"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Keine Verfügungsgewalt über Vermögen  (Gelesen 1446 mal)

tatzenbaer

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
Keine Verfügungsgewalt über Vermögen
« am: 04. August 2010, 17:07:18 »

In der Privatinsolvenz hat man keine Verfügungsgewalt über Vermögen.

Frage: Das nicht pfändbare Einkommen ist also auch nicht frei verfügbar?
Muß ich bei jedem kleinen Einkauf (z.B. auch Lebensmittel) den TH fragen?
Kann ich dann also gar nicht auf ein "Konto mit Guthabenbasis" zugreifen?
Kann ich auch vom nicht pfändbaren Einkommen keine Online-Überweisungen
tätigen? Kann man z.B. dann nicht mal eine CD oder ein Buch bei Amazon bestellen?

Viele Grüße

Tatzenbaer
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: Keine Verfügungsgewalt über Vermögen
« Antwort #1 am: 04. August 2010, 18:37:10 »

Frage: Das nicht pfändbare Einkommen ist also auch nicht frei verfügbar?

- doch, siehe § 36 InsO.


Muß ich bei jedem kleinen Einkauf (z.B. auch Lebensmittel) den TH fragen?

- das wäre doch mal ein Akt zur Totalbeschäftigung weiterer 3 Mio. Juristen in diesem Land.  Nein, Sie müssen natürlich nicht fragen ob Sie Eier beim Bauern kaufen oder Gemüse auf dem Biohof oder ne Scheibe Wurst beim Metzger Ihres Vertrauens.   


Kann ich dann also gar nicht auf ein "Konto mit Guthabenbasis" zugreifen?

- doch, das wird freigegeben und gut ist es.

Kann ich auch vom nicht pfändbaren Einkommen keine Online-Überweisungen
tätigen?

- nach Freigabe des Kontos durch den TH geht das i.d.R. problemlos.
Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz