"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Steuererklärung  (Gelesen 2015 mal)

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Steuererklärung
« am: 26. März 2013, 14:19:38 »

Hallo da bin ich wieder  :dntknw:

Ich möchte hier Berichten, was mir gestern ein Rentner erzählt hat.
Der hat wohl mitbekommen, dass ich vergangendes Jahr eine Einkommensteuererklärung machen musste und wie ich hier schon schilderte fast 1.600 € für das Jahr 2010 ans Finanzamt abführen musste.
Er hat mir nun geschildert, dass er ebenso wie ich neben der normalen Rente auch eine Betriebsrente bekommt.
Weiter sagte er mir, dass er auch alleine lebt.
Also genau wie ich in Steuerklasse 1/0
Nun hat er mir aber nicht verraten wie hoch seine Gesamtrente mit Einbeziehung der Freibeträge und weiteren Möglichkeiten absetzbaren Dingen die er hat.

Am Schluss des Gesprächs sagte er mir dann, dass er bisher noch nie einen Cent ans Finanzamt gezahlt hat.

Klar, solange man keine genauen Zahlen kennt bzw. noch nicht einmal weiss, ob dieser Herr überhaubt schon mal eine Steuererklärung als Rentner gemacht hat ist seine Aussage wenig Glaubhaft.

Jedenfalls gibt es sicherlich noch nee Menge Rentner die überhaupt noch nicht wissen oder es einfach nicht wahrhaben wollen, dass der Gesetzgeber zunehmend auch auf solche Rentner Jagd macht die Jahre nichts gezahlt haben zumindestens schon sollange schon seit dieses Gesetz besteht.

Das deckt sich dann aber mit dem Beitrag von mir, als der WDR in der Aktuellen Stunde über dieses Niederländische Ehepaar berichtet an die 9.000 € nachzahlen müssen.

Ich möchte damit sagen, dass es sicherlich auch einige darunter gibt, die es einfach nicht wissen, dass Sie Steuerpflichtig sind.

Ich weiß von früheren Kollegen die als ich noch am Arbeiten war, schon behaupteten, beim Finanzamt keine Lohnsteuerklärung mehr zu machen, weil es sich für Sie einfach nicht lohne und der Aufwand einfach in keinem Verhältniss zur Erstattung stand.

Ich konnte solche Aüßerunger der Kollegen schon damals nichts abgewinnen und war der Meinung die haben dadurch ob Erstattung oder nicht einfach vorbeigewirtschaftet.

Ich jedenfalls habe immer schon auch zu Berufszeiten jedes Jahr eine Lohnsteuererklärung gemacht und auch Geld herausbekommen.

Allerdings finde ich es sehr sehr Ärgerlich, dass ich jetzt für 40 Jahre Arbeit für die Rente die ich bekomme eine einkommensteuererklärung machen muss und im Schnitt Prozentual mehr Steuern Zahle wie ein Reicher Mitbürger.
Die Medien berichteten ja auch hinlänglich davon.

Welche Erfahrungen habt ihr damit ?

Gespeichert
 

waldi

Re: Steuererklärung
« Antwort #1 am: 27. März 2013, 08:48:15 »

Zitat
und im Schnitt prozentual mehr Steuern zahle wie ein Reicher Mitbürger.
Ein wahrlich erschreckendes Beispiel hoheitlich-deutscher Steuerkunst!

Wobei Sie allerdings vergaßen, Ihrem Referat ein entsprechendes Zahlenwerk beizufügen,
welches den Wahrheitsgehalt dieser Aussage untermauern könnte.
Vielleicht holen Sie dies einfach nach.
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Steuererklärung
« Antwort #2 am: 27. März 2013, 11:30:06 »

Hallo Waldi.

Guten Morgen.

Nun, ich habe ja sehr Umfangreich in meinen Berichten davon gesprochen.
Nochmal zur Erinnerung

Ich selber musste ja bei einem Bruttolohn bzw Betriebsrente von fast 20.000 € instgesamt etwas über 1.500 Steuern nachzahlen.
Wobei ja meine einkünfte auch in der Abrechnung die ich jeden Monat erhalte ein Teil der Einkünfte schon mal jeden Monat durch die Steuer geht.
Dazu noch KV und Pflegeversicherung.

Was dieser Rentner allerdings für Gesamteinkünfte hat wurde mir ja nicht gesagt.

Nun habe ich heute Morgen gelesen, dass dies sehr wohl der Fall sein kann, dass dieser Herr von einer Einkommensteuerzahlung befreit sein kann.

Denn er war älter als ich und ich denke, dass er schon vor der Änderung des Alterseinkünftegesetz Rentner geworden ist.

Das aber habe ich Gestern noch nicht gewusst.
Gespeichert
 

waldi

Re: Steuererklärung
« Antwort #3 am: 27. März 2013, 19:55:51 »

Zitat
Was dieser Rentner allerdings für Gesamteinkünfte hat, wurde mir ja nicht gesagt.

Das geht Sie und vor allen Dingen uns ja auch garnichts an!

Allerdings steht dennoch Ihre Erklärung offen, wie Sie zu dem hahnebüchenen Schluss kommen, dass Sie:
Zitat
im Schnitt prozentual mehr Steuern zahlen wie ein Reicher
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Steuererklärung
« Antwort #4 am: 27. März 2013, 22:54:35 »

Dass, das habe ich ja auch überhaupt nicht von diesem Rentner wissen wollen.

Ja und wenn er es mir gesagt hätte, dann hätte ich es hier nicht geschrieben.

Wie komme ich jetzt zu einem Schluß ?

Nur weil ich geschrieben habe, dass es doch möglich ist, dass viele Rentner jenachdem wann Sie in Rente gegangen sind vieleicht doch keine Steuern zahlen müssen.



Gespeichert
 

waldi

Re: Steuererklärung
« Antwort #5 am: 28. März 2013, 09:17:48 »

Wie komme ich jetzt zu einem Schluß?

Indem Sie endlich ganz einfach erklären, wie und warum Sie zu dem Ergebnis kommen,
dass Sie prozentual mehr Steuern zahlen als ein reicher Bundesbürger.

Denn wenn dem tatsächlich so ist, dann liegt eindeutig ein Programmierfehler in der Progressionstabelle der Finanzbehörde vor - sofern sie mit 'reich' jemanden meinen, der über erheblich mehr Einkommen verfügt als Sie.

Besorgen Sie sich einen Beratungsschein beim Amtsgericht Bergheim und lassen Sie sich unbedingt von einem Fachanwalt für Steuerwesen beraten, wie Sie auch rückwirkend eine für Sie gerechte Ermittlung der Einkommensteuer erwirken können.

PS. Mit Insolvenzrecht, Schuldenbereinigung oder Gläubigerbehandlung steht übrigens Ihr Vortrag in keinerlei Zusammenhang.
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Steuererklärung
« Antwort #6 am: 28. März 2013, 16:26:28 »

Nun, dass habe ich im TV gehört.

Nun eigentlich ist es ja sehr schwammig wo letzendlich Reichtum anfängt.
Diese 64.000 € die da ja zuletzt genannt wurden betrachte ich ja nicht als Reichtum.
Mit so einer Summe als Spargroschen gehört man so gerade zu den Wohlhabenden aber dann muss man ja auch den Verdienst dieser Person berücksichtigen.
Nun wer aber jeden Monat 64.000 € nach Abzug der Steuer Netto hat, kann sich doch schon sehr gut helfen.
Was nun, dass Finanzamt betrifft, warum sollte da ein Programierfehler von mir vorliegen ?
Schließlich bringe ich jedes Jahr meine Unterlagen zum Lohnsteuerhilfeverein.
Gegenüber früher habe ich auch so gut wie nichts abzusetzen.

Nun was nun den Beratungshilfeschein betrifft, so habe ich ja zuletzt schon mal geschrieben, weil ich zwei Renten habe,ist die wahrscheinlichkeit einen solchen Beratungsschein zu bekommen für mich so gut wie nicht möglich.
wegen meiner Trennungsgeschichte bin ich vor wenigen Monaten auf dem Amtsgericht deswegen gewesen.
Die haben mir auch keine Hoffnung gemacht, dass ich einen bekomme.
Ja und einen Anwalt so aufzusuchen, kann ich mir derzeit  nicht leisten.
Ansonsten war ich ja diesbezüglich weil ich eben auch diesen Betrag von fast 1.600 € ans Finanzamt abführen musste bei meinem TH.
Dem habe ich ja auch meine Steuereklärung übergeben.
Der im übrigen ja auch Anwalt ist aber auch bei sich in der Kanzlei einen Fam. Anwalt beschäftigt oder da Arbeiten
hat.
Im übrigen hat der auch eine Buchhaltung.
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass der dies intern nicht geprüft hat.
Hätte ich eine Erstattung bekommen, hätte ich dies ja auf Treuhandkonto abführen müssen.

Ja klar, dass Steuerwesen bzw die Steuererklärung hat mit Schuldenbereinigung usw. nichts zu tun.
Es sei denn das Finanzamt gehört zu den Gläubigern.
Andererseits in Zeiten hoher Kosten bedingt durch den Teuro kann es in solchen Fällen wie meiner einer ist sehr leicht wieder mal irgendwo zur Zahlungsunfähigkeit für Miete oder anderen kosten kommen.
Dafür aber betrachten sich weder der Vater Staat noch Gerichte TH oder Energieversorger zuständig.
Generell ist es in der Inso doch so,egal was jemand gepfändet bekommt,es ist immer deine Schuld wenn du für die Lebenshaltung nicht über die Runden kommst.

Nun möchte ich etwas zu meiner Tochter loswerden.
Die hat eine Wohnung 50 Qm und bezieht Hartz.
Also bekommt sie auch ihre Gasrechnung von der Arge bezahlt.
Dennoch liegt ihr Monatluicher Abschlag bei Gas derzeit bei 105 € monatlich
Auch wenn Sie es am Ende des Jahres nicht verbraucht es ist zunächst einmal Geld was ja auch der Steuezahler trägt.
Ja und der Energieversorger der behält ja von jedem gezahlten € auch einen Gewinn.
Wäre meine Tochter am Arbeiten, dann müsste Sie es ja selber zahlen.
Diese 105 € würden ihr ja auch Monatlich am Haushaltsgeld fehlen.
Hätte sie eine Stelle und würde ein klein wenig über 1000 € Netto verdienen viel Geld.
Was würde ihr nützen wenn, Sie am Ende des Jahres eine Rückerstattung bekäme.
Vordergründig würde ja das Geld fehlen.
Also
Gespeichert
 

waldi

Re: Steuererklärung
« Antwort #7 am: 28. März 2013, 20:01:41 »

Also stelle ich fest, Prinz Eisenherz, dass Ihrer Darlegung bezüglich unverhältnismäßiger Steuerbelastung keinerlei Wahrheitsgehalt zugrunde liegt.

Man muss wohl Psychologe sein, um herausfinden zu können, warum Sie andauernd mit solchen Ammenmärchen hier auftauchen, wohl immer wieder in der Hoffnung, dass irgendwer dies irgendwann als bare Münze nimmt.

Ich bin kein Psychologe, und daher hoffe ich, dass dies jetzt wirklich der Schluss ist, zu dem Sie ja längst hatten kommen wollten.

Guten Abend!
Gespeichert
 

Prinz Eisenherz

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 368
Re: Steuererklärung
« Antwort #8 am: 29. März 2013, 09:38:48 »

Das habe ich so nichrt gesagt.

Hallo mal richtig lesen.

Was nun dem Älteren Rentner betrifft, so mag das ja auch stimmen ?

Nun man kann niemanden hinter die Stirn sehen insofern ist alles was einem so Erzählt wird, zunächst einmal so eine Aussage die im Raum steht.
So ist es aber mit allen anderen Fragen und Texten hier auch.
Was nun meine Steuerblastung betrifft da mag man Glauben was mann will.
Ich habe auch nicht für mich behauptet, dass meine Steuerbelastung unverhältnismäßig ist.
Das Gesetz sieht es nun einmal so vor und ich als Steuerzahler alleine kann es nicht ändern.
Es ist aber mein Gutes Recht und wir leben ja in eine Demokratie dass zu kritisieren.
Es gibt so vieles in der Gesetzeslandschaft was ich für mich gesehen nicht in Ordnung finde.
Da Erinnere ich nur so als Beispiel die jetzt beschlossene Rentenerhöhung für OST und WEST.
Es ist nun mal so, dass die Steuerbelastung nach meiner Ansicht für alle normale Sterbliche gesehen an der Kaufkraft zu hoch ist.
Meine Ansicht nach, ist diese Schere zwischen ARM und REICH längst zerbrochen.

Für mich ist das was ich zu Berichten habe kein Ammenmärchen sondern Real.
Was nun die bare Münze betrifft, so zwinge ich niemanden hier meine Meinung auf.
Es ist doch aber auch so, dass wem meine Themen nicht Intressieren ja auch nicht unbedingt dies von mir alles Lesen muss.

Schönen Karfreitag


Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz