"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Darf man in der Wohlverhaltensperiode sparen? Wenn ja: Wie?  (Gelesen 386 mal)

marcel53859

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2

Hallo,

habe überall gelesen (AUCH auf Anwaltsseiten), dass man sparen dürfte. Meine Frage ist WIE man das darf? Darf ich auf einem Tagesgeldkonto sparen und dürfte ich dann Gelder für später zurücklegen, damit ich nicht mehr in die Schuldenfalle laufe, sollte ich die Restschuldbefreiung tatsächlich bekommen?

Habe mich kürzlich anwaltlich beraten lassen, und er meinte, dass ich nichts sparen dürfte, dass das Geld direkt eingezogen werden würde und ich möchte mich damit nicht zufriedengeben, weil ich der Auffassung bin, dass es irgendwie möglich sein muss, vorzusorgen, damit man nach Erteilung der Restschuldbefreiung auch schuldenfrei bleibt.

Frage deswegen, da sich in 2020 das Insolvenzrecht geändert hat.

MfG
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz