"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Herzlich Willkommen im neuen Board!
Der Redaktion des Forums, bzw. den Moderatoren ist es per Gesetz untersagt, individuellen Rechtsrat zu erteilen. Das Forum dient dem allgemeinen Erfahrungsaustausch der Nutzer und der Vermittlung allgemein gehaltener Informationen. Deshalb unser Rat: wendet Euch zwecks Rechtsberatung immer an eine Schuldnerberatungsstelle, einen Rechtsanwalt oder die Rechtsberatungsstellen beim zuständigen Amtsgericht.
Das Recht der Teilnehmer untereinander, gegenseitig Mitteilungen über ihre jeweilige Meinung zu machen, bleibt davon unberührt und stellt auch keine Rechtsberatung dar!
Und nicht vergessen: auch hier gibt es Forenregeln, die es zu beachten gilt!

Autor Thema: Zwangsvollstreckung  (Gelesen 1561 mal)

Pueppisbk

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Zwangsvollstreckung
« am: 28. Juni 2009, 22:27:41 »

Hallo ihr lieben,

ich bin neu hier und bringe natürlich gleich ein paar Fragen mit. Ich weiss nicht so ganz ob ich hier richtig bin aber ich versuchs mal. Zu meiner Situation: Wir (mein Mann, mein Kind und ich) mit meinen Schwiegereltern in einem Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung. 2002 ist das Haus erbaut. Nun sind wir durch private Probleme (Arbeitslosigkeit) ins Zwangsvollstreckungsverfahren gerutscht. Es war schon eine Gutachterin im Haus und hat alles aufgenommen und fotografiert ( Haus weisst viele Mängel durch die Baufirma auf). Wir haben vor einigen Tagen auch beim Gericht gefragt wie weit die Zwangsvollstreckung ist. Das Gericht wartet jetzt wohl auf das Gutachten, was wir nochmal bekommen zur Durchsicht. Wenn alles so ok ist gehts los mit der Zwangsversteigerung. Nun meine Fragen:

Sollen wir uns jetzt schon eine Wohnung suchen? Beim Gericht wurde uns nur gesagt es könnte noch bis Ende des Jahres dauern.
Was passiert wenn das Haus nicht verkauft werden kann?
Geht das Haus dann an Bausparkasse und wir müssen trotzdem raus?

Ich wäre über Antworten sehr dankbar, machen uns echt Gedanken. Möchte mit meiner Familie nicht auf der Straße landen unser Zwerg ist gerade erst 5 Monate alt.

Lg Ines + Familie
Gespeichert
 

paps

  • weiß was
  • *****
  • Karma: 14
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6471
Re: Zwangsvollstreckung
« Antwort #1 am: 28. Juni 2009, 22:40:28 »

Zuerst einmal Willkommen im Forum.

Grundsätzlich erhalten Sie nach der Feststellung des Verkehrswertes auch einen vorläufigen Versteigerungstermin.
Insofern bleibt Ihnen i.d.R. noch gut 6 Monate Zeit.

Zum anderen Ist ja auch nicht gesagt, dass gleich im 1. Termin die ZV auch Erfolg hat.
Sicherlich haben Sie schon versucht, das objekt ohne die ZV zu veräußern.
Daraus kann man sehr gut die Chancen auf einen Erfolg in der ZV ableiten.

Je nachdem, wie flexibel Sie ragieren können, könnte man auch den Termin abwarten udn dann entscheiden, ob man auszieht.

Gespeichert
MfG Paps (der jetzt in BW lebt)

Paps arbeitet hauptberuflich für die Debeka-Versicherungen Bausparkasse
 (http://www.cosgan.de/images/more/schilder/041.gif)
 

Pueppisbk

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Zwangsvollstreckung
« Antwort #2 am: 28. Juni 2009, 22:49:47 »

Hallo,

also selbst haben wir nicht versucht das Haus zu veräußern, da wir eigentlich aus dem Haus nicht raus wollten und bis zum Schluß jetzt versucht haben mit der Bank noch was zu regeln was leider fehlschlug. Raten sie uns denn es selbst zu versuchen?

Lg Ines
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz