"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Sohn jobbt für 2,5 Monate. Dem TH melden?  (Gelesen 764 mal)

Feuerfuchs

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 58
Sohn jobbt für 2,5 Monate. Dem TH melden?
« am: 30. April 2013, 13:29:48 »

IK seit Oktober 2012

Hallo,

ich habe drei unterhaltsberechtige Kinder und liege daher seit Beginn der Inso weit unter der Pfändungsgrenze. Mein ältester Sohn wird im Oktober voraussichtlich ein Studium beginnen und bleibt somit unterhaltsberechtigt. Nun jobbt er aber seit gestern, befristet bis Ende Juni und in Teilzeit. Er wird brutto zwischen 6oo,- und 700,- verdienen. Noch nicht klar ist, ob noch Krankenversicherung runtergeht (evtl. kann er in der Familienversicherung bleiben).
Frage: Muss ich das meinem TH mitteilen oder nicht? Ab 1.7. ist mein Sohn dann wieder ohne Einkommen.
Gespeichert
Schöne Grüße vom Feuerfuchs (der eigentlich eine Feuerfüchsin ist).

-Alles wird gut-
 

Der_Alte

Re: Sohn jobbt für 2,5 Monate. Dem TH melden?
« Antwort #1 am: 30. April 2013, 16:12:22 »

Damit liegt er deutlich unter der Grenze dessen, was für eine Nichtberücksichtigung ausreichen dürfte. Außerdem ist durch die Befristung des Arbeitsverhältnisses abzusehen, dass er nur für kurze Zeit überhaupt herausfallen könnte.
Meiner Meinung nach gibt es keine Notwendigkeit, dem TH das mitzuteilen.
Gespeichert
Es grüßt der Alte
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz