"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: vereinfachten Verfahren?  (Gelesen 1800 mal)

Credi

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
vereinfachten Verfahren?
« am: 03. Februar 2008, 19:39:32 »

Hallo,
 was bedeutet vereinfachten Verfahren? :dntknw:
über antworten würde ich mich sehr feuen...
Gespeichert
 

Feuerwald

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 13
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3181
Re: vereinfachten Verfahren?
« Antwort #1 am: 03. Februar 2008, 20:03:51 »


sog ganz allgemein spricht man beim einem  "vereinfachten Insolvenz(?)Verfahren" vom  Verbraucherinsolvenzverfahren.

 

Gespeichert
- <a href="https://www.sido.org">Schuldnerberatung für Selbständige - Bundesverband Selbständige – sido! e.V.</a>

- <a href="https://www.sido.org/informationen/insolvenz.pdf">Ratgeber Insolvenz für Selbständige – Regelinsolvenz- Unternehmensinsolvenz</a><br>
 

Credi

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: vereinfachten Verfahren?
« Antwort #2 am: 03. Februar 2008, 20:13:11 »

Hallo Feuerwald,
bei mein Mann, ist es eine Insolvenz Verfahren,
und nun meine frage gibt es auch eine einfachten Verfahren?
und wie lange läuft die den?

Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: vereinfachten Verfahren?
« Antwort #3 am: 04. Februar 2008, 19:18:58 »

Das Verbraucherinsolvenzverfahren ist in der regel schon das vereinfachte Verfahren.
Es werden grundsätzliche Verfahrensschritte durchgeführt. Für Verbraucher nicht notwendige Schritte werden nicht durchgeführt.

Zu erkennen z.B. an der Bestellung eines TH zu Beginn des Verfahrens.

Im übrigen gibt es für Verfahren keine festen Laufzeiten.
Jedoch sollten die Verbraucherinsolenzverfahren wegen der Vereinfachungen schneller zu Ende sein.

Die Laufzeit der Abtretungserklärung und damit bis zur möglichen entgültigen Erteilung der RSB ist bei allen Verfahrensarten gleich.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz