"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: welcher pfändbarer Betrag bei Gehaltsnachzahlung?  (Gelesen 1435 mal)

chiefchecker

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
welcher pfändbarer Betrag bei Gehaltsnachzahlung?
« am: 09. März 2012, 19:43:11 »

Hallo zusammen,

ich würde mich sehr freuen, wenn jemand von euch eine Antwort zu folgender Sache hätte:

ich war bis zum 31.12.2011 bei einem Arbeitgeber beschäftigt, der seinerseits auch Insolvenz anmelden musste. Ich habe daher für 2 Monate des letzten Jahres kein Gehalt bekommen und die Beträge beim Arbeitsamt (Insolvenzgeldstelle) hinsichtlich des Insolvenzausfallgeldes geltend gemacht. Mir wurde vom Arbeitsamt dann der ermittelte Betrag im Februar 2012 überwiesen. Mein IV rechnet jetzt mein normales Gehalt (vom jetzigen Arbeitgeber) und das Insolvenzgeld zusammen und pfändet einen nicht unerheblichen Betrag. Ich habe doch nur das Gehalt zurück bekommen, welches mir im letzten Jahr zugestanden hätte und jetzt schmeisst er einfach alles in einen Topf?! Ist das rechtens? Schon jetzt vielen Dank für eure Tips!
Gespeichert
 

Insoman

  • Moderator
  • weiß was
  • *****
  • Karma: 2
  • Offline Offline
  • Beiträge: 733
Re: welcher pfändbarer Betrag bei Gehaltsnachzahlung?
« Antwort #1 am: 09. März 2012, 22:50:33 »

Das halte ich nicht für rechtmäßig.

Das Bundesarbeitsgericht hat mit folgendem Tenor ausgeführt (Beschluss vom 28. 8. 2001 - 9 AZR 611/99)
Zitat
..In vergleichbaren Fällen der Kumulierung von Lohn- und Gehaltszahlungen aus mehreren Monaten ist der für jeden einzelnen Monat jeweils pfändbare Betrag fiktiv festzustellen..
..Denn § 850 c ZPO bezweckt die Sicherung des Lebensunterhalts in dem Zeitraum, für den das Arbeitseinkommen gezahlt wird..
Zwar ging es im besagten Urteil um Zahlung von Urlaubsentgelt, aber das BAG hat ja gerade von vergleichbaren Fällen der "Kumulierung" gesprochen.
Wehren Sie sich gegen die Absicht des Treuhänders.
Im Zweifelsfall hat ohnehin das Gericht zu entscheiden..

Allerdings wurden wohl auf Amtsgerichtsebene auch schon schuldner-unfreundliche Urteile diesbezüglich gesprochen..
Danach wird dem Zuflussprinzip gefolgt und einfach der pfändbare Anteil der Auszahlung ermittelt, wie dies Ihrem TH vorschwebt.
Ein BGH-Urteil steht wohl noch aus..
« Letzte Änderung: 09. März 2012, 22:59:46 von Insoman »
Gespeichert
www.insopoint.de

...wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt...
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz