"

Schulden und Insolvenz Hilfe Forum

Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hinweis zur Suchfunktion:
Unser Forum bildet mit der Vielzahl der Beiträge seiner Teilnehmer eine umfangreiche Wissensdatenbank zum Thema "Schulden & Co.". Nutzen Sie daher die Suchfunktion (nur für registrierte Mitglieder), um festzustellen, ob Ihr Problem schon mal besprochen und gelöst wurde. Das ist oftmals der schnellste und effektivste Ansatz, um zu einer Lösung zu gelangen. Die erweiterten Suchoptionen bieten die Möglichkeit, Suchbegriffe zu verknüpfen oder gezielt nur bestimmte Bereiche zu durchsuchen.

Autor Thema: Ablauf Pfändung / Prüfung  (Gelesen 1377 mal)

Lumi

  • Newbie
  • *
  • Karma: 0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Ablauf Pfändung / Prüfung
« am: 22. September 2016, 16:28:38 »

Hallo zusammen,

Weiß zufällig jemand wie so eine Pfändung abläuft?

Person A kommt ins Pflegeheim, bekommt 950 Euro Rente und Grundsicherung. Die gesamte Rente geht für das Pflegeheim drauf.
Person A liegt unter der Pfändungsgrenze, besitzt ein P - Konto.
Person A hat leider noch einen Kredit den er nicht mehr bedienen kann, Bank lehnt einen Vergleich ab.

Wie ist es dann?, dann kommt ja irgendwann ein Pfändungstitel vom Gericht, darf die Bank dann DIREKT versuchen den Rententräger v zu pfänden und wird die Rente solange von der Rentenanstalt zurück gehalten? Weil dann kann das Heim nicht mehr bezahlt werden.

Dann gibt es ja noch eine Prüfung vorher ob überhaupt etwas pfändbares vorliegt, weiß jemand wie lange so eine Prüfung dauert?



Gespeichert
 

waldi

Re: Ablauf Pfändung / Prüfung
« Antwort #1 am: 22. September 2016, 20:25:44 »

Bank lehnt einen Vergleich ab.
Wie hat man sich diesen Vergleich denn vorzustellen? Denn von 950€ Rente kann man doch keine akzeptablen Kreditraten anbieten.

Wenn die Bank alleiniger Gläubiger ist, kann und wird sie Pfändungsverfügungen beispielsweise an die Rentenkasse schicken. Diese wirken sich aber für Person A nicht aus, solange der Anspruch an die Kasse unter der Pfändungsgrenze liegt.

Ähnlich ist es beim P-Konto. Wobei es günstig ist/wäre, wenn dieses Konto nicht grad bei der Bank ist, wo auch der Kredit fällig ist.

Ob verwertbare Gegenstände vorhanden sind, prüft der Gerichtsvollzieher auf entsprechenden Antrag des Gläubigers hin. Das geht ratzfatz vor Ort.

Sind denn evtl. Sparbücher o.ä. vorhanden, auf die sich die Frage stützen könnte?
Gespeichert
 
 

Privatinsolvenz - Insolvenz - Schulden - Webseitenschutz