, wird das sicherlich nicht vergessen haben. Falls doch, kann man das nachholen

Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz