"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zum Zitieren von Beiträgen:
Aus Gründen der Übersichtlichkeit sollte nicht der komplette Beitrag eines Users zitiert werden, sondern lediglich der Teil, auf den man sich bezieht. Die Kombination "@ [Username]" kann beim Zitieren ebenfalls hilfreich sein.

Autor Thema: stromlieferungs vertrag gekündigt - keine bonität für anderen anbieter?  (Gelesen 4542 mal)

tesla

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25

hallo.

ich habe ein problem mit meinem stromversorger, da ich spät dran war mit austehenden rechnungen, die inzwischen zwar alle bezahlt sind, aber halt einige tage zu spät, wurde mir zum 30.07 der stromversorgungs vertrag gekündigt. in dem schreiben wurde auch erwähnt, dass die kündigung auch nicht stornierbar ist, wenn doch noch gezahlt wurde, also keine chance.

muss zugeben, dass der versorger mir zuvorgekommen ist, da er einer der teuersten (ökostrom) ist und für mich nicht  mehr bezahlbar, deshalb wollte ich eig. sowieso wechseln zu einem billigeren.

direkt nach dem schreiben habe ich dann einen anderen anbieter ausgewählt und mich online angemeldet, wobei heute die schriftliche absage per post kam, weil ich keine oder eine schlechte bonität habe.

frage:

gibt es unterschiedliche anbieter, welche auch kunden mit schlechter bonität nehmen, so dass auch jemand wie ich einen anbieter finden kann?

da der vesorgungsvertrag schon gekündigt ist zum 30.07 - wer übernimmt dann die strommversorgung, gibt es da eine regelung oder stehe ich ab ende des monats ohne strom da?

ich befinde mich übrigens auch in einer privaten insolvenz und zwar nach dem schlusstermin und vor der wvp.

vielen dank.

tesla
Gespeichert
 

makro

  • Gast

Die Stromlieferung übernimmt dann der Grundversorger (Stadtwerke, RWE etc...). Sprech diesen doch mal an, die haben ja hin und wieder auch günstige Konditionen.
Gespeichert
 

tesla

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25

super, danke für die schnelle antwort :hi:

ich hätte nichts dagegen bei den stadtwerken meinen strom zu beziehen, die sind auf jeden fall billiger als der teure öko strom, den ich mir eh nicht leisten kann..

das heisst, nachdem ende des monats der öko lieferant gekündigt ist, übernimmt automatisch der grundversorger und schickt mit dann einfach seine rechnungen nach lieferung?

die müssen mich nehmen auch mit schlechter bonität?!

viele grüsse.

tesla

Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471

Ja, der Grundversorger, also der, bei dem die anderen Versorger einkaufen, muß ihnen die Grundversorgung gewähren.
dass muß aber nicht unbedingt preiswerter als Ökostrom (wer schließt sowas überteuertes ab?) sein.

Bei den meisten Stromrechnern im Inet haben Sie den Grundversorger als Vergleich aufgeführt.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

tesla

  • Grünschnabel
  • **
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25

ja dieser ökostrom ist eine altlast vom vormieter welche erstmal übernommen wurde, davor waren wir beim grundversorger und der war etwas billiger, allerdings nicht viel.

lohnt es sich denn weitere angebote einzuholen oder werde ich mit schlechter bonität bei allen stromanbietern daselbe problem haben, also eh nur auf den grundversorger zurückgreifen können?

vielen dank.
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471

Ja es lohnt sich zu suchen.
Allerdings nicht per Inet.
Sie sollten die Tel.Nr. der Vergleiche Verivox? nutzen und sich durchfragen.

Beim Grundversorger natürlich auch nach einen günstigeren Tarif.
Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz