"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Was muß ich tun???  (Gelesen 1513 mal)

Loenchen1972

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28
Was muß ich tun???
« am: 26. März 2008, 13:08:51 »


Hallo

Bei mir auf dem Konto sind Pfändungen. Bis jetzt war ich arbeitslos und es war kein Probelm an meinem Geld ran zu kommen.Jetzt bin ich aber seit dem 01.03 in einem Arbeitsverhältnis. Und ende des Monats bekomme ich zum ersten mal mein Gehalt.

Da es auch mit einem Nettoverdienst von ca.480 €unter der Pfänungsgrenze liegt muß ich doch trotzdem zum zuständigen Amtgericht.

Gibt es da eine Möglichkeit ein einmaliges Schreiben ausstellen zu lassen das ich nicht jeden Monat erneut zum Gericht hin muß??

Ich habe einen Arbeitsvertrag wo es eindeutig hervorgeht das der Lohn nur einmal im Monat gezahlt wird.

Wie ist das?? Wenn die Inso eröffnet wird hört es dann endlich mal auf mit den Kontopfändungen?? Oder bleibt das die ganze Zeit.

LG Ilona

Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Was muß ich tun???
« Antwort #1 am: 26. März 2008, 18:03:22 »

ja, wenn sie ein geregeltes Einkommen haben, kann das monatlich unpfändbare  Einkommen auf Dauer freigestellt werden.
Es wird dann eben Betrag x eingetragen. Aber erhalten Sie einen Monat mal mehr (Weihnachts-/Urlaubsgeld) wäre dieses mehr erst mal weg, bzw. müßte erneut beantragt werden.

Danach sollten Sie versuchen ein neues Konto zu eröffnen.

Mit Eröffnung der Inso besteht Pfändungsschutz nach §21 InsO.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz