"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: 6 Jahre um, nix gehört - falsche Adresse  (Gelesen 744 mal)

Grinsekatze

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
6 Jahre um, nix gehört - falsche Adresse
« am: 16. Januar 2020, 21:32:45 »

Hallo zusammen,

bin gerade ziemlich verzweifelt.
Mitte Dezember 2019 sind meine 6 Jahre ausgelaufen. Ich war mir nicht sicher, wie es weitergeht, ob ich was vom Gericht oder Insolvenzverwalter höre oder mich melden muss.
Letzte Woche also mal beim Gericht angerufen. Beim Datenabgleich musste ich dann feststellen, dass meine aktuelle Adresse dort nicht vorliegt.
Bin im August 2019 umgezogen, habe irgendwann Mitte/Ende Juli ein Schreiben aufgesetzt - gemeinsam mit meinem Mann, der nächsten Monat durch ist. Das Schreiben kam entweder nicht an oder es wurde verhuddelt, weil beide Schreiben gemeinsam.
Haben beide sofort neue separate Schreiben aufgesetzt, aber mache mir trotzdem viele Gedanken, was nun passiert.
Wie ist das denn, wenn die 6 Jahre rum sind? Ist dann zu dem Zeitpunkt schon alles geklärt (es werden ja noch mal alle angehört) oder kommt das erst danach?
Gespeichert
 

Wandervogel

Antw:6 Jahre um, nix gehört - falsche Adresse
« Antwort #1 am: 16. Januar 2020, 23:30:48 »

Wurden denn in den Monaten seit August noch Abtretungsbeträge bzw. Pfändungen an den TH gezahlt? Gibt es irgendwelche Beweise, dass die Schreiben an das Gericht und den TH geschickt wurden? Wusste der TH eventuell etwas von der Adressenänderung?

Und noch einmal anders herum gefragt: Gab es irgendwelche Nachteile für die Gläubiger dadurch, dass die neue Adresse nicht beim Gericht und beim TH ankam?

Wenn nicht, dann sollte das Versäumnis durch die schnelle Nachmeldung (die ist doch jetzt nachweisbar erfolgt?) geheilt worden sein. Es liegt m.W. übrigens an euch, einen Nachweis darüber zu führen, dass die Information an Gericht und TH versandt wurden.

 
Gespeichert
 

Grinsekatze

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Antw:6 Jahre um, nix gehört - falsche Adresse
« Antwort #2 am: 17. Januar 2020, 08:26:19 »

Wurden denn in den Monaten seit August noch Abtretungsbeträge bzw. Pfändungen an den TH gezahlt? Gibt es irgendwelche Beweise, dass die Schreiben an das Gericht und den TH geschickt wurden? Wusste der TH eventuell etwas von der Adressenänderung?

Und noch einmal anders herum gefragt: Gab es irgendwelche Nachteile für die Gläubiger dadurch, dass die neue Adresse nicht beim Gericht und beim TH ankam?

Wenn nicht, dann sollte das Versäumnis durch die schnelle Nachmeldung (die ist doch jetzt nachweisbar erfolgt?) geheilt worden sein. Es liegt m.W. übrigens an euch, einen Nachweis darüber zu führen, dass die Information an Gericht und TH versandt wurden.

Vielen Dank.
Beim TH ist die Adressänderung angekommen und wurde auch registriert, lediglich beim Gericht nicht.
Für die Gläubiger gab es meines Wissens nach keine Nachteile, da ist ja alles gelaufen wie bisher.
Gespeichert
 

Wandervogel

Antw:6 Jahre um, nix gehört - falsche Adresse
« Antwort #3 am: 17. Januar 2020, 09:40:11 »

Dann sollte alles halb so schlimm sein.
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz