"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: auto  (Gelesen 1005 mal)

motte

  • Gast
auto
« am: 20. Juli 2011, 20:19:13 »

hallo liebes forum!!!

schreibs mir jetzt mal von der seele!!!

seit oktober letzten jahres hat mein auto ne macke.

immer in die gleiche werkstatt.

dies und das wurde getan, fehler immer noch da.

waren kleine beträge die ich zahlen mußte.

am 01.06.11 wurde ein gebrauchter zündverteiler eingebaut.
hab dem 120 euro gezahlt mit der option wenns das nicht ist kriegste dein geld wieder.

angerufen das wars nicht.
der wollte dann ein steuerrungssysthem besorgen.
heut weiß ich das er dafür auch die nummer braucht, die hat er nicht, weil hat ja gar nicht nachgeguckt.

vorgestern war ich denn da und hab mir ne rechnung für den einbau des geb. zündverteilers geben lassen.

kann ich nach ca. 6 wochen immernoch verlangen das der mir meinen alten wieder einbaut, und geld zurück zahlt???

darf ich von dem verlangen das er mir die rechnung zeigt von dem gebrauchten zündverteiler den er eingebaut hat?

es ist so fies wie frau abgezockt wird!!!

freu mich über eure antworten und hilfe.

LG

Motte



Gespeichert
 

Fallera

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1536
Re: auto
« Antwort #1 am: 21. Juli 2011, 16:36:44 »

Knifflige Geschichte für Nichtjuristen!

Diverse Gerichte gehen davon aus, dass es sich bei dieser Art nicht um einen Werkvertrag sondern um einen Dienstvertrag handelt, bei dem nicht der Erfolg ausschlaggebend ist sondern nur das Tätigwerden. Das Gesetz sagt folgendes: "Im Gegensatz zum Werkvertrag wird im Rahmen eines Dienstvertrages nur ein Tätigwerden, nicht dagegen auch der Eintritt eines Erfolges geschuldet."

Hierzu auch folgender Fall:

http://www.kanzlei-raupers.de/autorecht/publikationen/

Wie gesagt, ich bin kein Jurist aber nach dem was ich hier lese, sieht es schlecht aus für sie bezgl. einer Rückforderung etc.! Im Zweifelsfall würde ich das jedoch juristisch klären lassen.
Gespeichert
I`d rather be hated for who I am, than loved for who I am not.
Kurt Cobain
 

motte

  • Gast
Re: auto
« Antwort #2 am: 21. Juli 2011, 17:38:12 »

vielen dank für ihre antwort.

hab ich ja mal wieder schön lehrgeld bezahlt.

kein wunder das der sich nicht mehr gemeldet hat.

ist mir ein rätsel wie manche menschen durchs leben gehen.

LG

Motte
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz