"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Wie lange dürfen Lastschriften zurück geholt werden / Postbank  (Gelesen 1113 mal)

billy66

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5

Hallo!

Meine Inso wurde am 25.3. eröffnet und anfangs lief auch alles, wie von meinem Verwalter mitgeteilt. Ab Eröffnung, also ab dem 25.3.09 wurden 6 Wochen rückwirkend  die Lastschriften zurück geholt . Da ich schon bei meinem ersten Termin im Februar bei meinem IV darüber aufgekärt wurde, habe ich natürlich darauf geachtet, dass ich keine Lastschriften mehr habe. Anfang April wurden dann die wenigen Lastschriften der 6 Wochen rückgebucht und dem Verwalter überwiesen. Mein Konto auch wieder freigegeben. Heute plötzlich bekomme ich Mahnungen,Emails und Anrufe darüber, dass Lastschriften bis zum 7.1. 09 geplatzt sein sollen. Auf meinem Konto kann ich nichts nachvollziehen, mein Verwalter weiß von nichts und die Postbank meint sie hätte nur die 6 Wochen, die vom Verwalter angefordert wurden ausgeführt. Mein Konto war all die Monate im Plus, d a ich nur ein Guthabenkonto habe und keiner kann mir darüber Auskunft geben, wer oder wie diese Widerrufe passiert sind. Jetzt habe ich gelesen, dass die Postbank bis zu 6 Wochen nach Rechnungsabschluss, also Quartalszugang die Lastschriften zurückholen kann. Wer hat sowas schon mal erlebt? Wie soll ich mich verhalten, keiner weiß was und keiner war es, ich habe aber jetzt den Ärger mit Telefonanbieter, Handy, Strom u.s.w. und darf alles nochmal bezahlen. Frag mich nur wovon.

Bitte um hilfreiche Antworten. Vielen Dank.
Gespeichert
 

lucca_m

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 4
  • Offline Offline
  • Beiträge: 798
Re: Wie lange dürfen Lastschriften zurück geholt werden / Postbank
« Antwort #1 am: 17. April 2009, 09:09:56 »

Sie dürfen das nicht nochmal bezahlen. Die zurückgebuchten Beträge sind als Insolvenzforderungen seitens der Gläubiger anzumelden!

Sie haben nur auf die laufenden Forderungen zu zahlen, im anderen Fall wäre Ihre Restschuldbefreiung gefährdet.
Gespeichert
 

Tatum

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 3
  • Offline Offline
  • Beiträge: 280
Gespeichert
♥♥♥ •*´¯)(¯`*• Doch, ich glaube an Engel. Ich kann dir sogar 5 oder 6 zeigen. Flügel haben sie allerdings keine. •*´¯)(¯`*• ♥♥♥
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz