"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Kleinigkeiten - Steuernachforderung Finanzamt Insolvenzverfahren  (Gelesen 2396 mal)

Brigitte_W_de

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19

Wie kann man sich dagegen rechtzeitig schützen?

Nach Erteilung der Restschuldbefreiung kann es passieren, dass das Finanzamt plötzlich den sogenannten “Sanierungsgewinn” versteuern will, denn der Schuldner hat durch die Restschuldbefreiung einen “Gewinn” erzielt, denn er braucht die Schulden nicht mehr zu bezahlen!
Hierzu wird m. E. die zutreffende Ansicht vertreten, dass auch diese Forderung vom Restschuldbefreiungsverfahren umfasst sein muss, denn sonst sieht sich der Schuldner einer neuen Forderung ausgesetzt, die er nicht bezahlen kann, die erneute Insolvenz ist vorprogrammiert.
Da dieser Fall aber m. W. bislang noch nicht höchstrichterlich oder gesetzlich geregelt ist, kann der Schuldner beim Finanzamt lediglich einen Antrag auf “Erlaß” der Steuerschuld stellen, auf den allerdings kein Rechtsanspruch besteht.

Gruss
Gitte
[addsig]
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz