"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert  (Gelesen 4413 mal)

crash

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3

Hallo.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, uns suche Rat bei Anderen, die Ähnliches erlebt haben oder mir Tipps geben könnten.

Kurz zu mir, ich bin selbstständig gewerbetreibend. Habe einen Umsatz von ca. 15.000Euro/Jahr, und komme so grade eben über die Runden. Mehr brauch ich nicht, weil ich eh gesundheitlich angeschlagen bin, und zeitweise tagelang nicht das Bett verlassen kann.

Der Anfang des Übels:
2004 habe ich einen Steuerberater beauftragt meine Buchhaltung und Steuerangelegenheiten komplett zu regeln. Ich hatte bis dato überhaupt keine Ahnung davon, da es zuvor der Vater eines Freundes alles für mich geregelt hat... 100% ig korrekt.
Nun hat der neue Steuerberater von mir die Aufgabe bekommen, alles für mich zu regeln. Er hatte eine Vollmacht von mir bekommen, und meinte das ich mich um NICHTS kümmern bräuchte.
Ablauf: Ich liefere ihm alle Rechnungen, Quitungen und Kontoauszüge, und er macht für mich Buchhaltung und die Steuererklärungen.

Ende 2008 kam die Ernüchterung. Das FA forderte von mir aufgrund einer Schätzung etwa 10.000 Euro. Auf Nachfrage beim Steuerberater meinte er, das alles in Ordnung ist und er sich drum kümmern wird. Anfang 2009 wurde mein Konto dann genau auf diesen Betrag gepfändet. Selbst da meinte er, das er das schnellstens wieder auf die Reihe bekommt.
Bis mitte April ging das so, auf hartnäckiger Nachfrage war immer alles "easy". Dann folgte der Besuch vom Gerichtsvollzieher, der mir dann zum ersten mal den Kopf gewaschen hat. Er konnte nichts pfänden weil ich nichts besitze (bis auf einen verbeulten 13 Jahre alten Opel Astra mit 160.000km). Kurz darauf, nach letzten eindringlichen Gesprächen mit dem Steuerberater herrschte Funkstille. Anrufen war zwecklos, vorbeikommen und unterlagen abholen umsonst, Briefe und Emails verliefen ins Leere. Selbst den Brief von meinen Anwalt folgte gähnende Leere. Vermutlich hat er meine komplette Buchhaltung vernichtet. Jedenfalls ist nun auch klar, das er nicht eine einzige Steuererklärung abgegeben hat.

Diese Woche wurde mir nun mein Auto gepfändet, und ich kann meine Arbeit nicht mehr nachgehen da ich außerhalb (120km eine Strecke) arbeite. Aufgrund meines Rückenleidens kann ich auch nicht mehr einkaufen oder sonstige Regelmäßigkeiten nachgehen. Auf dem Auto klebt jetzt das Siegel.
Ein Anwalt hatte schon versucht mit dem Finanzamt zu verhandeln, vergeblich. Nun habe ich aufgrund des Rates meins alten Anwalt einen Fachanwalt für Steuerrecht, und ich hoffe, das er zumindest beim Finanzamt die Pfändung des PKWs aufheben kann und eine halbwegs brauchbare Korespondenz zwischen FA und mir herstellen kann. Gegen den Steuerberater ist Strafantrag gestellt.

Natürlich bin ich schuld in diesen Sinne, ich hätte jede Steuererklärung unterschreiben müssen, aber ich wusste es einfach nicht. Ich dachte die Vollmacht reicht aus.

Natürlich habe ich immer zu spät reagiert und daraufhin das Desaster ausgelöst, aber ich war zu gutgläubig.

Natürlich muss jeder Steuern zahlen aufgrund einer abgegeben Steuererklärung, aber mein Steuerberater meinte das aufgrund der Schätzungen (die ich regelmäßig quartalsmäßig geleistet habe) eben nichts mehr zahlen müsste.

Natürlich bin ich selbstständig und muss mich selber drum kümmern was mit meinen Steuern pasiert, aber warum gibt es dann ausgebildete Fachleute?

Natürlich hat das Finanzamt Recht, und ich will dem gar nicht widersprechen, aber warum wird man da behandelt wie ein stück Dreck... und schlimmer?

Natürlich sitzen die Finanzämter am längeren Hebel, aber warum wird man aufgrund persönlichen Vorsprechen und Bitte um Klärung der Angelegenheit des Zimmers verwiesen?

Natürlich kann mit das alles am A*** vorbeigehen und könnte zur Arge laufen, tue ich aber nicht solange ich arbeiten kann und Arbeit habe, möchte ich in keinster Art und Weise vom Staat gesponsort werden.

Natürlich herrt in D-Land eine gewisse Bürokratie die vieles zum Positiven regelt, aber warum muss das Ganze immer mit Anwälte geregelt werden?

Ich weiß jedenfalls nicht mehr weiter. Mir geht es psychisch dreckig, ganz dreckig! Nicht mal die Post kann ich öffnen ohne zum Klo rennen zu müssen um mich zu übergeben. Niemand versteht meine Situation weil jeder meine Geschichte für ein Märchen hält, und es ließt sich ja auch so. Ich habe auf quasi nichts mehr Lust, schwebe eigentlich nur noch zwischen dem Zustand Hass/Wut und bloßes Unverständnis bishin zur Selbstaufgebe. Und im Moment ist der absolute Tiefpunkt erreicht weil mein Auto weg ist. Was soll ich machen? Ich kann nicht mehr warten. Ich habe alles mir mögliche versucht. Aber im Moment stehe ich kurz vor dem Verhungern.

Wenn mir also jemand helfen könnte, wäre das wirklich prima... ICH DANKE EUCH!
« Letzte Änderung: 01. November 2009, 02:49:04 von crash »
Gespeichert
 

ThoFa

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 11
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2560
Re: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert
« Antwort #1 am: 01. November 2009, 10:17:34 »

Hallo,

ist das Auto tatsächlich gepfändet oder wurde es aufgrund nicht gezahlter KFZ-Steuer stillgelegt?

Da Sie ganz offensichtlich das Fahrzeug zum Arbeiten benötigen, ist dies nicht pfändbar. Sie müssen einen entsprechenden Antrag beim Finanzamt (nicht beim Amtsgericht!) stellen, das müsste aber Ihr Anwalt wissen.

Wurde zwischenzeitlich eine Steuererklärung abgegeben? Oder ist dies nicht möglich weil keine Unterlagen vorhanden sind?

MfG

ThoFa
Gespeichert
 

crash

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert
« Antwort #2 am: 01. November 2009, 13:07:00 »

Hallo nochmal,

oha, das kann wirklich sein, das ich die KFZ Steuer nicht gezahlt habe. Die wurde von meinem Konto eingezogen das ja nicht mehr existent ist. Vielen Dank, das werde ich morgen gleich in Erfahrung bringen und sofort zahlen bzw. den entsprechenden Antrag stellen.

Die Steuererklärungen werden im laufe der Woche alle abgegeben, jedenfalls die Vorläufigen. Ich habe nur noch meine Ausgangsrechnungen (elektronisch gespeichert), mit denen ich aber zumindest meine Einnahmen belegen kann.

Beste Grüße

Gespeichert
 

Insokalle

Re: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert
« Antwort #3 am: 01. November 2009, 19:30:33 »

Vielleicht kann die Bank auch noch einen Ausdruck der alten Auszüge erstellen. Das kostet evtl, aber einen Teil der Ausgaben kann man dann mögl. rekonstruieren.
Gibt es Hauptlieferanten? Ein Auszug aus dem Kundenkonto könnte auch Ausgaben belegen.
Gespeichert
 

Scarlett

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 168
Re: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert
« Antwort #4 am: 02. November 2009, 10:37:48 »

Ich würde parallel neben der Strafanzeige zivilrechtlich gegen den Anwalt vorgehen. Wahrscheinlich ist zwar bei so einem Chaoten nichts zu holen, aber man weiß es ja nicht.

Ist der Umsatz wirklich 15.000,00???? Oder fehlt da eine 0. Oder ist das der Gewinn???? Für 15.000,00 € Umsatz ein Gewerbe zu betreiben erscheint mir wenig sinnvoll.
Gespeichert
Ein Diamant ist nichts als Kohle, die dem Druck standgehalten hat.
 

crash

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert
« Antwort #5 am: 02. November 2009, 12:14:15 »

@Insokalle
Kontoauszüge werde ich mir eh von der Kasse besorgen, aber trotzdem reicht das nicht für eine Steuererklärung. Die paar Quittungen und Rechnungen, die ich eventuell
bekommen werde, machen den Kohl nicht fett. Ich hatte keinen festen Lieferanten.
@Scarlett
Die Zahl stimmte schon. Das war bis jetzt nicht lustig damit auszukommen, funktionierte aber irgendwie. Ob die Umsätze mal höher werden, kann ich im Moment aufgrund meiner Krankheit nicht absehen. Jedenfalls bin ich froh, das ich überhaupt Arbeit habe. Erhoffe mir in der Zukunft jedenfalls höhere Gewinne, da meine neue aktuelle Arbeit aussichtsreicher aussieht, und die Auftraggeber mit meiner Krankheit leben können. Nur ohne Auto komme ich da nicht mehr hin.



Gespeichert
 

Scarlett

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 168
Re: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert
« Antwort #6 am: 02. November 2009, 14:56:25 »

Wieviel bleibt denn dann als Gewinn überhaupt übrig???
Gespeichert
Ein Diamant ist nichts als Kohle, die dem Druck standgehalten hat.
 

SaLiSa

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert
« Antwort #7 am: 04. Oktober 2011, 20:16:03 »

Hi! Ich hoffe, dass es dir mittlerweile besser geht!
Mir ist 2009 etwas ganz ähnliches passiert. Auch ich hab mich komplett ahnungslos selbstständig gemacht, und einer Frau die eine Art franchise Firma betrieb - mir das blaue vom himmel versprochen hat - eine Vollmacht gegeben - damit "sie alles für mich regeln kann, weil ich ja eh keine Ahnung habe". Praktischerweise war ihr Lebensgefährt auch Steuerberater und Buchhalter.
Das etwas nicht stimmt, merkte ich erst, als mich meine Bank darauf hinwies, dass mein Geschäftskonto maßlos überzogen sei - was mich wunderte, denn ich hatte den Eindruck, recht erfolgreich zu sein.
Daraufhin habe ich den Buchhalter angesprochen. Wenn ich lese, wie dein Steuerberater reagiert hat, kommt mir das Verhalten ja soo bekannt vor! Alles passt, alles ok...
Plötzlich bekam ich Forderungen in der Höhe von fast 100.000€!!! Ich war schockiert!
Dieses Betrügerpaar hat sich als "franchise-Gebühr", die nie ausgemacht war, über 100.000€ von meinem Konto überwiesen... wenn jetzt jemand fragt, wie das möglich ist - die Vollmacht die ich unterschrieben habe, wurde auch für diesen Zweck benutzt.
Auch mir ist es sooo schlecht gegangen, dass ich weder ein noch ausgesehen habe.
Ich habe mich also an die Polizei gewandt. Die haben brav ermittelt, auch gesagt, dass besagte Personen schon eineige betrügerische Geschäfte gemacht haben, und ich nicht das einzige Opfer bin, aber bis jetzt (Oktober 2011) ist es noch zu keiner Verhandlung gekommen. Das Geld, privat zu klagen habe ich nicht, und die Hoffnung auf Hilfe vom Staat habe ich aufgegeben.
Das Finanzamt verlangt jetzt die Steuern für meine doch beträchtlichen Umsätze - und ich bin ruiniert!
Mittlerweile bin ich in psychischer Behandlung - dieser Fehler hat mein Leben zerstört. Auf den Schulden bleibe ich sitzen, und ich weiß weder ein noch aus...
Vielleicht hat jemand einen Rat?
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert
« Antwort #8 am: 05. Oktober 2011, 16:54:54 »

Sie sollten sich über eine carritative SB Hilfe holen.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

SaLiSa

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert
« Antwort #9 am: 08. Oktober 2011, 16:21:38 »

Danke, ich komme aus Österreich, kannst du mir bitte sagen was eine caritive SB ist, bzw. wo ich sowas finden kann?
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Auf Betrüger reingefallen, absolute Verzweiflung und ruiniert
« Antwort #10 am: 10. Oktober 2011, 20:17:42 »

http://www.rechtsfreund.at
Vielleicht werden Sie hier fündig.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz