"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!  (Gelesen 3568 mal)

hunchback

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« am: 28. Juli 2010, 21:17:02 »

Hallo,

nachdem ich fast in die Insolvenz gegangen wäre, dies aber abwenden musste, da ich ab 01.08.2010 eine neue Arbeitsstelle antrete, habe ich heute von meiner Hauptgläubigerin, der Netbank, einen Mahnbescheid über deren Anwälte erhalten. Die Netbank hatte seinerzeit den Kredit (Restschuld: EUR 23.000.00 - jetzt mit Mahnkosten rd. EUR 24.000.00) gekündigt, weil ich aufgrund eingetretener Arbeitslosigkeit um Ratenreduzierung gebeten habe.

Wie soll ich mich nun verhalten? Ich habe der Netbank heute eine Ratenzahlung angeboten mit rd. EUR 1.000,00 im Monat, um möglichst schnell aus den Schulden raus zu kommen. Außerdem habe ich darum gebeten, den Mahnbescheid zurückzuziehen. Ansonsten habe ich angekündigt, dass ich dem Mahnbescheid widersprechen werde, damit die Forderung vorerst nicht tituliert wird.

Meine Sorge ist, dass die Netbank die vorhandene Gehaltsabtretung meinem neuen Arbeitgeber offen legt. Innerhalb der Probezeit wäre das ein sehr großes Problem.

Wie gehe ich am besten vor?
Gespeichert
 

Fallera

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1536
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #1 am: 29. Juli 2010, 08:00:35 »

Auf welcher Basis wollen sie Ihren Widerspruch begründen? Die Forderung war/ist doch rechtens oder liege ich falsch? Ausicht auf Erfolg außer dem Zeitfaktor?
http://dejure.org/gesetze/ZPO/696.html

Ihr Ratenangebot ist gut und aus meiner Erfahrung kann ich mir nicht vorstellen, dass die Bank dieses ablehnt.
Gespeichert
I`d rather be hated for who I am, than loved for who I am not.
Kurt Cobain
 

hunchback

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #2 am: 29. Juli 2010, 10:23:54 »

Ich bin der Meinung, dass die Kündigung des Kredites nicht rechtmäßig war, da keine Zahlungsrückstände bestanden. Die Bank hatte die Kündigung seinerzeit mit "aufgrund der von Ihnen erklärten Zahlungsunfähigkeit kündigen wir..." begründet.
Gespeichert
 

Fallera

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1536
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #3 am: 29. Juli 2010, 10:36:09 »

Nicht so einfach zu beantworten.

Außer den "üblichen" Kündigungsgründen aufgrund Verzug etc., hat die Bank außerdem das recht außerordentlich zu kündigen wenn "wichtige Gründe" gegeben sind.
Geregelt in § 490BGB: http://dejure.org/gesetze/BGB/490.html

Letztendlich je nachdem wie das Gericht die wichtigen Gründe in Ihrem Fall auslegt.
Gespeichert
I`d rather be hated for who I am, than loved for who I am not.
Kurt Cobain
 

hunchback

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #4 am: 29. Juli 2010, 10:54:39 »

Mein Anwalt hat mir geraten zu widersprechen, um Zeit für die Raten-Verhandlungen zu gewinnen und evtl. Vollstreckungen zu verhindern.
Gespeichert
 

Fallera

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 6
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1536
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #5 am: 29. Juli 2010, 10:57:04 »

Das ist sicherlich sinnvoll!

Wie gesagt, ich empfinde Ihr Ratenangebot als fair und akzeptabel, soweit ich das aus meiner Erfahrung aus der Bankenbranche sagen kann.
Gespeichert
I`d rather be hated for who I am, than loved for who I am not.
Kurt Cobain
 

hunchback

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #6 am: 29. Juli 2010, 11:10:55 »

Ich hoffe auf Zustimmung seitens der Bank, insbesondere, weil ich noch eine Abschlagszahlung in Höhe von EUR 3.000,00 vorab angeboten habe. Die von mir angebotenen Raten in Höhe von EUR 1.000,00 sind doppelt so hoch, wie die damalige Kreditrate. Also wenn das nun abgelehnt werden sollte, verstehe ich die Welt nicht mehr. Immerhin kann sich die Bank auch denken, dass Sie bei einer Offenlegung der Gehaltsabtretung und dann drohendem Job-Verlust, auch aufgrund anderer Vollstreckungsmaßnahmen, leer aus geht. Ich habe den Antrag heute noch mal in einen Brief geschrieben und warte die Reaktion der Bank ab. Hatte auch darum gebeten, den Mahnbescheid zurückzuziehen.
Gespeichert
 

hunchback

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #7 am: 29. Juli 2010, 12:41:01 »

Vielleicht hat auch jemand einen Vorschlag für eine geschickte Vergleichsführung, damit ich aus den Schulden schneller herraus komme. Es ist zuletzt ein Vergleichsvorschlag auf Basis einer Einmalzahlung in Höhe von rd. EUR 7.000,00 unterbreitet worden, der aber abgelehnt wurde.
Gespeichert
 

Inkassomitarbeiterin

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 5
  • Offline Offline
  • Beiträge: 646
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #8 am: 29. Juli 2010, 17:47:27 »

Hallo,

ihr Vergleichangebot ist völlig unrealistisch. Sie bieten der Bank 1000€ im Monat und dann nochmal 7000€ als Vergleich. Natürlich wird das abgelehnt zumal Vergleiche bei Banken äußerst selten sind und wenn dann erst bei Uraltforderungen mit ein paar EV's dazwischen.

Desweiteren wenn die Bank die Forderung bereits an ein Inkasso/RA gegeben hat werden sie wohl kaum jetzt in Verhandlungen treten. Das soll dann der RA machen. (so zumindest läuft es bei all unseren Mandanten).

Die Bank wird auch den MB nicht zurücknehmen sondern wollen titulieren und zwar um sich die Forderung zu sichern. Ich würde auch an Ihrer Stelle nicht widersprechen zumal dann noch Klagekosten hinzukommen und zwar von Ihrem wie auch von derem RA.
Gespeichert
 

mabubeh

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #9 am: 30. Juli 2010, 08:57:48 »

Falls neben den Anwaltsgebühren im MB die Gebühren eines ext Inkassobüros aufgelistet sind würde ich widersprechen ( teilwiderspruch )
Gespeichert
 

hunchback

  • Jungspund
  • ***
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #10 am: 30. Juli 2010, 09:19:03 »

Mir wurde gesagt, dass ein nicht näher begründeter Widerspruch gegen alles immer sinnvoll ist, um Zeit zu gewinnen.
Gespeichert
 

Dauerstress

  • El Cheffe
  • Administrator
  • weiß was
  • *****
  • Thanked: 4 times
  • Karma: 3
  • Offline Offline
  • Beiträge: 165
Re: Mahnbescheid erhalten - Hilfe!!!!
« Antwort #11 am: 30. Juli 2010, 09:50:00 »

Eins sollte Ihnen klar sein, ein unbegründeter Widerspruch einer berechtigten Forderung zieht mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Klage nach sich. Die Frage ist, ob der Zeitgewinn die Mehrkosten rechtfertigen, die dann auf Sie zukommen.
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz