"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: 21 Jahre psychisch krank - eidestattliche Versicherung - Verzweifellt.. =((  (Gelesen 4523 mal)

Chriis20

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2

Hallo zusammen, ich schreibe euch in der Hoffnung ein wenig Hilfe zu bekommen.

Meine Geschichte ist extrem lang, es wäre wirklich zu viel hier alles aufzuschreiben, ich fange erstmal grob an die wichtigen Dinge aufzuschreiben.

Zu ersteinmal etwas über mich: Ich heisse Christian, bin 21 und komme aus Dortmund.
Derzeit und auch seit längerem (eigentlich schon seitdem ich 17 bin) lebe ich vom Amt/damals jugendamt.
Ich habe schon sehr viel durchgemacht, leide seit langem an Ps ychischen Problemen.(borderline,sozialphobie,minderwertigkeitskomplexe usw)
Durch meine Krankheit und auch wohl durch Dummheit habe ich oft Mist gemacht. Z.b Elektrogeräten auf Raten gekauft und sie nie wirklich abbezahlt. Ich habe es oft nicht zahlen können weil mir Gelder oft gestrichen wurden weil ich unter anderem oft nicht an Terminen  erschienen bin, aufgrund meiner Persoenlichkeit schaftte ich es oft nicht vor die Tür zu gehen.

Psychatrie/tagesklinik habe ich schon hinter mir. Ich habe des öfteren Hilfe bekommen von dem sozialpsychischen Dienst, auch haben sie mir einen betreuer empfohlen der mit mir das mit den Schulden alles regelt, doch ich traute mich wohl nicht richtig (?) Ich weiß nicht wieso ich es nicht angenommen habe. Doch jetzt wurd alles wieder schlimmer, ich habe mich haengen lassen und die Briefe teilweise nicht geöffnet aus großer Angst.

Auf jeden fall habe ich am Donnerstag einen Termin zur Eidestattliche Versicherung, undzwar geht es um Gerichtskosten die eigentlich haetten übernommen werden da ich vom Amt lebe und ich freigestellt bin. Es geht um 1700 €.
Ich habe mich aufgrund der isolation nicht wirklich drum gekümmert, auch habe ich nicht wirklich jemand gehabt der mir dabei half.
Ich habe sehr große Angst vor Donnerstag und ich bin sehr traurig, zumal regelmäßig noch briefe von den anderen anwälte kommen.. Ein paar Schulden habe ich schon abbezahlt.. (ticket,schwarz fahren etc..)

Insgesamt denke ich wird es sich so um 5000 € handeln.

Was kann ich tun damit ich daraus komme? Arbeiten kann ich derzeit mit der psyche nicht, ich bin vom Sozialpsychischen dienst (der Arbeitsargentur für Arbeit) freigestellt worden, und werde wohl bald sogar früh renter (wobei ich das nicht will, ich will eine Ausbildung, meinen Abschluss nachholen und all dies!!)

Komme ich evtl noch um die eidestattliche Versicherung rum wenn ich dem das alles morgen erzähle? schliesslich habe ich sogar den bogen ausgefüllt wo es darum geht meine Vermögen offen zu legen. Habe es aber nie geschafft los zu schicken.

Falls ich da nicht mehr drum rum komme, worum geht es in einer eidestattlichen Versicherung? Habe mein konto angeben müssen, kann ich gepfändet werden ? habe nicht wirklich  etwas pfändbares. Darf ich z.b privat Gegenstände Verkaufen ?(z.b Ebay)

Bitte helft mir ich bin verzweifelt, hocke tag für tag zuhause und irgendwann komm ich hinter gittern =((

Danke und sorry für den langen Text..

Es grüßt

Chris
« Letzte Änderung: 01. September 2010, 05:30:21 von Chriis20 »
Gespeichert
 

Pauli

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 167

Hallo!
an der EV wirst Du nicht vorbei kommen! Was denkst Du, was die GV sich alles an Geschichten anhören müssen.
Die sind vom Gläubiger geschickt und bekommen entweder Geld oder EV.
Um den EV kommst Du nur, wenn Du innerhalb von 6 Monaten die 1700,00 € abzahlen kannst um die es geht!
Kontopfändungen werden kommen, weil Dein Konto dann alles Gläubiger sehen können.
Wenn Du allerdings nur Sozialleistungen erhälst kannst Du das Geld trotzdem abholen.
(Mit Bescheinigung zur Bank gehen)
Beim Termin werden alle Sachen abgefragt, die im Bogen stehen. Ehrlich antworten, sonst machst Du Dich strafbar.
Ansonsten: Mach Deine Briefe auf, ruf Deine Gläubiger an und schildere die Situation.
                 Es kann Dir keiner den Kopf abreißen und vielleicht merkst Du, das am anderen Ende auch nur Menschen
                 sitzen.
Schaffst Du dies nicht alleine, hast Du vielleicht Freunde, die Dir helfen oder Du wendest Dich an eine Schuldenberatungsstelle.
Viel Glück !
Gespeichert
 

Chriis20

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2

Hab bei der sparkasse ein   P-konto angefordert, ist mein konto dann eigentlich pfändungssicher ?

Gespeichert
 

Fallera

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1536

bis 985 EUR pro Monat ja.

Sie bekommen Hartz4? Sozialleistungen sind bis 7 Tage nach Geldeingang sowieso unpfändbar.
Gespeichert
I`d rather be hated for who I am, than loved for who I am not.
Kurt Cobain
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471

Hatten wir das nicht bereits alles abgehandelt?
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz