"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: Einigungsversuch  (Gelesen 2530 mal)

Lisaa

  • Gast
Einigungsversuch
« am: 31. Juli 2013, 13:00:19 »

Hallo zusammen,

Schulden sind bei insg. 25.000 € incl. Zinsen. 2 Kreditverträge bei der Deutschen Bank. ( Ursprünglich waren es 60.000 € incl. Zins ) 
Mtl. Rate ins. 780 €. Bin Hartz 4 empfänger und bekomme 820 €. Davon gehen 600 € für die Miete drauf.
2 Raten wurden bisher nicht begliehen und morgen wird die 3.te Rate fällig.

Ich kann, mithilfe meiner Schwetser, sehr wahrscheinlich dem Gläubiger eine Summe von 10000 Euro als Vergleich anbieten.

Ich hatte heute ein Kurzgespräch mit der C & R Direkt Kreditbetreuung der Deutschen Bank.

Ein Vergleich kommt für die Bank nicht in Frage, da ich noch Jung ( 34 )bin und einen gute bezahlten Job finden kann. 
Ich bräuchte also einen Job, bei dem ich ca. 1900 netto bekommen würde.( Miete, Kredit, Strom = 1500 )

Pokert die Bank oder folgt nun die Kreditkündigung? Wie sind da so eure Erfahrungen?
Was soll ich nun tun?
Gespeichert
 

waldi

Re: Einigungsversuch
« Antwort #1 am: 31. Juli 2013, 20:22:21 »

Was soll ich nun tun?

Antwort: Auf den Boden der Realität zurückkehren!

Im ALG-II-Bezug ist eine Kreditbedienung unmöglich.

Im März war's die Oma, die als Geldgeberin dienen sollte. Jetzt steht die Schwester im Visier.

Wie man mit 220€ (820,-€ ALG-II minus 600,-€ Miete) überhaupt über die Runden kommt, und dann nur zwei Raten im Rückstand ist, ist mir ein Rätsel. Irgendwann wird sich auch das Jobcenter für Ihre geheimen Einnahmequellen interessieren.


Gespeichert
 

Pedi2

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Einigungsversuch
« Antwort #2 am: 10. August 2013, 18:23:09 »

@waldi
Hier wird eine Frage gestellt und nicht nach Vorwüfen und Unterstellungen geschriehen. Unmöglich ....
Gespeichert
 

waldi

Re: Einigungsversuch
« Antwort #3 am: 10. August 2013, 18:29:35 »

Und wie lautet Ihre Antwort?
Gespeichert
 

Pedi2

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Einigungsversuch
« Antwort #4 am: 10. August 2013, 18:45:26 »

Ich habe den Beitrag gelesen und leider keine Antwort. Könnte nur mein Bedauern zum Ausdruck bringen. So anmaßend und "vom hohen Ross" sollte man sich hier im Forum nicht äußern.
Stellt man doch seine Frage in der Hoffnung, dass jemand evtl. einen Lösungsvorschlag hat oder ähnliche Erfahrungen gemacht hat.
Gespeichert
 

honey74

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Re: Einigungsversuch
« Antwort #5 am: 12. August 2013, 08:25:57 »

Hallo Lisaa,

ich habe richtig verstanden dass die Bank den Vergleich bereits abgelehnt hat, oder? Dann wird mit Sicherheit in absehbarer Zeit die Kündigung erfolgen und sie werden Zwangsmaßnahmen in die Wege leiten. Auch wenn momentan nichts pfändbar ist...das kann sich ja schnell ändern (wie Du auch schon geschrieben hast). Vielleicht kann man mit der Bank insofern reden dass man die Raten reduziert? Also ich meine man zahlt schon die komplette Restforderung, nur mit geringerer Rate? Nach einer Kündigung müsste dies eigentlich möglich sein, zumindest so lange Du kein pfändbares Einkommen beziehst. Oder bestehen noch weitere Verbindlichkeiten bei anderer Gläubigern?

Sorry, ich habe leider auch keine tolle Lösung. Banken sind oft schwierig, aber sie kalkulieren einfach anders. Wie Du schon gesagt hast...Du bist noch jung und sie haben noch viele Jahre Zeit an ihr Geld zu kommen.

Ich wünsche Dir viel Glück
Gespeichert
 

Inkassomitarbeiterin

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline Offline
  • Beiträge: 646
Re: Einigungsversuch
« Antwort #6 am: 01. Oktober 2013, 11:27:16 »

Hallo,

Banken sind immer schwierige Vergleichspartner und in dem Stadium ist es unmögl. überhaupt nur an Vergleiche zu denken. Die Bank wird den Kredit kündigen und dann wahrscheinlich die Füße stillhalten denn die Verjährung ist 10 Jahre gehemmt. Also mit Zwangsmaßnahmen würde ich nicht gleich rechnen (kann aber kommen).

Ansonsten wie realistisch ist eine Arbeitsaufnahme in absehbarer Zeit?? Schon bei der Schuldnerberatung gewesen zwecks Beratung zur Inso (alles andere ist momentan völlig unrealistisch)? Warum willst du überhaupt Dritte egal ob die Oma oder Schwester oder sonstwen mit reinziehen. Auch an die könntest du nicht zurückzahlen. Es zerstört doch nur gute Familienverhältnisse.

(Hat zwar mit der Frage nix zu tun aber wieso zahlst du für dich allein 600€ Miete)? Dir ist dringend anzuraten deine Ausgaben deinen Einnahmen anzuspassen oder sind in den 600€ schon Telefon, STrom,... drin??
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz