"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Einstellen neuer Themen:
bitte wählt eine aussagekräftige Überschrift! Titel wie "Bitte helft mir!", "Ich habe Schulden!", "WICHTIG!", "Was meint Ihr?" o. ä. werden erfahrungsgemäß seltener beachtet / aufgerufen und sind nicht erwünscht. Ebenfalls nicht erwünscht sind Überschriften, die ausschließlich neugierig machen sollen und gegenteiligen Inhalt aufweisen. Dies schließt auch den Einsatz von durchgehender Großschreibung in Überschriften ein.

Autor Thema: Raus aus den Schulden - Psychisch kranker Vater  (Gelesen 2024 mal)

Anke2007

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Raus aus den Schulden - Psychisch kranker Vater
« am: 09. Juli 2008, 20:55:36 »

Hallo erstmal.

Ich habe an alle eine wichtige Frage, die sehr sehr dringend ist. Über jegliche Hilfe bin ich euch sehr dankbar!
Also zur Hintergrundinfo: Ich (24)wohne noch mit meinem Vater(69) zusammen in einer Wohnung, die zur Hälfte ihm und zur Hälfte mir gehört. Eigentlich klingt das nicht so schlimm, kämen nicht noch weiter extreme Faktoren hinzu. Erstmal zu ihm: Er ist wie schon gesagt 69, kaufsüchtig, ein Messy, ziemlich aggressiv und psychisch sehr labil - trägt gerne Frauenkleider, weil seine Mutter ihn als kleinen Jungen immer in Mädchenkleider gesteckt hat und ihn wie ein verwöhntes Mädchen großgezogen hat, weil sie nie einen Jungen sondern eine Tochter haben wollte. Da er so verwöhnt und ihm alles hinterher geschmissen wurde, fehlt ihm jegliche Vernunft fürs Geld oder Selbsterkenntnis. Er lebt nun sozusagen die Kindheit aus, die er nie hatte. Nicht nur scheint er geistig wirklich zurückgeblieben, auch das hohe Alter trägt seinen Teil dazu bei (u.a. Autounfälle, orientierungslosigkeit, Vergessligkeit ect).

Durch seine Kaufsucht haben sich einige Schulden angehäuft, die Bank hat ihm die EC Karte gesperrt, darum bezahlt er nur noch mit Kreditkarte. Jeden Monat ergibt das ein weitere riesiges Minus auf seinem ohne hinschon im Minus liegendes Konto. Nochdazu muss er die Wohnung abbezahlen (ca 22.000€). Durch die Pension bekommt er zwar 2000€ im Monat, aber dank seiner Kaufsucht, und seiner kindischen Unverständnis macht er jeden Monat bis zu 800€ neue Schulden. Von den bestehenden Schulden bei den Banken und diversen Versandhäusern will ich erst gar nicht anfangen... Nicht nur, dass er komplett Unzurechnungsfähig ist, er wird sogar manchmal richtig aggressiv.

Nun ist es so... dass die Wohnung das einzige ist was mir noch bleiben würde. Durch seinen Tod würde ich es zwar erben (und die ganzen Schulden auch... ) aber bei seinen jetzigen Schulden besteht doch die Gefahr, dass die Banken ihr Geld endlich zurückhaben wollen und mit einer Pfändung vor der TÜr auftauchen.

Meine Frage... würden nur SEINE Wertsachen (Auto, LCD Tv, Pc...) gepfändet werden, oder würden auch welche von meinen Wertsachen mitgenommen werden?
Obwohl ich mit seinen Schulden ja nichts zu tun habe?
Und was wäre dann mit der Wohnung?
Sie gehört ja zur Hälfte mir (ich bin auch im Grundbuch eingetragen), mein Teil der Wohnung ist schon abbezahlt, ich habe keinerlei Schulden oder sonstiges... Was würde mit der Wohnung passiern`? Ich will nicht durch die dummen Fehler meines Vaters eines Tages vor der Tür stehen und alles verlieren.
Und die Wohnung werde ich auch sicherlich nicht ohne weiteres aufgeben, sondern will dafür kämpfen. Eine Lebensversicherung hat mein Vater leider nichtmehr, diese hat er nämlich für den Kauf eines neuen Porsches gepfändet.. - den Porsche musste er voriges Jahr verkaufen, um einen Großteil der Schulden abzubezahlen ...
« Letzte Änderung: 09. Juli 2008, 21:06:21 von Anke2007 »
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Raus aus den Schulden - Psychisch kranker Vater
« Antwort #1 am: 10. Juli 2008, 17:38:07 »

zuerst einmal willkommen.
Keine einfache Situation für Sie.

Folgendes könnte man versuchen:

Alle Fakten belegbar zusammenfügen und eventuell über das Vormundschaftsgericht einen Betreuer bestellen lassen.
Schwierig wird das ganze, da ihr Vater sich scheinbar nicht helfen lassen möchte.
Dann wäre die finanzielle Seite zumindest mal in geregelteren Bahnen.
Auch ist dringend psychologische Betreuung angeraten.

Bezüglich der Wohnung sollten Sie ein Gespräch mit der Bank suchen, da sie beide sicherlich gesamtschuldnerisch haften.
Eventuell können Sie durch eine interne Umschuldung ihrem Vater den Anteil für 20.000,- abkaufen.
Notarieller Kaufvertrag.

Sollten Pfändungs- / Überweisungsbeschlüsse gegen ihren Vater vorliegen, könnte letztlich auch ein Grundbucheintrag erfolgen.

Der GV wird ihre Sachen nicht pfänden.

Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz