"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Eine Frage an Alle  (Gelesen 1368 mal)

wegenexhier

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Eine Frage an Alle
« am: 31. März 2009, 19:53:36 »

Hallo,

wie lange hat es bei Euch gedauert, als Euch bewusst war, es geht nicht (mehr)  anders, den Schritt in die 7 Jahre zu gehen?
Vielleicht mögen ja Einige was sagen.

Gruß
wegenexhier 
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #1 am: 31. März 2009, 20:01:45 »

relativ schnell.
Von der Zahlungsschwierigkeit bis zum Antrag etwa 8 Monate.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

juergengrisu

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 210
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #2 am: 31. März 2009, 22:50:43 »

 :hi: Hallo  :hi:

Ich habe durch Schwere Krankheit ..... nicht lange überlegt bin jetzt im letzten Jahr der WVP und stehe bald zur RSB an .. heute hat mein TH mir das gesagt alles sauber gelaufen sagt er... ich bereue es nicht in die INso gegangen zu sein so kann ich meine letzten Jahre die ich noch habe ohne Schulden leben

Gruß
Gespeichert
 

tawi

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 86
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #3 am: 01. April 2009, 09:13:20 »

hallo,

ich habe 2-3 jahre gebraucht....leider!!!!!!!!!

heute weiß ich, dass ich diesen schritt viel eher hätte tun sollen.... bis zur möglichen restschuldbefreiung (sprich: ende des restschuldbefreiungsverfahrens) verbleiben mir noch 1 jahr und 3 monate.... :biggrin:

nie wieder schulden, nie wieder angst vor mahnbescheiden haben, vollstreckungstitel, gerichtsvollzieher etc.

diese aussicht ist einfach traumhaft...

die zeit der verbraucherinso übersteht man (so ein tipp eines moderators hier) relativ gut und stressfrei, wenn man sein verhalten den gegebenheiten anpasst....

tawi



Gespeichert
 

Tom36_pleite

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #4 am: 01. April 2009, 22:44:40 »

Also bei mir waren das so 4 Monate.


Zitat
ich habe 2-3 jahre gebraucht....leider!!!!!!!!!

Ich hatte schon mal eine Phase 2005. Da lief es auf einmal gut mit der Arbeit.
Nachtschichtzulage usw. Man sah wieder Land.

Aber jetzt ?
Keine Hoffnung mehr auf Besserung. 
Keine Chance meine Schulden innerhalb 7 jahre los zu werden.

Gruss
Tom
 
« Letzte Änderung: 01. April 2009, 22:47:20 von Tom36_pleite »
Gespeichert
 

wegenexhier

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #5 am: 01. April 2009, 23:54:42 »

Hallo Ihr!
Erstmal ein GAAANZ GROßES DANKE an Euch
Ich freue mich sehr, dass Ihr Eure Situation mitgeteilt habt..!

@paps Das war ja auch eigentlich lange Zeit? Ich bin immernoch am Vorausschieben...

@juergengrisu Du bist ja noch so jung...Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute...es tut mir Leid, dass zu lesen...! aber ich habe den Gang nochnicht geschafft…

@tawi ich mag den letzten Schritt auch nicht gehen…Die Angst hat Herrschaft über mich genommen…Es ist so schwer…

@Tom36 pleite Wie lange bist Du jetzt „drin“ ?

Liebe Grüße
wegenexhier

Gespeichert
 

Tom36_pleite

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #6 am: 02. April 2009, 10:22:49 »

Zitat
@Tom36 pleite Wie lange bist Du jetzt „drin“ ?

HI wegenexhier

Also ich bin noch gar nicht drin.
Ich bereite mich jetzt gerade vor. Wie Lastschriften ändern. Daueraufträge ändern oder kündigen.
Neues Konto aufmachen. Heute werde ich mal zum Stromanbieter fahren wegen Umstellung des Kontos. 
Aber wie gesagt , mir ist der Schritt jetzt seit 4 Monaten bewusst.
Gruss
Tom
« Letzte Änderung: 02. April 2009, 10:39:31 von Tom36_pleite »
Gespeichert
 

tawi

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 86
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #7 am: 02. April 2009, 13:15:00 »

hi wegenexhier,

warte nicht zu lange, wag diesen schritt und sag dir: "da muss ich jetzt durch!"...

der anfang ist gar nicht so schwierig, man muss diesen einfach beginnen...

du, sechs jahre gehen relativ schnell vorbei; ich weiß, ich habe jetzt gut reden, weil ich den größten teil geschafft habe, aber bedenke auch, dass du nach diesen 6 jahren wieder richtig 'atmen' kannst....das sollte dir die sache wert sein....

hadere nicht mit deinem schicksal, sondern leg los....

andere haben es auch geschafft und auch du wirst es schaffen....

alles gute für dich  :wink:

gruß tawi
Gespeichert
 

dobberstein

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Beiträge: 452
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #8 am: 02. April 2009, 14:25:53 »

Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern.
( Henry Ford )
Gespeichert
pd
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #9 am: 02. April 2009, 19:04:48 »

Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern.
( Henry Ford )
:thumbup:
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

rasanti

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #10 am: 26. November 2009, 15:35:14 »

Ich schleppe mich seit mehr als 5 Jahren durch,als die Wirtschaftskrise losging ( Kurzarbeit )da dachte ich mir schon das könnte in die Hose gehen,und leider ist es jetzt soweit
gruß rasanti
Gespeichert
 

auchpleite

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #11 am: 26. November 2009, 16:57:20 »

Hallo wegenexhier,

also, ich habe ca. 2 Jahre :wow: gebraucht um den richtigen Schritt in eine, tja, entspanntere und sorgenfreiere Zukunft zu gehen.
"...machen Sie sich das Leben nicht unnötig schwer...! - Das war der Rat eines Users hier aus dem Forum, an mich. Diese Aussage hat mich zum Umdenken bewogen!!

Mit meinem Verfahren stehe ich noch ganz am Anfang.
Vor kurzem habe ich die eV abgegeben, und ich kann Dir sagen: Ich bin frooooh, dass diese Odyssee vorbei ist - kein weglaufen mehr vor den GL'n, kein "zusammenzucken" mehr wenn es schellt (könnte ja mal wieder ein GV sein), keine Drohbriefe mehr die mir schlaflose Nächte bereiten, keine HB's mehr, usw.

Für einen überschaubaren Zeitraum muss die Bereitschaft vorhanden sein Verzicht zu üben, und sich Einschränkungen hin zu geben.
Jeder muss es für sich selbst entscheiden.
Ich kann für mich nur sagen, dass ich alleine auf Grund der Gewissheit dass alles "geregelte" wird, ein entscheidendes Stück Lebensqualität zurück erlangt habe. Und, hätte ich die Einsicht 2 Jahre früher gehabt, währe ich heute 2 Jahre weiter...

Für Deine Entscheidung wünsche ich Dir auf jeden Fall viel Kraft!
Gespeichert
Viele Grüße

auchpleite
 

Scarlett

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 168
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #12 am: 26. November 2009, 18:33:15 »

Als die Firma meines Göga in die Insolvenz schlitterte war mir das eigentlich schon Mitte 2006 klar. Man muss ja nur einfach mal ein paar Konten gegenüberstellen. Also was ist an Verbindlichkeiten da und was an Forderungen und da die Diskrepenz im März 2007 noch größer war - war es noch klarer. Mein Göga wollte das leider da auch immer noch nicht wahrhaben. Der hat im Dezember 2007 auf dem Weg zum Gericht um die Unterlagen zu holen im Auto noch gesagt, wenn jetzt das Geld aus dem Auftrag heute reinkommt, dann geht es doch weiter. Manche sind realistisch und sehen die zahlen manche können nicht los lassen - da dauert es dann länger.
Gespeichert
Ein Diamant ist nichts als Kohle, die dem Druck standgehalten hat.
 

kadojo

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 68
Re: Eine Frage an Alle
« Antwort #13 am: 12. Juli 2010, 10:09:35 »

Hallo, also bei mir ging es nach der Scheidung (Konto wurde abgeräumt von ex :-))) sehr schnell zur Schuldnerberatung.

Dort hatte ich eine sehr nette Bearbeiterin die mir gleich Mut machte und wirklich alles schriftliche für mich getan hat, so dass ich mit den fertigen Anträgen nur zum Amtsgericht gehen musste, und es dort abgegeben habe.

Dass war es eigentlich auch schon nach ca. 4 Wochen hatte ich dann Termin beim IV auch der war sehr nett und diesen habe ich in den ganzen 5 Jahren und 2 Monaten nur einmal gesehen.

Den ganzen Ablauf hatte ich mit seiner Sachbearbeiterin zu tun auch diese ist sehr nett, alles im allen kann ich nur jedem raten der in Schuldenfalle steckt die Insolvenz zu beantragen, man kann mit den Pfändungsfreien Einkommen auskommen :-))

Gruß Kadojo :smoke:
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz