"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"  (Gelesen 4263 mal)

Gino2010

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1

Ich bin bisher immer nur Mitleser gewesen, habe meine PI seit über 1,5 Jahren erfolgreich abgeschlossen.
Es war eine harte Zeit, aber was will man machen??!
Das ist aber derzeit nicht mein Problem und das Thema.

Ich möchte hiermit jeden warnen. Es gibt seit ein paar Wochen eine neue App für Smartphones, wie Android und Iphone auf dem Markt, Name "Achtung Pleite". Diese soll laut dem Anbieter der App die Pleitegeier in der Nachbarschaft zeigen. Schlimm ist jedoch, dass man selbst dann noch in der App auftaucht, wenn man bereits wie ich die PI mit einer RSB längst abgeschlossen hat und auch unter www.insolvenzbekanntmachungen.de gar nicht mehr auftaucht, also mit dem Namen oder dem Aktenzeichen gefunden werden kann.
In der App tauchen dann sogar noch die Daten der Eröffnungen auf, die bereits über 6 Jahre alt sind.
Ich habe mit meinem TH und Anwalt telefoniert. Da hier Daten missbraucht werden, die bereits in den amtlichen Registern längst gelöscht sind. Im schlimmsten Fall könnte durch diese App also wieder ein Nachteil entstehen. Und sei es im schlimmsten Fall, dass Kollegen oder gar nicht wirklich gute Freunde einen in aller Öffentlichkeit peinlich dastehen lassen wollen.
Denn bekanntlich lesen manche Menschen ja nicht Texte ganz zu Ende. Zumal ich es eine Unverschämtheit finde, dass dieser Anbieter Daten missbraucht, die schon längst obsolete sind, bzw. solche dubiosen Anbieter Menschen lächerlich machen, deren wahre Hintergründe für eine PI gar nicht kennt, wieso und warum man in einer PI geschliddert ist.

Auch wenn ich ungern diesem Anbieter seine Einnahmequelle für solche Dinge gönne, möchte ich hiermit dennoch jeden empfehlen -vor allem denen, die bereits mit einer PI fertig sind- seine Daten zu überprüfen und mit aller Härte (TH, Anwalt, Verbraucherzentrale) gegen den Anbieter vorzugehen.
In meinem Fall habe ich auch bereits Kontakt mit dem Leiter des Justizportals www.insolvenzbekanntmachungen.de gehabt, der nun verschärft Augen darauf wirft, ihm ebenso dieser Anbieter schon mehrmals genannt worden ist. Leider sei aber wegen Menschen mit Behinderung der Zugang zu dem Justizportal per Captcha Verfahren nicht so einfach veränderbar. denn dann würde der Anbieter der App sofort mit seiner ohnehin schlechten Programmierung schnell auf die Nase fallen.

Diese dubiose App findet man in den Stores von Google Play oder Apple Itunes unter dem Namen: "Achtung Pleite". Leider haben auch schon einige Zeitungen darüber berichtet.
In meinem Fall kam ein Freund zu mir und wies mich darauf hin, dass ich dort noch auftauche.
Gespeichert
 

Truman7

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23
Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #1 am: 17. Februar 2017, 09:43:07 »

Hallo,

ich habe diesen Beitrag vor vielen Monaten gelesen, und ich glaube auch mich an einer Petition für den Bundestag beteiligt. Die Beteiligung dort war aber extrem gering.
Nun habe ich heute mich an diese App erinnert und bei Google Store vorbei geschaut. Die letzten Bewertungen sagen dort aus, dass scheinbar die Betreiber nur noch Insolvenzen von Firmen veröffentlichen und nicht mehr von Privatpersonen. Habt ihr Infos?

Ich habe mich zuerst gefreut, dass man über die App scheinbar nicht mehr über Privatinsolvenzen findet. Und als erstes habe ich mein Name gegoogelt.
Ich bin gerade im Bewerbungsprozess und schon von zwei Monaten wollte ich wissen, was ein potenzieller Arbeitgeber über mich online finden kann. Obwohl mein Name (ausländischer Herkunft) in Deutschland einmalig ist, findet Google praktisch nichts über mich.
Aber vor zwei Monaten war plötzlich ein Eintrag, der gleich als erster auftauchte. In dem Namen des Links stand nicht mein Name expkizit, aber dieser Link führte zu Google Play und im Titel stand: Pleite App. Wie gesagt, der Link selbst sagte nicht direkt aus, dass ich Insolvent bin, aber schlaue Leute könnten sich es schon zusammen reimen, warum bei meinem Namen der Link zu dieser App auftaucht..

Heute dachte ich, da die App angeblich Privat Personen nicht mehr anzeigt, dass dieser Link bei Google nicht mehr auftauchen wird. Es ist aber viel schlimmer geworden. Wenn ich jetzt meinen Namen google, dann kommt als erster die Seite insolvenzen-deutschland.com. Und gleich bei Google steht in dem Link-Überschrift:
Privatinsolvenz mein Name, alle Informationen zur Insolvenz und...
Und wenn ich drauf klicke, dann stehen wohl die vom Gericht veröffentliche Infos:
mein Name, Geburtsjahr (aber nicht Tag und Monat), Aktenzeichen, alte Anschrift, Eintritt in die Insolvenz, meine Treuhänder Kanzlei.

Tja, mir ist bekannt, dass die Infos öffentlich sind, aber dass es so aufbereitet wird, ist schon krass und ärgerlich. Natürlich werde ich meinem Arbeitgeber sofort reinen Wein einschenken, vor allem, da es keine Auswirkung auf meine Arbeit und meine Persönlichkeit hat. Aber wenn man sich schriftlich bewirbt und es liegen 10 Bewerbungen auf dem Tisch, der Arbeitgeber einfach schnell googelt, dann könnte es schon sein, dass man schnell aus der engeren Auswahl raus fliegt, noch bevor man sich dazu im Vorstellungsgespräch äußern kann....

Eventuell kann ich mit meinem Beitrag eine Diskussion über den Öffentlichen Pranger im Netz anregen und die Auswirkungen die dazu führen bzw, bei jemanden bereits etwas angerichtet haben.

LG, Truman
Gespeichert
 

Ehefrau

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #2 am: 17. Februar 2017, 11:27:07 »

Ach du Schande.... das ergoogeln meines Namens bringt gsd diesbzgl. kein Ergebnis.
Mein Bundesland ist derzeit dort nicht abrufbar, die Seite meldet Error.
Ich werde das nachher nochmal checken.
Anzeige erstatten?
Gespeichert
 

Truman7

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23
Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #3 am: 17. Februar 2017, 11:59:54 »

Anzeige, aber wegen was?
Tja, die Seite ist schon ein wenig Dubios, es gibt kein Impressum, keine Angaben zu Betreibern...
« Letzte Änderung: 17. Februar 2017, 12:02:39 von Truman7 »
Gespeichert
 

communicator

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #4 am: 02. März 2017, 16:06:03 »

Meine RSB wurde vor über einem Jahr erteilt und in den Insolvenzbekanntmachungen taucht kein Eintrag zu mir mehr auf.
Vor einigen Monaten ist mir aufgefallen, dass wenn ich meinen Namen google, als erstes die Site "insolvenzen-deutschland.com" als Suchergebnis erscheint.
Ich habe daraufhin Google aufgefordert das Suchergebnis nach europäischem Datenschutzrecht entfernen zu lassen.
Dazu gibt es diese Site hier: https://support.google.com/legal/contact/lr_eudpa?product=websearch&hl=de
Ein paar Tage später war der Eintrag verschwunden.
Nun etwa 2 Monate später taucht der Eintrag wieder auf.
Werde das von Google wieder sperren lassen, aber gibt es sonst noch Möglichkeiten dagegen vorzugehen?
Gespeichert
 

Cologne

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #5 am: 02. März 2017, 16:58:08 »

Ich habe gerade mal geschaut, meine RSB war Ende 2016, ich stehe da auch drin.

Toll  :angry:

Edit: Die Domain ist in Queensland registriert und es gibt sie seit 26.12.2016, sehr sehr merkwürdig
nochmal Edit: Man kann auf der Seite direkt die Löschung beantragen, es wird bestätigt das dies innerhalb 3 Stunden passiert, mal abwarten....
« Letzte Änderung: 02. März 2017, 17:14:26 von Cologne »
Gespeichert
 

katzenfrau2

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #6 am: 02. März 2017, 18:49:31 »

Hallo, ich habe meinen Namen gerade auch gefunden. Die Seite läßt sich aber nicht anklicken. Vllt rausgeworfen? Leider ist die Fundstelle unter dem Namen noch sichtbar. Vielen Dank für den Tip, den Eintrag durch google löschen zu lassen. Habe ich gemacht und warte jetzt darauf, daß das klappt...
Schönen Abend miteinander
Gespeichert
 

Ehefrau

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #7 am: 04. März 2017, 16:14:45 »

Okay, ich habe soeben feststellen dürfen, dass auch mein Name ergoogelbar ist in einem sog. Insolvenzwiki, ich keks gerade aus, das darf doch nicht wahr sein!
Gespeichert
 

Ehefrau

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #8 am: 04. März 2017, 16:20:01 »

Die Domain gehört zum Königreich Tonga. Ich habe bereits einmal versucht auf google etwas in einem anderen Zusammenhang löschen zu lassen, google hat das abgelehnt und das Ergebnis ist, dass der Beitrag seitdem ganz oben auf Seite 1 erscheint. Das möchte ich nun vermeiden. Mit welchen Begründungen habt ihr einen Löschungsantrag eingereicht?
Meine Daten findet man hier :privat.insowiki.to
Gespeichert
 

katzenfrau2

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #9 am: 06. März 2017, 17:27:21 »

Hallo, ich habe auf das Europäische Datenschutzgesetz verwiesen. Antwort steht noch aus. Ich informiere Euch.
Gespeichert
 
The following users thanked this post: Ehefrau

katzenfrau2

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #10 am: 07. März 2017, 16:10:00 »

So, ich bin bei google nicht mehr unter 'insolvenzen deutschland' zu finden. Ich werde aber regelmäßig reinschauen und wenn notwendig das Prozedere wiederholen.
LG cat
Gespeichert
 

katzenfrau2

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #11 am: 09. März 2017, 17:03:06 »

Ach Mensch, jetzt bin ich wieder mit Namen etc. bei google / insolvenzen-deutschland.com zu finden.
Hat jemand eine Ahnung, wie man da dauerhaftbrauskommt oder muß man sich alle zwei Tage die Finger
wund tippen?
Ich wäre dankbar für einen Tip.
Gruß cat
Gespeichert
 

Ehefrau

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #12 am: 10. März 2017, 08:30:49 »

Da schliess ich mich an, ich traue mich schon gar nicht mehr zu googeln, denn damit rutsche ich immer weiter nach vorn in den Suchergebnissen, mittlerweile von Seite 3 auf Seite 2.
Und aufgrund meiner bereits beschriebenen Erfahrung mit google traue ich mich auch nicht es zum Löschen einzureichen. Ich habe einen seltenen Namen, den ich nur mit einer weiteren Person teile, da fällt es sofort auf, wenn das auf Seite 1 ganz oben erscheint :sad:
Gespeichert
 

Der_Alte

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #13 am: 10. März 2017, 11:31:20 »

Und je öfter man seinen eigenen Namen googled und diesen Link anklickt, umso mehr glaubt Google, dass euch diese Information interessiert.

Einfach ignorieren. Wer es wissen wollte, der hat die Infos längst. Alle anderen interessiert es doch sowieso nicht.
Gespeichert
Es grüßt der Alte
 
The following users thanked this post: katzenfrau2

communicator

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #14 am: 10. April 2017, 13:36:34 »

habe bei Google die Löschung beantragt - hat etwas gedauert (3 Wochen, aber jetzt ist das Suchergebnis weg)  :cool:
Gespeichert
 

katzenfrau2

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #15 am: 10. April 2017, 18:35:36 »

Falls Du wieder dort auftauchst, probiere es mal mit 'forget me'. Hilft bei mir bis jetzt besser als Google.
Gespeichert
 

Ehefrau

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #16 am: 10. April 2017, 19:21:21 »

Forget me? Das hier:

http://www.tagesspiegel.de/medien/digitale-welt/loeschen-light-kannste-vergessen/10118760.html   ?
Laut Tagesspiegel letztendlich nur ein Firmengag?
Hat es bei dir tatsächlich zur Löschung geführt? Welchen Grund hast du dafür gewählt?
Immerhin gebe ich hier mit meinem Personalausweis sehr sensible Daten preis?
 
« Letzte Änderung: 10. April 2017, 19:30:39 von Ehefrau »
Gespeichert
 

katzenfrau2

Antw:Absoluter Datenschutzmissbrauch - Neue App "Achtung Pleite"
« Antwort #17 am: 11. April 2017, 16:20:46 »

Bei mir hat es so geklappt. Über google war es nach ein paar Tagen wieder drin. Verweis auf das Europäische Datenschutzrecht. Da sind mehrere Gründe aufgeführt, mußt Du auswählen.
Gespeichert
 
The following users thanked this post: Ehefrau
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz