"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Kleinigkeiten - Steuernachforderung Finanzamt Insolvenzverfahren  (Gelesen 2108 mal)

Brigitte_W_de

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19

Wie kann man sich dagegen rechtzeitig schützen?

Nach Erteilung der Restschuldbefreiung kann es passieren, dass das Finanzamt plötzlich den sogenannten “Sanierungsgewinn” versteuern will, denn der Schuldner hat durch die Restschuldbefreiung einen “Gewinn” erzielt, denn er braucht die Schulden nicht mehr zu bezahlen!
Hierzu wird m. E. die zutreffende Ansicht vertreten, dass auch diese Forderung vom Restschuldbefreiungsverfahren umfasst sein muss, denn sonst sieht sich der Schuldner einer neuen Forderung ausgesetzt, die er nicht bezahlen kann, die erneute Insolvenz ist vorprogrammiert.
Da dieser Fall aber m. W. bislang noch nicht höchstrichterlich oder gesetzlich geregelt ist, kann der Schuldner beim Finanzamt lediglich einen Antrag auf “Erlaß” der Steuerschuld stellen, auf den allerdings kein Rechtsanspruch besteht.

Gruss
Gitte
[addsig]
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz