"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Regelinsolvenz! wie läufts ab???  (Gelesen 1496 mal)

pylonracer

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Regelinsolvenz! wie läufts ab???
« am: 28. Juni 2009, 23:53:47 »

Hallo,

ich bin neu hier und habe da auch gleich mal einiges an Fragen und hoffe hier Antworten zu bekommen, die mir meine schlaflosen Nächte nehmen.

Schilderung:

Ich habe seit 2006 einen Werkzeugbau (Einzelfirma) eröffnet. Aufgrund der derzeitigen Wirtschaftslage kann ich meinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Nach einem Gespräch mit meinem Steuerberater bin ich zum entschluß gekommen in die Regelinsolvenz ab nächster Woche zu gehen.

Bis jetzt habe keine unbezahlten rechnungen, was sich aber ab nächster Woche ändern wird.

Nunja, ich habe schon mit dem Amtsgericht telefoniert und mir auch einen Insolvenzantrag schicken lassen, den ich mit meinem Steuerberater ausfüllen werde.

Was mich jetzt eigentlich interessiert ist, was passiert nach Abgabe des Insolvenzantrages beim Amtsgericht. Muss ich den persönlich vorbeibringen oder kann ich diesen auch per Post zusenden?

Wie ist der Ablauf und vorallem wie schnell wird das ganze über die Bühne gehen. Möchte so schnell wie möglich die gemietete Halle räumen lassen, damit ich nicht noch Schwierigkeiten mit meinem Vermieter bekomme. Auf die Monatsmiete für Juli würde er verzichten, wenn die Halle bis spätestens ende Juli leer wäre.

Mein nächstes Problem ist, das ich noch anspruch auf 11 Monate Arbeitslosengeld habe. Allerdings darf das Gewerbe dann nicht mehr als Hauptgewerbe laufen, sondern als Nebengewerbe. Um mir aber die Kosten für die Ummeldung von Haupt auf Nebengewerbe zu ersparen, wollte ich gleich abmelden. Kann ich das schon vor der Insolvenz machen oder ist es sinnvoller doch auf NG umzumelden?

Wenn ich mich arbeitslos melde, muß ich mich ja um Arbeit kümmern, bzw einen Job annehmen. Wie macht man das am schlausten? Auf der einen Seite ist da noch die Firma die man hat um eventuell noch Telefonanrufe und Schriftverkehr  zu erledigen, auf der anderen Seite bin ich aber auch verpflichtet einer Arbeit nachzugehen. Wie soll ich das machen? Deswegen auch die Frage wie schnell gehts?

Wie sieht es im allgemeinen mit der Verwertung aus? Habe einen Firmenrechner und einen 24" Monitor. Neupreis zusammen 550 euro im Jahr 2007. Dieser wurde geschäftlich und privat genutzt. wird dieser auch verwertet oder gepfändet? Auf dem rechner befinden sich ja auch noch sensible Daten von Kunden, zeichnungsunterlagen etc, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Könnte ich im ernstfall der Verwertung, die festplatte aus dem rechner behalten, bzw selber zerstören, damit die Unterlagen nicht in falsche Hände kommen?

Wie ist es dann mit der Privaten wohnung? Kommt da auch der Insolvenzverwalter und schaut sich alles an? Im antrag soll man angeben wieviel Miete man zahlt. Bei mir sieht es so aus, das ich mit meiner Freundin bei meinen Eltern im Dachgeschoß wohne. 90qm Wohnfläche. Separate wohnung, abschließbar. Da es ja meine Eltern sind, gibts auch keinen Mietvertrag, jedoch gebe ich meinen Eltern jeden Monat 250 euro für Wohnung, Heizung, Wasser etc. Soll ich mit meinen eltern einen Mietvertrag machen rückwirkend? Wenn ja, welche Summe sollte man da ansetzen für den Fall das ich in Hartz IV rutschen sollte. Man weiß ja nie was da noch alles kommt.

Wie ist es mit dem Amtgericht? Muß ich da auch erscheinen oder geht da der Insolvenzverwalter hin? Mein zuständiges AG ist ca 50km entfernt. Mein geleastes Geschäftsauto wird dann auch weg sein schätze ich. Somit müsste ich zu Fuß gehen oder mit dem Zug fahren, aber ich weiß nicht mal ob ich mir die Fahrkarte kaufen könnte.

Ihr seht, Fragen über Fragen. Denke hier wird der ein oder andere sein, der das alles schon hinter sich hat und mir ein wenig Input geben kann.

Wenn ihr mehr Input braucht zu meiner Situation, dann bitte Fragen. es wird alles beantwortet.

Ich danke euch schon im voraus für eure Hilfe und hoffe, das nicht alles so schlimm wird.

Gruß Frank

Gespeichert
 

foxtra

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline Offline
  • Beiträge: 336
Re: Regelinsolvenz! wie läufts ab???
« Antwort #1 am: 29. Juni 2009, 06:59:32 »

 :Welcome:


Was mich jetzt eigentlich interessiert ist, was passiert nach Abgabe des Insolvenzantrages beim Amtsgericht. Muss ich den persönlich vorbeibringen oder kann ich diesen auch per Post zusenden?

Ich habe den Antrag per Post hingeschickt, sollte also kein Problem sein.


Wie ist der Ablauf und vorallem wie schnell wird das ganze über die Bühne gehen.

Kommt darauf an, wieviel das Gericht zu tun hat. Bei mir hats damals 14 Tage gedauert.

Mein nächstes Problem ist, das ich noch anspruch auf 11 Monate Arbeitslosengeld habe. Allerdings darf das Gewerbe dann nicht mehr als Hauptgewerbe laufen, sondern als Nebengewerbe. Um mir aber die Kosten für die Ummeldung von Haupt auf Nebengewerbe zu ersparen, wollte ich gleich abmelden. Kann ich das schon vor der Insolvenz machen oder ist es sinnvoller doch auf NG umzumelden?

Rechnen Sie noch mit Einkünften aus dem Gewerbe?

Wie sieht es im allgemeinen mit der Verwertung aus? Habe einen Firmenrechner und einen 24" Monitor. Neupreis zusammen 550 euro im Jahr 2007. Dieser wurde geschäftlich und privat genutzt. wird dieser auch verwertet oder gepfändet? Auf dem rechner befinden sich ja auch noch sensible Daten von Kunden, zeichnungsunterlagen etc, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Könnte ich im ernstfall der Verwertung, die festplatte aus dem rechner behalten, bzw selber zerstören, damit die Unterlagen nicht in falsche Hände kommen?

PC und Monitor werden in der Regel nicht zur Masse gezogen, da sie keinen großen Wert darstellen.

Wie ist es dann mit der Privaten wohnung? Kommt da auch der Insolvenzverwalter und schaut sich alles an?

Normalerweise nicht.

 Im antrag soll man angeben wieviel Miete man zahlt. Bei mir sieht es so aus, das ich mit meiner Freundin bei meinen Eltern im Dachgeschoß wohne. 90qm Wohnfläche. Separate wohnung, abschließbar. Da es ja meine Eltern sind, gibts auch keinen Mietvertrag, jedoch gebe ich meinen Eltern jeden Monat 250 euro für Wohnung, Heizung, Wasser etc. Soll ich mit meinen eltern einen Mietvertrag machen rückwirkend? Wenn ja, welche Summe sollte man da ansetzen für den Fall das ich in Hartz IV rutschen sollte. Man weiß ja nie was da noch alles kommt.

Das wäre, so denke ich, nicht verkehrt.

Wie ist es mit dem Amtgericht? Muß ich da auch erscheinen oder geht da der Insolvenzverwalter hin? Mein zuständiges AG ist ca 50km entfernt. Mein geleastes Geschäftsauto wird dann auch weg sein schätze ich. Somit müsste ich zu Fuß gehen oder mit dem Zug fahren, aber ich weiß nicht mal ob ich mir die Fahrkarte kaufen könnte.


Zum Eröffnungstermin brauchen sie nicht erscheinen, das macht der IV.



Ich danke euch schon im voraus für eure Hilfe und hoffe, das nicht alles so schlimm wird.

Wird es nicht, keine Sorge  :wink:

Gespeichert
 

pylonracer

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: Regelinsolvenz! wie läufts ab???
« Antwort #2 am: 29. Juni 2009, 09:23:31 »

Eventuell werde ich noch Einkünfte bekommen, da ich noch Außenstände von ~10000 Euro habe. Ob und wann diese eingehen ist fraglich, da die Firma die mir das schuldet auch nicht zahlen kann. Mahnbescheid ist schon unterwegs.

Gruß Frank
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: Regelinsolvenz! wie läufts ab???
« Antwort #3 am: 29. Juni 2009, 10:32:10 »

Wenn Sie nun den Antrag vom Steuerberater ausfüllen lassen, achten Sie bitte darauf, dass die zwei Parallelanträge

a) Antrag auf Restschuldbefreiung
und
b) Antrag auf Stundung der Verfahrenskosten

nicht unwissendlich vergessen werden.

Ganz offen gesprochen: Man sollte gewisse Dinge und vor allem unternehmerische Entscheidungen nicht mit dem Steuerberater als „Geheimrat“ angehen. Der Steuerberater hat, wie der Name schon sagt, seine berufliche Qualifikation in Steuerangelegenheiten und sollte sich darauf beschränken.

Wichtig: Post vom Gericht oder IV zügig öffnen und lesen und vor allem den Inhalt verstehen! Das ist erforderlich, um a) die Mitwirkungspflicht zu erfüllen und b) um Eingreifen zu können, wenn etwas aus dem Ruder läuft.

Verlassen Sie sich nicht auf den IV. Der ist nicht Ihr Anwalt oder Beistand im Verfahren und vertritt auch nicht Ihre Interessen bei den "Terminen".
Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 

pylonracer

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: Regelinsolvenz! wie läufts ab???
« Antwort #4 am: 29. Juni 2009, 10:48:17 »

Wen sollte ich mir zu rate ziehen anststatt den Steuerberater? Ein RA kostet Geld, was ich definitiv nicht mehr habe. Die gewerblichen Schuldnerberater wollen auch Geld, aber ich kann mir das nicht mehr leisten. Und viele helfen eben nur dann, wenn sie Geld gesehen haben. Würde ich auch nicht anders machen bei einer Insolvenz.

Gruß Frank
Gespeichert
 

dobberstein

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Beiträge: 452
Re: Regelinsolvenz! wie läufts ab???
« Antwort #5 am: 29. Juni 2009, 11:03:30 »

Wie gut dass es Steuerberater gibt ! Die arbeiten umsonst.
Gespeichert
pd
 

pylonracer

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: Regelinsolvenz! wie läufts ab???
« Antwort #6 am: 29. Juni 2009, 12:10:15 »

Nein umsonst arbeitet der Steuerberater auch nicht, aber ich habe ihm schon im Voraus das Geld für den jahresabschluss überwiesen, und daraufhin meinte er, wird mir bei der Insolvenz zur Seite stehen, zwecks ausfüllen von Anträgen etc. und das umsonst. Kenne meinen Steuerberater nun doch schon lange und meine Schwester arbeitet ja dort. Sicher ist er nicht unbedingt der Fachmann, aber besser als wenn ich ganz ohne jemanden dastehe, der nur mein bestes will, MEIN GELD!

Gruß Frank
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz