"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Krankengeld  (Gelesen 1257 mal)

MissMarple

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Krankengeld
« am: 15. Dezember 2009, 14:11:48 »

Hallo zusammen,

ich befinde mich in der WVP und bin seit fast 3 Monaten krankgeschrieben (beziehe seit dem 09.11. Krankengeld)
und möchte gerne wissen, ob ich dies meinem TH und dem Gericht mitteilen muss.

Mein Krankengeld liegt im Gegensatz zu meinem Gehalt unter der Pfändungsgrenze.

Vielen Dank im Voraus

MissMarple
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2009, 14:14:02 von MissMarple »
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Krankengeld
« Antwort #1 am: 15. Dezember 2009, 20:34:37 »

Zwar spricht 295 InsO nicht asudrücklich davon, ein gemindertes Einkommen anzuzeigen.
Jedoch würde ich im Interesse des Verfahrens und zur Vermeidung unnötiger Rückfragen eine Mitteilung machen.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz